Fische auf Reisplantagen zur Klimarettung. Kann das funktionieren?

Fische auf Reisplantagen zur Klimarettung. Kann das funktionieren?:

07.03.2021 17:02:00

Fische auf Reisplantagen zur Klimarettung. Kann das funktionieren?:

Der Methanausstoß in der Reisproduktion ist fatal für das Klima. Eine mögliche Lösung soll ein jahrtausendealtes Konzept sein, das Fische durch geflutete Reisfelder schwimmen lässt. Kann die Rettung des Klimas so simpel sein?

Bei der Kombination von Reis und Fisch denken die meisten wohl an Sushi oder eine asiatische Curry-Pfanne, aber eher nicht an ein Rezept zur Bekämpfung des Klimawandels. Trotzdem kann es eines sein. Hierzulande werden pro Person im Schnitt jedes Jahr fünf Kilogramm Reis konsumiert. In China und Indien, wo Reis das Hauptnahrungsmittel ist, werden pro Kopf und Jahr durchschnittlich mehr als 100 Kilogramm Reis vertilgt. Reis ernährt zwei Drittel der Weltbevölkerung und macht insgesamt sogar ein Fünftel der weltweiten Kalorienzufuhr aus.

Opposition vermisst „echten Neustart“ aus Krise Mückstein in der ZiB2: 'In vier Wochen können wir bundesweit aufsperren' Rihanna: Zum Dinner-Date in einem Hauch von Nichts

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »