Ökonomin: 'Die Jugend schafft, was der Wissenschaft nicht gelungen ist' - derStandard.at

19.5.2019

Kampf gegen Klimakrise - Ökonomin: 'Die Jugend schafft, was der Wissenschaft nicht gelungen ist':

Die grüne Wende kann gelingen – wenn sich die Wirtschaft und unser Leben jetzt nach radikal ökologischen Kriterien ausrichten. Das sagt die Ökonomin Sigrid Stagl

Die Wirtschaftswissenschafterin Sigrid Stagl leitet das Institut für Ökologische Ökonomie an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie sagt: Statt angesichts der drohenden Klimakatastrophe den Kopf in den Sand zu stecken, gelte es jetzt, beherzt zu handeln, bevor es zu spät ist. Wir alle könnten etwas tun. Auch die Rezepte für die Wirtschaft gebe es längst – die Politik müsse nur endlich den Rahmen für ihre Umsetzung schaffen. Die Frage laute nun: Was braucht das neue System?

Weiterlesen: DER STANDARD

Ganz genau wie wird das bewerkstelligt? Bitte etwas konkreter ausführen. Die Jugend hat es bereits geschafft. Es wurde kälter und hat geregnet.

Eine starke Wirtschaft ist für den Staat kein ZielDie Wirtschaft kommt nun nicht wie die Umwelt, die Gleichberechtigung und die Neutralität in die Verfassung.

2.000 Taxler wollen diese Woche streikenAm Donnerstag will die Branche auf die Straße – ohne Taxameter, aber für die Sache Nur ja keinen Wettbewerb! Taxischein? Den haben ja manche eh nur in der Lotterie gewonnen. Wenn du ihnen das Navi wegnimmst, sind sie hilflos. Außerdem sind normale Taxis viel zu teuer. Darum sollte Über überleben.....

Wiener Stadträtin Ulli Sima: 'FPÖ ist Lobby für Gesetzesbrecher'Sima über ihren „Kampfhunde“-Streit mit Vizekanzler-Frau Philippa Strache und ihr Image als Verbotsstadträtin. Fakt ist das sie Dumm sind Fr. Genossin... Fakt ist, dass die vet uni wien dazu eine studie veröffentlicht hat die ihrer meinung wiederspricht „Maus ist eine Silbe. Die Maus aber benagt den Käse; also benagt eine Silbe den Käse.“ Die Logik der SPÖ ist immer wieder erheiternd!

Die Hoffnungen der iranischen Mittelschicht lösen sich in Luft aufTeuerung: Ein Jahr nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen befindet sich die Wirtschaft im Iran auf Talfahrt.

Die Dinge beim Namen nennen für 'Die Vielen'Schriftstellerin Olga Flor ist eine der Initiatorinnen der Kulturplattform „Die Vielen in der Republik Österreich“. Sie stehen für einen demokratischen, vielfältigen Diskurs, um zu zeigen, dass Menschenverachtung keinesfalls „normal“ werden darf.

Strache und die Russin: Das Ibiza-Video: 'Drei, vier Leute, die müssen abserviert werden'Ein Video könnte über das weitere politische Schicksal von Vizekanzler und FPÖ -Chef Heinz-Christian Strache entscheiden. ibizaaffaere strachevideo ibizagate österreich ibiza

Darum fürchten die Länder die Klima-Strafe der EUDie Klima-Musterschüler wollen bei Verfehlen der Klimaziele nicht für schwarze Schafe zahlen.

Vor der EU-Wahl wetzen die Internet-Trolle schon die MesserInformationskrieg - EU-Stellen und Experten schlagen vor der Wahl Alarm: Das Internet ist bereits ein Schlachtfeld

Willhaben-Analyse: Gebrauchte E-Autos: Die beliebtesten Modelle und die PreiseDie Verkaufsplattform Willhaben hat für eine Markt-Analyse die Eckdaten von mehr als 5.000 vollelektrischen Autos, die von Mai 2018 bis April 2019 angeboten wurden, ausgewertet. elektromobilität

Food-Start-ups, die die Welt rettenIn Berlin werden auch heuer ökosoziale Lebensmittel-Pioniere ausgezeichnet. Österreich mischt kräftig mit.

Pamela Rendi-Wagner: „Die Moralkeule allein reicht nicht“Europa sei aus der sozialen Balance, das stärke die Rechten, sagt die SPÖ-Chefin. Die soziale Balance stören auch die, die Wasser predigen und selbst nach lukrativen Jobs schielen...

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

19 Mai 2019, Sonntag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Das waren bisher die zehn besten Games 2019 - derStandard.at

Nächste nachrichten

So finden Sie versteckte Kameras in Ihrem Airbnb-Appartement - derStandard.at
Vorherige nachrichten Nächste nachrichten