Sie hackte sich zur Schönheitskönigin: US-Schülerin drohen 16 Jahre Haft

Jetzt drohen ihr 16 Jahre Haft: US-Schülerin wollte unbedingt Schönheitskönigin werden

05.05.2021 22:41:00

Jetzt drohen ihr 16 Jahre Haft: US-Schülerin wollte unbedingt Schönheitskönigin werden

Emily Rose Grover (18) aus Florida wollte die Schönste an ihrer Schule sein. Um dieses Ziel zu erreichen, griff sie auch zu zweifelhaften Mitteln. Jetzt droht ihr eine lange Gefängnisstrafe.

Florida Department of Juvenile Justice1/4Polizeifoto: Emily Rose Grover (18) wurde im März verhaftet.Tate High SchoolSie hatte sich den ersten Platz eines Schönheitswettbewerbs ihrer Schule mit einem Hackerangriff gesichert.Escambia County Jail

Mitte-Ständerat Peter Hegglin lag wegen Corona auf der Intensivstation Corona-Pandemie: Wie werden wir die Angst los, die uns lähmt? Risiken und Nutzen - «Schwangere sollten sich impfen» – «Das würde ich nie tun»

Jetzt drohen ihr bis zu 16 Jahre Haft.Florida Department of Law Enforcement4/4Ihre Mutter, Laura Rose Carroll (50), soll die 18-Jährige bei ihrer Tat unterstützt haben.Im vergangenen Herbst strahlte Emily Rose Grover (18) noch als Schönheitskönigin in die Kameras, hatte Blumen in den Armen und ein Krönchen auf dem Haupt. Im März klickten dann die Handschellen.

Was hat Grover getan? Die 18-Jährige wollte bei dem Schönheitswettbewerb ihrer Highschool unbedingt gewinnen. Deshalb manipulierte sie zusammen mit ihrer Mutter, einer Lehrerin, das Abstimmungsergebnis. Dies berichtet dasGrover wurde von der Schule ausgeschlossen, den Schönheitstitel musste sie zurückgeben. Nun wird gegen sie ermittelt. Schwerer Hackerangriff und Datenklau werden ihr vorgeworfen. headtopics.com

246 Stimmen von der gleichen IP-AdresseDass etwas mit dem Resultat des Schönheitswettbewerbs nicht stimmte, vermutete die Schulbehörde bereits im vergangenen November. Sie entdeckte einen unbefugten Zugriff auf Hunderte Schülerkonten. Etwa zur gleichen Zeit soll die Schönheitskönigin damit geprahlt haben, das Konto ihrer Mutter, Laura Rose Carroll (50), die eine Grundschule im gleichen Bezirk leitet, zur Stimmabgabe benutzt zu haben.

Untersuchungen ergaben schliesslich, dass die Schülerin 246 Stimmen als angeblich Schönste der Schule von der gleichen IP-Adresse erhalten hatte. Die Ermittler glauben, die Mutter habe Grover bei dem Hacker-Angriff geholfen, um den Schönheitswettbewerb zu gewinnen. Zudem wird die Schülerin verdächtigt, bereits seit August 2019 auf das interne System des Schulbezirks zuzugreifen und ihre Gspänli auszuspionieren.

Eines der Gspänli packte gegenüber den Ermittlern aus: «Ich habe gewusst, dass Emily sich seit dem ersten Studienjahr im Schulkonto ihrer Mutter anmeldet, um auf Noten und Testergebnisse zuzugreifen. Sie schlägt alle Noten unserer Gruppe von Freunden nach und macht Kommentare darüber, wie sie unsere Testergebnisse ständig finden kann.»

Staatsanwaltschaft will sie als Erwachsene behandelnSowohl der Mutter, die ebenfalls verhaftet wurde, wie auch der Schülerin drohen bis zu 16 Jahre Gefängnis. Für die Tochter kommt erschwerend hinzu, dass sie im April 18 Jahre alt wurde. Die Staatsanwaltschaft will sie deshalb als Erwachsene behandeln. headtopics.com

China rüstet auch bei seinem Atomarsenal auf Gimpft!: Dieses grüne Impf-Armband sorgt für Kritik - Blick Nach sieben erfolgreichen Jahren – Vladimir Petkovic wechselt zu Bordeaux

Die Vorwürfe gegen das Duo: unbefugtes Benutzen von Computern, Computersystemen, Computernetzwerken und elektronischen Geräten, kriminelle Verwendung personenbezogener Daten und Verschwörung. Die Mutter bestritt bei ihrer Anhörung vor Gericht alle Vorwürfe. Die Tochter ist Mitte Mai an der Reihe. (noo)

Publiziert: 05.05.2021, vor 13 MinutenZuletzt aktualisiert: 05.05.2021, vor 6 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

Grassierende Armut auf den Balearen – Sie ist der neue Star auf MallorcaDie Mallorquinerin Ascensión Maestre und ihr Team verteilen Essen und Kleider und vermitteln den Bewohner:innen der Ferieninsel so viel Zuversicht wie möglich. (Abo)

Unispitäler fordern Finanzhilfe – Sie kümmerten sich um die schlimmsten Corona-Fälle – und machten VerlusteDreistellige Millionenverluste, ausgelaugtes Personal: Die Corona-Pandemie hinterlässt Spuren bei den fünf Unispitälern. Jetzt werden Forderungen laut.

Datenanalyse des Mai-Wetters – Die Eisheiligen fallen nicht nur dieses Jahr aus – sie existieren gar nichtWetterdaten zeigen, dass die vermeintliche Frost-Periode nur ein Mythos ist. Mit der Klimaerwärmung nimmt die Wahrscheinlichkeit kalter Tage im Mai sogar noch weiter ab.

Sie erwartete sieben Babys: Frau (25) bringt Neunlinge zur Welt - BlickStatt sieben Babys wie erwartet bringt die 25-jährige Halima Cisse aus Mali neun Kinder zur Welt. Zwei ihrer Babys waren bei Ultraschall-Untersuchungen übersehen wurden.

«Möglicherweise haben sie Abgase eingeatmet»Armeesprecher Daniel Reist äussert sich zum Vorfall auf dem Simplon. Vier Soldaten am Dienstag bewusstlos in ihrem Panzer gefunden. Dieses Problem ist altbekannt uter den Pänzelern... Ganz klar selbstverschuldet!🤷 Weche Soldaten lassen einen Motor der ca 150lt auf 100km verbrennt, die ganze Nacht laufen weil es kalt ist? Sicher junge Grüne & Umwelt-Aktivisten. Wenn sie geimpft worden wären, wäre nichts passiert 😁