Fast Wie Facebook, Aber Ohne Internet: Heinrich Bullingers Briefwechsel Zeigt, Wie Man Sich İm 16. Jahrhundert Vernetzte Und Sich Über Das Weltgeschehen İnformierte, Feuilleton, Nachrichten

Fast Wie Facebook, Aber Ohne Internet: Heinrich Bullingers Briefwechsel Zeigt

Heinrich Bullingers Briefe: Das Facebook des 16. Jahrhunderts

✉️ Fast wie Facebook, aber ohne Internet: Heinrich Bullingers Briefwechsel zeigt, wie man sich im 16. Jahrhundert vernetzte und sich über das Weltgeschehen informierte. Ein Beitrag von @NZZfeuilleton.

18.09.2021 21:00:00

✉️ Fast wie Facebook, aber ohne Internet: Heinrich Bullingers Briefwechsel zeigt, wie man sich im 16. Jahrhundert vernetzte und sich über das Weltgeschehen informierte. Ein Beitrag von NZZfeuilleton.

Der Zürcher Reformator Bullinger pflegte Kontakte in ganz Europa und war einer der bestinformierten Menschen seiner Zeit. Briefe waren zu seiner Zeit nicht nur private Mitteilungen, sondern eine Informationsplattform, lange bevor es Zeitungen gab.

Weiterlesen: Neue Zürcher Zeitung »

Illegale Inhalte auf Social Media – Das Ausmisten von Facebook ist ein lukratives GeschäftJeden Tag arbeiten sich Moderator:innen bei Facebook durch Hunderte von grauenhaften und lügnerischen Inhalten und müssen in Sekundenschnelle entscheiden, ob sie gelöscht werden müssen oder knapp erträglich sind. Accenture ? Arthur Andersen ? Enron ? Lügen ? Klingt irgendwie vertraut.

1/16-Finals im Schweizer Cup - Minisiege für den FCZ, Lausanne und LuganoDer fc_zuerich, lausanne_sport und der FCLugano1908 bekunden gegen unterklassige Gegner grosse Mühe im SchweizerCup. srffussball

1/16-Final im Schweizer Cup - Zeit, es GC doch noch zu zeigenIm Aufstiegsduell mit gc_zuerich zog der fcthun_official vor 4 Monaten den Kürzeren. Jetzt bietet sich bereits die Chance auf Revanche. srffussball

News aus dem Radsport - Hirschi muss Leadertrikot abgebenTrotz eines 6. Ranges: MarcHirschi ist nach 2 Tagen im Gelben Trikot nicht mehr Leader der Luxemburg-Rundfahrt. srfrad

News aus der Leichtathletik - Monachon hört als Trainer der 4x100-m-Staffel aufDie Schweizer 4x100-m-Staffel der Frauen benötigt ab kommender Saison einen neuen Trainer. Raphaël Monachon hört aus familiären Gründen auf. srfLA