Der bislang letzte Schweizer Gesamtweltcupsieger: Carlo Janka beendet seine Karriere

13.01.2022 16:29:00

Der bislang letzte Schweizer Gesamtweltcupsieger: Carlo Janka beendet seine Karriere.

Ski, Carlo Janka

Der bislang letzte Schweizer Gesamtweltcupsieger: Carlo Janka beendet seine Karriere.

Carlo Janka gibt in Wengen seinen Abschied aus dem Weltcup bekannt. Der Bündner, 2010 Olympia- und Gesamtweltcupsieger, bestreitet als letzte Rennen der Karriere noch die zwei Lauberhorn-Abfahrten.

Carlo Janka hat sich zum Rücktritt entschlossen. Der 35-Jährige, der seit vielen Jahren mit gesundheitlichen Problemen vor allem im Rückenbereich kämpft, bestreitet am Freitag und Samstag in Wengen noch die zwei Weltcup-Abfahrten. Damit findet Jankas grosse Karriere auf der mythischen Lauberhorn-Strecke, auf welcher er so häufig wie sonst nirgends auf dem Podest stand, ihr Ende.

«Jänks», wie er von fast allen genannt wurde, feierte seine grössten Erfolge früh in der Karriere, die auf Stufe Weltcup im Dezember 2005 im slowenischen Kranjska Gora mit einem Ausscheiden im ersten Riesenslalom-Lauf begonnen hatte.

Weiterlesen: watson News »

Wurde langsam Zeit... Schade nur, dass er den guten Zeitpunkt um Längen verpasst hat. Viel Glück auf dem weiteren Weg!

Omikron in der Schweiz - Sind wir mitten in der Durchseuchung, Frau Stadler?«Die vielen Infektionen stellen das Gesundheitssystem und die Gesellschaft auf die Probe» – Taskforce-Präsidentin Tanja Stadler im Interview zur Omikron-Welle. Danke, aber ich hatte gar nicht vor, eine Prüfung abzulegen... 😂 Ein Austria-Simulationsforscher meint zu diesen Task Force-Berechnungen kopfschüttelnd „hypothetisch“ und versteht nur schon die Diskrepanz von 10-35% nicht.

Verrückter Roland Collombin – Partys, Gefängnis, Unfälle – so lebt der wildeste Skifahrer der SchweizDer Walliser gewann in den 70ern die grössten Abfahrten. Er war kühn auf der Piste und ausdauernd in der Disco. Seine Devise: kaum arbeiten, viel verdienen.

Detailhändler konkretisiert Plan – Der steile Weg der Migros zu ihrem KlimazielDie Migros will bis 2050 unter dem Strich kein CO₂ mehr verursachen. Das Vorhaben wirkt fast unerreichbar – wie das Beispiel von einem Liter Milch zeigt.

Einreise-Drama um Tennis-Star – Das sagt die serbische Community in der Schweiz zum Fall DjokovicDer Djokovic-Krimi geht weiter. Bei den Serben in der Schweiz fallen die Meinungen zum Einreise-Drama in Australien unterschiedlich aus. Das haben sie bei Slobodan Milošević auch gesagt. Purer Nationalismus „Journalisten“ von 20Minuten : es ist vorbei. Geht auf die Journalistenschule um endlich Euer Handwerk zu lernen. Bastelt Euch ein Rückgrat aber lasst die alte Leier. Es ist ums Eck. Pandemie endet. Finito. Schämt Ihr Euch denn überhaupt nicht vor Euren Familien und Freunden ? Es ist ein Verbrechen!

Viktor Röthlin im Interview – «Mein Herz schlägt plötzlich 230-mal in der Minute – das macht Angst»Der frühere Marathon-Europameister schildert, wie sich sein Körper seit dem Rücktritt verändert hat, welcher Schaden bleibt – und was ein Salatbuffet bei ihm auslöst.

Eine steile These gut begründet – Basel war die Wiege der HippiesLSD und der Roman «Der Steppenwolf» von Hermann Hesse haben beide sehr viel mit Basel zu tun. Und beides war für die Hippies ganz wichtig.

Lakers Vintage Game gegen Ambrì Carlo Janka hat sich zum Rücktritt entschlossen.Die Omikron-Welle dürfte noch im Januar ihren Höhepunkt erreichen, schätzt die wissenschaftliche Taskforce des Bundes.7 Kommentare 7 Ein Lebemann: Roland Collombin, Skistar der 70er-Jahre, posiert in seinem Carnotzet und zeigt den Sieger-Pokal von Kitzbühel.Publiziert heute um 06:47 Uhr 27 Kommentare 27 In der Landwirtschaft und bei der Herstellung von Lebensmitteln entstehen deutlich mehr Treibhausgasemissionen als durch Transport oder Verpackung.

Der 35-Jährige, der seit vielen Jahren mit gesundheitlichen Problemen vor allem im Rückenbereich kämpft, bestreitet am Freitag und Samstag in Wengen noch die zwei Weltcup-Abfahrten. Damit findet Jankas grosse Karriere auf der mythischen Lauberhorn-Strecke, auf welcher er so häufig wie sonst nirgends auf dem Podest stand, ihr Ende. Tanja Stadler Präsidentin wissenschaftliche Task Force des Bundes Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen Tanja Stadler ist Präsidentin der wissenschaftlichen Task Force des Bundes. «Jänks», wie er von fast allen genannt wurde, feierte seine grössten Erfolge früh in der Karriere, die auf Stufe Weltcup im Dezember 2005 im slowenischen Kranjska Gora mit einem Ausscheiden im ersten Riesenslalom-Lauf begonnen hatte. Mit seinem Wagemut in den Steilhängen, seiner Ausdauer in den Diskotheken, seinen flotten Sprüchen, seinen Stürzen. Ein Rückblick auf Jankas Karriere. Sie entwickelt Methoden, um die Ausbreitung von Virus-Epidemien zu berechnen. Video: SRF 2010: Olympia-Gold und grosse Kristallkugel Der Obersaxer gewann im März 2010 als erster Schweizer und nach 18-jähriger Durststrecke seit dem Triumph von Paul Accola den Gesamtweltcup, als er beim Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen den zuvor führenden Österreicher Benjamin Raich mit zwei Siegen noch überflügeln konnte. Der Plan hat zwei Teile.

Gut einen Monat zuvor war er in Whistler bereits Olympiasieger im Riesenslalom geworden und 2009 hatte er sich in Val d'Isère bei seinen ersten Titelkämpfen bei der Elite in der gleichen Disziplin schon WM-Gold gesichert. Die Zahl der Infektionen geht stark nach oben und wir rechnen damit, dass viele Menschen in der Schweiz infiziert werden. Sein Servicemann nahm die Latten mit ins Hotelzimmer und versteckte sie unter dem Bett. Carlo Janka mit der grossen Kristallkugel. Bild: keystone Im «Triple-Klub» mit Pirmin Zurbriggen Mit diesen Erfolgen bewegt sich Janka in einem sehr exklusiven Zirkel. Sie erwarten den Höhepunkt dieser Welle in etwa zwei Wochen – mit infizierten 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung innerhalb einer Woche. Er ist der einzige Schweizer neben Pirmin Zurbriggen in den Achtzigerjahren, dem das Triple aus Olympiasieg, WM-Titel und Gesamtweltcup-Triumph gelang.. Das Palmarès von Janka umfasst zudem elf Weltcupsiege in vier verschiedenen Disziplinen.5 Millionen Infizierte! Das sind in der Tat sehr viele Infektionen. Denn am gesamten CO₂-Ausstoss der Gruppe ist der Anteil dieser Emissionen sehr gering.

28-mal stand er auf dem Podest, 14 dieser Platzierungen errang er bis März 2010. Letztmals in die Top 3 reichte es dem Bündner am 7. Man muss sich aber in Erinnerung rufen, dass bereits letzte Woche 3. März 2020 als Abfahrts-Dritter in Kvitfjell. (abu/sda) Mehr Ski: . Wir sind also auf dem Weg dahin.