US-Amerikaner gestand Mord an 93 Menschen - derStandard.at

07.10.2019 13:58:00

US-Amerikaner gestand Mord an 93 Menschen:

Ex-Boxer Samuel Little war zunächst wegen dreifachen Mordes verurteilt wordenFoto: Mark RALSTON / AFPWashington – Ein bereits wegen dreifachen Mordes verurteilter 79-Jähriger hat in den USA die Ermordung von insgesamt 93 Menschen gestanden. Samuel Little hat laut der Bundespolizei FBI somit so viele Menschen ermordet, wie fast kein anderer in der US-Geschichte. Nicht alle Opfer konnten bisher identifiziert werden.

Darum lässt sich Blümel (noch) nicht impfen Harter Lockdown in Wien bis 2. Mai verlängert Anschober bleibt weiter im Krankenstand Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Im Stich gelassene US-Verbündete, ein Regierungsauftrag und der...Im Stich gelassene US-Verbündete, ein Regierungsauftrag und der Beginn des Nobelpreis-Reigens: Das Wichtigste im Überblick

US-Truppen in Syrien ziehen sich von türkischer Grenze zurückUS-Präsident Trump und der türkische Staatschef Erdogan streiten über die Einrichtung einer Sicherheitszone in Syrien. Washington will eine geplante türkische Offensive nun nicht unterstützen.

US-Truppen in Syrien ziehen sich von türkischer Grenze zurück - derStandard.at

US-Investoren spekulieren mit vom Klima bedrohten Immobilien - derStandard.at

US-Demokraten verlangen Herausgabe von Ukraine-DokumentenBis zum 18. Oktober habe das Weiße Haus nun Zeit, alle Unterlagen, die einen Bezug zur Ukraine zu haben, an die Demokraten auszuhändigen. Das Subpoena war notwendig gewesen, erklärten die...

US-Gesetz könnte Reboots von Kinohits stoppen - Kino | heute.atIn den USA können Autoren nach 35 Jahren die (zuvor verkauften) Rechte an ihren Werken einfordern. Im Fall von 'Terminator' kommt es nun dazu.