Bangladesch siedelt 100.000 Rohingya auf Insel um, die oft überflutet wird - derStandard.at

03.12.2020 20:34:00

Bangladesch siedelt 100.000 Rohingya auf Insel, die oft überflutet wird:

Bangladesch siedelt 100.000 Rohingya auf Insel um, die oft überflutet wirdDie Zustände auf der Insel Bhasan Char werden von Menschenrechtlern als bedenklich beurteilt. Beobachter sind dort nicht zugelassenFoto: AP / Saleh NomanDhaka – Bangladesch hat diese Woche begonnen, hunderte Rohingya-Flüchtlinge auf eine Insel zu bringen, die nach Angaben mehrerer Hilfsorganisationen während der Monsunsaison heftigen Stürmen und Überflutungen ausgesetzt ist. Insgesamt will die Regierung nach eigenen Angaben 100.000 Rohingya aus überfüllten Flüchtlingslagern auf dem Festland auf die knapp 40 Kilometer entfernte Insel Bhashan Char schicken.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“ Weiterlesen: DER STANDARD »