Dieter Laser, Gustav Gründgens, Peter Stein, Glenn Close, John Malkovich, August Everding, Münchner Kammerspiele

Dieter Laser, Gustav Gründgens

Zum Tod von Dieter Laser: Der Lustverzweifelte

Von Gründgens entdeckt, mit Peter Stein groß geworden und später an der Seite von Burt Lancaster und Glenn Close gespielt: Zum Tod des Schauspielers Dieter Laser.

10.04.2020 16:26:00

Von Gründgens entdeckt, mit Peter Stein groß geworden und später an der Seite von Burt Lancester und Glenn Close gespielt: Zum Tod des Schauspielers Dieter Laser .

Von Gründgens entdeckt, mit Peter Stein groß geworden und später an der Seite von Burt Lancaster und Glenn Close gespielt: Zum Tod des Schauspielers Dieter Laser .

Entdeckt wurde er von Gustaf Gründgens. Bei ihm saß der junge Dieter Laser in Hamburg heimlich auf den Proben, hinten, in der letzten Reihe des großen Schauspielhauses, doch eines Tages entdeckte ihn der legendäre Theatermann und verwies ihn des Platzes. Aber Laser reagierte so geistesgegenwärtig gewitzt, dass Gründgens ihn liebgewann und in kleineren Rollen besetzte.

Liveblog: ++ Spahn sieht Menschenmengen mit Sorge ++ Fall George Floyd: Bundesweit Demos gegen Rassismus Liveblog: ++ US-Polizisten wegen Tätlichkeit angeklagt ++

Nach dessen Tod musste Laser kurzzeitig in die Provinz ausweichen, spielte in Konstanz und wurde von dort – damals waren die Intendanten noch neugierig und reisten von Stadttheater zu Stadttheater – von August Everding an die Münchner Kammerspiele wegengagiert. Hier traf er auf die blutjunge Regiehoffnung

, bei dem er im Schicksalsjahr 1968 als Wurm in Brechts „Dickicht der Städte“ auftrat.Bester Darsteller 1975Die Zusammenarbeit mit Stein hielt einige Jahre an – er ging mit ihm nach Zürich und wechselte von dort nach Berlin, wo er zu den Mitbegründern der Schaubühne zählte. Von 1971 bis 1974 war er auch Direktoriumsmitglied des selbstverwalteten Theaters. Aber schon Mitte der siebziger Jahre verabschiedete er, der bald nicht mehr zum eingeschworenen Zirkel der Stein-Schauspieler zählte, sich vom Ensembledasein und begann eine Karriere als freier Künstler. Kaum stand er das erste Mal vor der Kamera, wurde Dieter Laser für seine Rolle in „John Glückstadt“, einer Verfilmung der Storm-Novelle „Ein Doppelgänger“, mit dem Deutschen Filmpreis als bester Darsteller ausgezeichnet.

Im Laufe seiner vielfältigen Filmkarriere spielte er im „Tatort“ und neben Burt Lancaster und Julie Christie im Mehrteiler „Väter und Söhne“, aber seine bekannteste Rolle war der skrupellosen Zeitungsreporter Tötges in „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, verfilmt von Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta. Spät wurde Laser auch von Hollywood entdeckt. Dort spielte der Mann mit dem kantig-knochigen Gesicht und den pechschwarzen Augen an der Seite von

und Glenn Close. Meist wurde er dort unter seinen Möglichkeiten als Gauner, Kriegsverbrecher oder Betrüger besetzt. Weiterlesen: FAZ.NET »

Ihr habt in seiner Vita Human Centipede vergessen 😉 Großer Schauspieler. Wahre Talente werden oft verkannt, oft zu spät gewürdigt während die Eintagsfliegen in den Himmel gehoben werden 👁 Ruhe in Frieden 🍀

Nach der Ebbe kommt der TodReuter und Helene machen Urlaub auf Langeoog. Doch selbst auf dieser Insel schläft das Verbrechen nicht: Helene entdeckt eine Leiche in den Dünen. Ich sah das Bild und musste an Swiss Army Man denken 😂 MONTAAAAAAAAAAAAAAAAAAGE! Hatte ich gestern schon in der Mediathek geschaut. Nur in Niedersachsen gibt es eigentlich keinen mittleren Dienst bei der Polizei 🤔 (Meister, nur ab gehobenen mit Kommissar) . Sonst nette 90 Minuten Unterhaltung Ich fand ihn toll!! ❤❤

Gerichte zum Selbstkochen: So gut kann die Home-Kantine schmeckenIn der Homeoffice-Mittagspause gibt es keinen Großküchen-Speiseplan mehr, aber schnelle Gerichte lassen sich auch selbst kochen. Wir haben sechs Gastronomen in Frankfurt nach Rezepten gefragt: Das sieht lecker aus.

Liveblog zum Coronavirus: Heinsberg-Studie: „14 Prozent der Untersuchten sind immun“Sterberate in Heinsberg liegt laut neuer Studie bei 0,37 Prozent +++ 650.000 Betriebe haben Kurzarbeit angekündigt +++ Spahn spricht über „schrittweise Rückkehr zur Normalität“ +++ Alle Entwicklungen im Liveblog. Worauf bezieht sich das +?

Beate Sander zum Virus-Börsen-Crash: Sollte man jetzt noch in Immobilien investieren?Die Coronakrise und ihre Folgen sind nicht nur für die Weltwirtschaft eine große Herausforderung, sondern auch für alle Anleger oder jene, die es werden wollen. Viele machen sich Sorgen um ihr Geld, ihre Versicherung oder die Rente. Börsen-Expertin Beate Sander beantwortet Ihre wichtigsten Fragen: ▶︎ Muss ich mir Sorgen um meine Lebensversicherung machen?▶︎ Ist meine Riester-Rente in Gefahr?▶︎ Ist Gold immer noch ein sicherer Anlage-Hafen?▶︎ Sollte man jetzt immer noch in Immobilien investieren?Und: Worauf es an der Börse jetzt ankommt, damit Sie erfolgreich sind! Lesen Sie mit BILDplus, was die Expertin ganz konkret empfiehlt. *** BILDplus Inhalt *** Ne abwarten ...in ein paar Monaten sind viele pleite...,können Kredite usw. nicht bezahlen ...dann holen sich die Banken die Häuser und Wohnungen zurück und wird günstig veräußert 😎 Jedenfalls nicht im Rot-Grün verseuchten Berlin! Jau, rät HelgeBruhn Aber massiv

Liveblog zum Coronavirus: Entwicklungen aus Deutschland und der Welt im ÜberblickArmin Laschet hat sich dafür ausgesprochen, das öffentliche Leben nach Ostern behutsam in eine „verantwortbare Normalität“ zurückzuführen. Verfolgen Sie alle Entwicklungen rund um die Ausbreitung es Coronavirus im Liveblog: Luschet weiss, was an Ramadan2020 los wäre - am 23.04. wird es auch bei 10 Mio Infizierten keine Beschränkungen geben, anders als an Ostern Merkel 2020 Ministerpräsident Laschet hat die Maske fallen und erkennen lassen, dass Menschenleben gegen Wirtschaftskraft abgewogen wird! Was würden die Schti's auf die Forderung sagen 'Laschet gut schein Armin'

Liveblog zum Coronavirus: Ausgangsbeschränkungen in Spanien wohl bis in den MaiMerkel: „Die Lage ist fragil“ +++ 50.000 Menschen sind in Deutschland laut RKI bereits genesen +++ Gespräche zwischen Bund und Ländern nach Ostern +++ Sterberate liegt laut neuer Studie aus Heinsberg bei 0,37 Prozent +++ Alle Entwicklungen im Liveblog. Genau, schön weiter den Menschen Angst machen und dick Traffic absahnen, wahrscheinlich das erste Mal das Klassen-letzter FAZ 50M Visits/m erreicht hat Ach Gott, das sind ja super schlaue Sprüche von Merkel - auf die haben wir ja schon ganz lange gewartet. Die soll lieber eine Untersuchung starten - wie das Virus freigesetzt werden konnte in China. Ob absichtlich oder nicht absichtlich ist auch wichtig zu beantworten !! Nein, das sagt die Heinsberg-Studie nicht! Virologe Streeck betonte auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf, dass die ZWISCHENERGEBNISSE nicht auf das gesamte Land übertragen werden könnten. Die EINSCHRÄNKUNGEN im öffentlichen Leben bezeichnete er als 'RICHTIG und WICHTIG'.