Weihnachten, Advent, Leben, Native, Schweizerisches Rotes Kreuz, Winter

Weihnachten, Advent

Vergiss den materiellen Kram: Dieser Adventskalender ist garantiert besser

Vergiss den materiellen Kram: Dieser Adventskalender ist garantiert besser.

30.11.2020 18:02:00

Vergiss den materiellen Kram: Dieser Advent skalender ist garantiert besser.

Der Advent skalender für all jene, die lieber jeden Tag etwas Gutes tun, statt Schokolade zu mampfen.

Dieser Kalender ist für all die Selbstlosen, die in der Weihnachtszeit einfach mal etwas zurückgeben möchten.Wer etwas Geduld hat, kann den Kalenderausdrucken, zurechtschneiden und zusammenkleben. So kann er aufgehängt oder verschenkt werden. Mit dem QR-Code auf dem Kalender kommst du direkt auf diesen Artikel, damit du auch die Erklärungen zu den einzelnen Törchen nachlesen kannst. Natürlich kannst du den selbstgebastelten Adventskalender auch verschenken und jemandem damit eine Freude machen!

Darum fährt der öffentliche Verkehr in Zürich nicht Erste Bundesräte haben heute die Corona-Impfung erhalten Corona: SVP läuft mit Lockdown-Widerstand auf - Blick

Hier kannst du die Vorlage herunterladen.grafik: watson/shutterstockErstelle für jemanden eine individuelle Playlist. Die Pro-Version dazu: Nimm ein Kassettli auf, oder brenn eine CD und verschenke sie zusammen mit einem Walk/Discman.Perfektioniere einen Witz, lies ihn in viel zu hoher Stimme vor und schicke ihn per Sprachnachricht.

Gleich geht's weiter mit dem Adventskalender, vorher ein kurzer Werbe-Hinweis:Du willst noch mehr Gutes tun?Dann engagiere dich freiwillig beim Roten Kreuz! Gerade jetzt braucht es mehr denn je freiwilliges Engagement für eine gut funktionierende Gesellschaft. Schenke deine Zeit, dein Wissen, deine Kompetenzen und deine Erfahrungen anderen Menschen. Denn Gutes tun tut gut. headtopics.com

Und nun zurück zur Story ...Miste deinen Kleiderschrank aus und verschenke das Aussortierte an Hilfsorganisationen.Studiere einen Zaubertrick ein, nimm dich dabei auf und verschicke das Meisterwerk an deine Freunde. Der Zaubertrick muss nicht besonders gut sein.

Verschenke einen Kaffee bzw. bezahle den Kaffee für den Kunden hinter dir.Backe Guetzli, befülle deine eigenen Chlaussäckli und verteile sie im Altersheim oder gib ein Säckliden watson-Journalistenan Busfahrer*in, Pöstler*in, Tramchaffeur*in oder Kassierer*in.

Geh für Leute einkaufen, die gerade in Quarantäne oder Isolation sitzen. Du kannst deine Hilfe auch den Nachbarn anbieten.Kaufe Blumen beim Fachgeschäft um die Ecke und verschenke sie.Bring einen Stubenhocker dazu, mit dir einen Spaziergang zum Marronimann (oder Glühweinstand) zu unternehmen.

Verzichte heute auf dein Auto und nimm stattdessen die ÖV oder das Velo.Bekoche deine Liebsten/Freunde. Wenn ihr euch nicht treffen könnt/wollt, leg es in den Milchkasten.Was kannst du besonders gut? Nimm ein Tutorial davon auf und sende es an die Kontakte, von denen du weisst, dass sie es lustig finden und vielleicht sogar ausprobieren. headtopics.com

Apotheker: «Wir wollen endlich gegen Corona impfen dürfen!» - Blick So viel Schnee in Zürich und Ostschweiz wie vor 15 Jahren - Blick Nissan fährt mit zwei geplatzten Pneus auf A1

Fülle den Organspendeausweis aus, falls du das noch nicht getan hast.Mach einen Screenshot von diesem Fenster und schick es einer Person, die du besondersstinkighübsch findest.Erkläre deinen Eltern/Grosseltern doch mal das Smartphone/Tablet, bevor sie danach fragen. Oder, wenn du ganz crazy bist, installiere ihnen den Drucker.

Schicke jemandem, von dem du weisst, dass er sich unglaublich freuen würde, eine schöne Postkarte.Benutze beim nächsten Take-Away-Mittagessen oder Kaffee doch mal ein wiederverwendbares Gefäss.Höre jemandem, der dich auf der Strasse wegen einer gemeinnützigen Sache anspricht, wenigstens zwei Minuten zu, anstatt gleich abzuwinken.

Nimm an einem Mikrokredit-Programm teil. So kannst du Geld in Entwicklungsländer investieren, damit diese ein Projekt umsetzen können. Das Geld wird dann wieder zurückbezahlt und kann anderswo investiert werden. Das geht auch mit kleinen Beträgen.

Geh in den Park und räume Abfall weg.Spende einen Betrag deiner Wahl an eine beliebige Organisation.Geh Blutspenden – bei den allermeisten Spitälern kannst du einen Termin vereinbaren oder spontan vorbei gehen. Eine weitere Möglichkeit: Registriere dich als Blutstammzellspender. headtopics.com

Bring deinen Arbeitskollegen Gipfeli. Falls ihr im Homeoffice/Kurzarbeit seid, schicke Gipfeli-Emojis.Fertige eine Karikatur eines/einer Freund/in als Jesuskind, schreib Happy Birthday drauf an und lege diese kommentarlos in den Briefkasten. Oder verschicke sie.

Hier findest du dein ganz persönliches Engagement Weiterlesen: watson News »

24-Stunden-Betreuerin in der Krise – Und zu Hause wartet die Quarantäne

Manchmal weinte sie bei der Arbeit. Dennoch fühlte sich die Seniorenbetreuerin Anna Saghi in der zweiten Corona-Welle in der Schweiz freier als in ihrer Heimat Slowakei.