So viele Personen meldeten sich schweizweit wegen Long Covid bei der IV an

So viele Personen meldeten sich schweizweit wegen Long Covid bei der IV an

Coronavirus

21.01.2022 23:03:00

So viele Personen meldeten sich schweizweit wegen Long Covid bei der IV an

Neue Zahlen des Bundes zeigen: Letztes Jahr registrierten die IV-Stellen schweizweit 1775 Anmeldungen wegen Long Covid.

. Er leidet seit mehr als einem Jahr an den Folgen der Infektion.Laut Studien haben rund 20 Prozent der Erwachsenen nach einer Covid-Infektion Langzeitfolgen. Bei manchen sind die Symptome derart stark, dass ans Arbeiten nicht mehr zu denken ist. Neue Zahlen des Bundesamts für Sozialversicherungen zeigen nun, wie viele sich deswegen bei der Invalidenversicherung gemeldet haben: Die IV-Stellen registrierten letztes Jahr 1775 Anmeldungen wegen Long Covid. Das entspricht 3.6 Prozent aller Erstanmeldungen.

Weiterlesen: watson News »

long covid...ich mag den scheiss nicht mehr hören Da kommen alle faule und opportunistische Einheimische und Schengen Parasiten. Die Schweiz schafft sich ab.

Tennisstar ist Biotech-Investor – Novak Djokovic will mit neuer Technologie Covid-19 bekämpfenDer impfskeptische Tennisstar Novak Djokovic will im Kampf gegen das Coronavirus helfen – indem er in eine Biotech-Firma investiert. Mafia DjokovicClan den Riegel schieben.

Neue Wege für Therapie – ETH Lausanne entschlüsselt Entstehung von Entzündungen nach CovidLausanner Forschende haben den biologischen Mechanismus entschlüsselt, der nach Covid-19-Infektionen spezifische Entzündungen auslöst. Das eröffnet neue Wege für die Therapie.

Zürich will Geld für die Behandlung von Aargauer Covid-PatientenZürcher Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli schickt Kollege Gallati eine Rechnung für die Behandlung von Aargauer Covid-Patienten. aargauerzeitung coronakosten

Unterschiede bei den Covid-Fallzahlen – Die einstigen Sorgenkinder stehen plötzlich am besten da39’807 Corona-Fälle meldet das BAG heute, wieder ein neuer Rekord. Welche Kantone am meisten betroffen sind und wie Omikron für umgekehrte Vorzeichen sorgt.

Covid-19 in der Schweiz – Das BAG meldet am Donnerstag 39'807 Fälle, 138 hospitalisiert, 108'896 Tests, 13 ToteDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neuesten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. 🤘🏻🔥👹 🤦🤦🤦🤦🤦

Covid-19 in der Schweiz - Das BAG meldet am Donnerstag 37'992 Fälle, 138 hospitalisiert, 111'906 Tests, 22 ToteDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neuesten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. Wie alt und oder krank waren die Verstorbenen? Die Zahlen der Hospitalisationen sinken schon lange, aber die Massnahmen bleiben. 7.8% sind Covid Patienten, aber immernoch wird die Panikmache geschürt, dass die Spitäler voll sind. Irrsinn so etwas, Massnahmen sofort beenden.

Schweiz . Er leidet seit mehr als einem Jahr an den Folgen der Infektion. Laut Studien haben rund 20 Prozent der Erwachsenen nach einer Covid-Infektion Langzeitfolgen. Bei manchen sind die Symptome derart stark, dass ans Arbeiten nicht mehr zu denken ist. Neue Zahlen des Bundesamts für Sozialversicherungen zeigen nun, wie viele sich deswegen bei der Invalidenversicherung gemeldet haben: Die IV-Stellen registrierten letztes Jahr 1775 Anmeldungen wegen Long Covid. Das entspricht 3.6 Prozent aller Erstanmeldungen. Eine Anmeldung heisst noch lange nicht, dass auch Renten ausbezahlt werden. Das wird erst zum Thema, wenn die Eingliederungsbemühungen der IV nicht zum gewünschten Erfolg führen. Bisher ist kein Long-Covid-Fall bekannt, in dem bereits über eine Rente entschieden wurde. >> Coronavirus: Alle News im Liveticker. Viele melden sich erst spät an Der Bund erwartet derzeit keine gröberen finanziellen Auswirkungen auf die IV. «Stand heute dürfte Long Covid nicht zu einer wesentlichen Mehrbelastung der IV führen», heisst es beim Bundesamt für Sozialversicherungen. Es melde sich «nur ein sehr kleiner Teil der Betroffenen» bei der IV. Die grosse Frage ist: Bleibt das so? Christian Salzmann von der Patientenorganisation Long Covid Schweiz geht davon aus, dass die Anmeldungen bei der IV noch zunehmen werden. «Sehr viele haben sich noch nicht angemeldet, weil sie hoffen, dass die Symptome sich wieder bessern», sagt er. Und manchen fehle schlicht die Energie für diesen Schritt - zumal es finanziell nicht nötig erscheint. Er sagt: «Viele sind einfach froh, wenn sie das Krankentaggeld erhalten, und kümmern sich nicht weiter darum.» Das Krankentaggeld wird in der Regel während zwei Jahren ausbezahlt. Diese Frist wird erst in den nächsten Monaten allmählich bei immer mehr Long-Covid-Patienten ablaufen. Wer sich zu spät meldet, erhält weniger Auch Andreas Dummermuth, Leiter der Ausgleichskasse und IV-Stelle Schwyz, erwartet, dass die Zahl der IV-Anmeldungen noch steigen wird – nicht nur wegen der aktuell hohen Fallzahlen: «Es ist eine Erfahrung, dass sich Personen mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen meist erst nach vielen Monaten der Arbeitsunfähigkeit bei der IV-Stelle anmelden.» Dabei wäre es laut Experten wichtig, sich frühzeitig bei der IV anzumelden. Denn diese zahlt frühestens sechs Monate nach der Anmeldung erste Renten. Zudem unterstützt sie Betroffene, damit diese ihren Job behalten oder zurück in den Arbeitsmarkt finden können. Salzmann von Long Covid Schweiz sagt: «Viele wissen nicht, dass es Lücken bei der IV geben könnte, wenn sie sich zu spät anmelden.» Er selbst hat sich angemeldet und kann inzwischen wieder 40 Prozent arbeiten. Michael Schlunegger ist Präsident des Vereins Altea Long Covid Network. Er sagt, eine Schwierigkeit bei Long Covid sei, dass die Symptome sehr unterschiedlich seien. Und noch immer hätten viele die Krankheit nicht auf dem Radar, auch Ärzte nicht. Dadurch könne es lange dauern, bis die richtige Diagnose gestellt wird. «Viele Betroffene sagen, dass sie sich nicht ernst genommen fühlen.» Rente erhalten – aber offiziell nicht wegen Long Covid Anwalt Marco Chevalier hat schon Klienten beraten, die sich wegen Long Covid bei der IV anmeldeten. Die meisten seien erst im Abklärungsverfahren, sagt er. Er kenne aber Einzelfälle, in denen Personen ihre Beschwerden auf Long Covid zurückführten, die IV-Gutachter den Begriff jedoch kaum gebraucht und andere Diagnosen gestellt hätten, die zur Rente führten. In anderen Worten: In Einzelfällen haben Long-Covid-Patienten und -Patientinnen eine IV-Rente erhalten – jedoch nicht mit dieser Diagnose. (aargauerzeitung.ch) Mehr zum Thema Coronavirus: