Coronavirus

Coronavirus

Schweiz ist gegen die Aufhebung des Patentschutzes – prüft aber US-Position

Die Schweiz ist gegen die Aufhebung des Patentschutzes – prüft aber den Vorschlag der USA.

06.05.2021 21:39:00

Die Schweiz ist gegen die Aufhebung des Patentschutzes – prüft aber den Vorschlag der USA.

Die USA möchten den Patentschutz für Impfstoffe während der Corona-Pandemie aufheben. Davon will die Schweiz nichts wissen.

Die Ankündigung derUSAsei «bedeutsam», teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Laut Seco werde diese vorübergehende Aussetzung aber keinen «fairen, bezahlbaren und schnellen» Zugang zu Impfstoffen und anderen Technologien gegen die Pandemie garantieren.

Anonymous kam, sah und löschte die «Querdenker» aus dem Netz Extinction Rebellion - «Vorgeschmack auf Zürich» – Klima-Aktivisten kleben sich ans Bundeshaus Keine angestrebte Impfquote - BAG scheut sich vor Impfziel – Politiker machen Druck

Wirtschaftsminister Guy Parmelin verteidigte am Donnerstagabend den Patentschutz. Dieser sei notwendig für die Innovation - dafür, dass neue Ideen entwickelt und neue Entwicklungen gemacht werden könnten, sagte er in der «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens SRF. Die Patente seien wichtig, damit die Wissenschaftler Lösungen finden können.

Verteidigt den Patentschutz: Wirtschaftsmnister Guy Parmelin.Bild: Agathe SeppeyDer Entscheid könnte gar zu Problemen bei künftigen Pandemien führen, befürchtet zudem Felix Addor, Stellvertretender Direktor des Instituts für Geistiges Eigentum. Vor allem die privaten Akteure werden sich dann nämlich vielleicht überlegen, was ihr Beitrag in Zukunft sein solle, wenn die Regeln während des Rennens einfach ausser Kraft gesetzt würden, sagte er in der «Tagesschau». headtopics.com

Die Schweiz sei davon überzeugt, dass es keine einfache Lösung gebe, da es so viele Komponenten zu berücksichtigen gebe und eine Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren erforderlich sei. Botschafter Didier Chambovey, Leiter der Ständigen Mission der Schweiz bei der Welthandelsorganisation (WTO), erklärte zudem erneut, dass die Pharmaunternehmen nicht in ihrem Innovationsstreben entmutigt werden sollten.

Mehr zum Thema:Link zum ArtikelDie Schweiz werde aber die Auswirkungen eines neuen amerikanischen Vorschlags auf die Schweizer Haltung prüfen, hiess es beim Seco. Die Schweiz sei «bereit», die Diskussionen darüber in der Welthandelsorganisation fortzusetzen.

Nichtregierungsorganisationen kritisieren die Schweizer Position zum Patentschutz. Zudem haben über 8000 Menschen in den letzten Tagen eine Online-Petition unterschrieben, in der die Regierung aufgefordert wird, die Haltung zu ändern.>>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Schweiz verteidigt sich damit, dass sie mehrere Initiativen zur Erhöhung der Produktionskapazitäten von Impfstoffen und deren gerechter Verteilung unterstützt. Zudem beteiligt sich die Schweiz Covax-Initiative. Insgesamt würden 700 Millionen Franken für verschiedene internationale Pandemie-Initiativen bereitgestellt. headtopics.com

Trump wollte Corona-Infizierte auf Knast-Insel Guantánamo schicken - Blick Streit um Regenbogen-Statement - «Hört auf mit diesem Kindergarten» Nach 28 Jahren bei SRF - Stefan Bürer wechselt von SRF zu den SC Rapperswil-Jona Lakers

Die internationalen Herausforderungen reichten von der Versorgung mit Dosen über die Finanzierung bis hin zur Vorbereitung und Durchführung von Impfkampagnen in den verschiedenen Ländern. (cma/sda)DANKE FÜR DIE ♥Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

Mehr erfahren(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) Weiterlesen: watson News »

das ende des patenschutzes - für alles. fragt creativecommons lustiger wäre aber nebelspalter SchweizerMonat trallalla aber für die nationalistischen libertären war ja schon wikipedia zu radikal liberal 🤣😅😂 Wenn man's lesen koennte, aber einen Brief schickt man auch niemanden, ausser vollendete Tatsachen und seht zu wie ihr damit zurecht kommt

Curlerinnen holen WM-Titel - Pätz: «Es lief alles wie am Schnürchen»Mit dem Finalsieg gegen Russland krönen die Schweizerinnen eine perfekte Curling-WM. Der Stolz auf das Erreichte ist riesig.

Patentschutz für Covid-Impfung – Briefwechsel zeigt, weshalb die Schweiz nicht nachgibtLänder wie Südafrika oder Indien wollen Covid-Impfostoffe selber produzieren. US-Präsident Joe Biden setzt sich deshalb für eine Lockerung des Patentschutzes ein. Die Schweiz allerdings hält bislang dagegen. Vaccine entwickelten ohne Patentschutz....sehr schlechter Businessplan.

Patentschutz für Corona-Impfstoffe – US-Regierung stellt sich überraschend gegen Big PharmaSollen Impfstoff-Hersteller ihre Patente verlieren, um die Pandemie rascher zu bekämpfen? Ja, sagt Washington jetzt unerwartet. «Historisch», jubelt die WHO. Was muss das für eine seltsame Pandemie sein, an der wenige Milliarden verdienen.... Indien gibt pro Jahr 70 Mrd. für Rüstung aus - für die flächendeckende Impfung mit Astra bräuchte es nur 4 Mrd. Was für ein Schwachsinn! Mit 15% staatlicher Förderung haben private Investoren das Impfstoffwunder ermöglicht. Wer die Äpfel enteignet verhindert das Pflanzen von Apfelbäumen! Wir werden neue Pandemien bekommen - wer soll dann den Impfstoff entwickeln?

Donald Trump bleibt bei Facebook gesperrtDas unabhängige Aufsichtsgremium hat gegen den früheren US-Präsidenten entschieden, rügt aber auch die Konzernführung unter Mark Zuckerberg.

So ist die Schweiz 14 Tage nach den Corona-Lockerungen unterwegsAm 19. April lockerte die Schweiz einige der Corona-Massnahmen. Zwei Wochen später schauen wir auf fünf Richtwerte und wie sich diese verändert haben. Das SwissScience_TF -TeamScience ist wohl nicht wirklich zu gebrauchen. Zeit um sich nach einem besseren TeamScience umzuschauen. Es bleibt festzuhalten: der „durch Wirtschtsverbände ferngesteuerte“ Bundesrat hat besser antizipiert als die lebensfremden „warnenden Wissenschaftler“. Was für ein Debakel für den Elfenbeinturm. Tja, und warum lagen die Prognosen, die so klar voraussagten, dass die Lockerungen ein Massensterben bewirken würden, so falsch?