Neubau in Blumberg zerstört: Bagger-Amok spricht über seinen Ausraster

Jetzt spricht der Bagger-Ausraster über seine Zerstörungs-Aktion: «Es war eine Art Hilfeschrei»

06.08.2021 02:07:00

Jetzt spricht der Bagger-Ausraster über seine Zerstörungs-Aktion: «Es war eine Art Hilfeschrei»

Mit einem Bagger zerpflückte Matija Petrovic (47) letzte Woche einen schlüsselfertigen Neubau in Blumberg im Schwarzwald (D). Jetzt erklärt der Bauunternehmer, was hinter seinem Ausraster steckt.

Kommentare1/26Mit einem Bagger hat am 28. Juli 2021 Bauunternehmer Matija Petrovic einen Neubau in Blumberg im Schwarzwald zerstört.2/26Er riss Balkone nieder und zertrümmerte mehrere Fenster.3/26Denn nach Einschätzung des Statikers muss der Neubau nicht abgerissen werden.

Keine Entschädigung mehr - Ungeimpften droht in Quarantäne Lohnkürzung Kostenpflichtige Corona-Tests - «Der Bundesrat schickt uns Ungeimpfte in eine Art Lockdown» Reto Nause zur Massnahmen-Demo - «Bernerinnen und Berner sind langsam genervt. Ich hoffe auf eine Denkpause»

26/26Momentan sieht der Neubau aber noch ganz schön mitgenommen aus.Johannes HilligDie Arbeiten waren eigentlich abgeschlossen, die Mieter parat für den Umzug in den Neubau in Blumberg im Schwarzwald – direkt an der Schweizer Grenze. Doch dann kam alles anders.

Der verantwortliche Bauunternehmer hatte sich vor einer Woche in einen Bagger gesetzt und sein Werk zerstört.Ein Video zeigte, wie rabiat der Mann dabei vorging (Blick berichtete).Mit der Schaufel zerfetzte er die Fassade, schlug dicke Löcher in die Wände und riss Balkone aus der Verankerung. Schaden: 500'000 Euro. headtopics.com

Aber warum das Ganze? Was steckt hinter dem Bagger-Abriss? Jetzt nimmt der Bauunternehmer aus der Pfalz dazu Stellung. Sein Name: Matija Petrovic (47). «Ich habe aus purer Verzweiflung gehandelt. Es war eine Art Hilfeschrei. Ich konnte nicht anders», sagt der Bauunternehmer zu Blick.

«Habe Panik bekommen und nur noch rot gesehen»Ihm wurden nach eigenen Angaben offene Rechnungen nicht bezahlt. «Und nicht gerade wenig. Insgesamt geht es um 2,5 Millionen Euro», so der Vater zweier Kinder. Allein für das Pflegeheim, das ebenfalls in Blumberg steht, würde er heute noch auf mehr als eine Million Euro warten. Dazu kamen dann die Rechnungen für den Neubau. «Die laufenden Kosten sind angewachsen, und ich selber bekam einfach kein Geld. Ich wiederum musste aber meine Lieferanten, Angestellten und die Steuer bezahlen», erklärt er den Ausraster.

Immer wieder habe er darum gebeten, dass die offenen Rechnungen bezahlt würden. Aber nichts geschah. Als der Neubau dann fertig wurde und die Mieter die nächsten Tage einziehen wollten, habe die Bauträgergesellschaft gemeint, dass man den Streit vor Gericht klären könnte.

Petrovic zu Blick: «Das hätte mich doch wieder Geld gekostet. Ich habe Panik bekommen, nur noch rot gesehen. Und dann bin ich in den Bagger gestiegen und habe das zerstört, was ich selber aufgebaut habe.» Nach der Aktion stellte er sich der Polizei. «Es war natürlich falsch, was ich gemacht habe.» headtopics.com

«Lieber Herr Berset: Warum?» Grossteil nicht schlimm: Mehr als 7500 Nebenwirkungen nach Corona-Impfung Weiterhin Gratistests? Berset will Gnadenfrist – und einmal Geimpften entgegenkommen Weiterlesen: BLICK »

Team-Sportarten in Tokio - US-Basketballer ziehen in den Final einDer erste Finalist im olympischen Basketball-Turnier der Männer heisst wie erwartet USA. SRFTokyo2020 Tokyo2020 Olympics srfsport srfolympia swissteam SwissAthletics

Prinz Rudolf von Liechtenstein kauft Schloss Marschlins in GraubündenDer Bündner Adelssitz Marschlins hat einen namhaften Besitzer gefunden: Prinz Rudolf von Liechtenstein. Am Montag riss sich der Adelige das Märchenschloss unter den Nagel. Wer das Anwesen kauft, muss mehr als nur Geld ausgeben können. Schade, solche Kulturgüter sollten per Gesetz nur an Schweizer verkauft werden dürfen! Die Liechtensteiner lassen auch nur ausgewählte Schweizer in Liechtenstein wohnen!!!! Bauer muss der Prinz nicht spielen, da liegt ihr Journis wieder falsch. Dafür hat der Adel Gutsverwalter. Ja, die Schweiz geht ehhh unter ... kann also total verkauft werden ... lol ...

Olympia und Weissrussland: Timanowskaja erhält Asyl in PolenDie weissrussische Olympia-Sprinterin Timanowskaja ist auf dem Weg von Japan nach Europa. Sie stieg offenbar wegen Sicherheitsbedenken in eine Maschine nach Österreich statt nach Polen. Wien ist auch schöner als Polen Die NATO-Staaten haben offensichtlich wie die Geier auf einen Kabinen-Knatsch bei der belarussischen Delegation gelauert. Peinliche Vereinnahmung des Sports für politische Manipulation. Man wird sich wohl daran gewöhnen müssen. Fucked up

Wenn alles schiefgeht – die Turmspring-Fails der Olympischen Spiele in TokioTurmspringer beeindrucken die Zuschauer mit hervorragenden Sprüngen. Doch nicht jeder Versuch endet mit einem spritzerlosen Kopfsprung ins Wasser.

Ringer noch mit Chance - Reichmuth muss hoffen – ausgerechnet auf seinen BezwingerStefan Reichmuth zieht nach seinem Auftakt-Sieg im Olympia-Viertelfinal gegen die Setznummer 1 Hassan Yazdanicharati klar den Kürzeren. SRFTokyo2020 Tokyo2020 Olympics srfsport srfolympia swissteam

SRF-«Club» lädt drei Corona-Skeptiker ein – 3 Punkte, die aufgefallen sindWas passiert, wenn man drei Covid-Skeptiker und einen Wissenschaftler ins TV-Studio steckt? Eine lebhafte Diskussion, die Mitleid erweckt. Da gingen irgendwie drei Viertel des Artikels verloren. Oder Watson begnügt sich mit Aufsätzen auf Primarschulniveau. Nach diesem Artikel weiss ich, wer teilgenommen hat, mehr aber auch nicht! Habt Ihr da nicht etwas vergessen ? nggalai Da ist ungewohnt wenig Inhalt für Watson.