Mehrere Schüsse in Lokal: Mann schiesst in Basel um sich - Blick

Mehrere Schüsse in Lokal: Mann schiesst in Basel um sich

08.06.2021 02:36:00

Mehrere Schüsse in Lokal: Mann schiesst in Basel um sich

In Basel schoss am Montagabend ein Mann um sich. Mit einer Handfeuerwaffe betrat er ein Lokal – und gab mehrere Schüsse ab. Verletzt wurde niemand.

imago images/Ralph PetersIn Basel schoss am Montagabend ein Mann um sich. Er konnte gefasst werden.Am Montagabend schiesst ein Mann in Basel um sich. Laut der Polizei gab die Person mehrer Schüsse in der Gassstrasse ab. Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden.

«Ich mache Gegenkampagne» - Warum dieser Vermieter nur Ungeimpfte in sein Haus lässt Kürzerer Impfschutz? - BAG prüft dritte Impfung nun doch schon im Herbst Was die Schweiz beim Impfen von Grossbritannien lernen kann

Laut der Polizei waren zwei Passantinnen vor dem Restaurant Nordtangente auf den Mann aufmerksam geworden. Demnach torkelte er und war dann auf das Trottoir gestürzt. Die beiden Frauen eilten ihm zu Hilfe. Doch der Mann zückte plötzlich eine Handfeuerwaffe und bedrohte damit die Passantinnen. Die Frauen ergriffen die Flucht.

Schüsse auch im RestaurantAnschliessend begab sich der Mann in das Restaurant, wo sich laut der Polizei einige wenige Gäste aufhielten. Der Bewaffnete schrie herum, gab mehrere Schüsse ab. Die Gäste flüchteten aus dem Lokal.Als kurze Zeit später mehrere Polizeipatrouillen eintrafen, hörten sie aus dem Lokal Hilferufe einer Angestellten. Durch die Polizei konnte sie in Sicherheit gebracht werden. In der Folge gelang es der Polizei, den Mann, welcher sich vehement gegen die Festnahme wehrte, zu überwältigen. headtopics.com

Täter nicht identifiziertDa der Verdacht bestand, dass der Mann unter Einfluss von Drogen stand, wurden Sanität und Notarzt beigezogen. Auf dem Weg in die Notfallstation kollabierte er und musste reanimiert werden. Bis anhin konnte der Mann nicht identifiziert werden.

Der genaue Tathergang und der Grund der Schussabgaben sind noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen. (euc)Publiziert: 08.06.2021, vor 6 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

... lol ... Mann oooh Mann ... schon fast Alltag in der Schweiz, dass irgendwo, gestochen, geschossen, geschlagen, gewürgt wird ... lol ... also nicht nur in den USA wie ihr immer so gerne berichtet. Auch die Schweiz entwickelt sich langsam zum kleinen Wild West!

Wales-Experte Mitchelmore - Gareth Bale: Wenn die Zahlen für sich sprechenObwohl aus den letzten beiden Testspielen vor der EURO kein Sieg resultierte, steigt der Schweizer EM-Gegner Wales mit grossen Erwartungen ins Turnier, erklärt der walisische Sportjournalist Ian Mitchelmore. srffussball

«Wo neue AKW geplant werden, steigen die Kosten ins Unermessliche»Die Schweiz wird im Winter verstärkt auf Importstrom angewiesen sein. Ein Stromabkommen mit der EU aber ist vorerst vom Tisch. matthiasdaum bueti Was heisst ins 'Unermessliche'? Polemik

Ann Russell Miller war Mutter von zehn Kindern, bevor sie ins Kloster gingEin Sohn erweist seiner toten Mutter eine aussergewöhnliche letzte Referenz. Er rollt ihr wildes Leben auf, das nach zehn Kindern ins Kloster führte. Dessen Mauern sollte die Nonne zeitlebens nie mehr verlassen. Auch berühren konnte der Sohn seine Mutter nie mehr.

Neurowissenschaftler Bruno Weber über Tierversuche - BlickFür die Forschung wäre die Tierversuchsverbots-Initiative eine Katastrophe, sagt Neurowissenschaftler Bruno Weber. Und gibt Einblick in sein Labor an der Uni Zürich, wo mit Mäusen Krankheiten wie Alzheimer erforscht werden.

Drama um Nordiren: Mit 16 Lotto-Gewinn, mit 23 tot - BlickVor sieben Jahren ist Callum überglücklich: Er gewinnt umgerechnet eine halbe Million Franken im Lotto. Jetzt ist der junge Nordire tot. Seine Familie und sein Verein trauern.

Virologe über Pandemie-Ursprung – Drosten: Plausibelste Quelle für Corona ist Chinas PelzindustrieChristian Drosten sieht unter den verschiedenen Hypothesen zur Herkunft von Sars-CoV-2 den Weg über die Pelzindustrie als plausibelste an. Einen Laborunfall hält er für unwahrscheinlich. Danke, dass ihr die FauciEmails totschweigt ...wartet, ich frag mal meine glaskugel...😇 US-Experten: 'Erdrückende' Beweise für Labor-Ursprung des Coronavirus!