Coronavirus

Coronavirus

Kimmich erliegt dem Missverständnis «Langzeitfolgen»

Bayern-Star Kimmich impft nicht wegen «Langzeitfolgen» – warum das komplett falsch ist.

25.10.2021 17:11:00

Bayern-Star Kimmich impft nicht wegen «Langzeitfolgen» – warum das komplett falsch ist.

Joshua Kimmich hat sich nicht impfen lassen, weil er Langzeitstudien abwarten will. Immunologe Carsten Watzl erklärt, warum solche bereits bekannt sind.

Bild: keystoneBayern-Star Joshua Kimmich ist nicht als Corona-Leugner oder Impfgegner bekannt – im Gegenteil: Im Rahmen der von ihm und Team-Kollege Leon Goretzka initiierten Spende-Kampagne #WeKickCorona wurden dem Kinderhilfswerk Unicef 500'000Euro

«Wir sind wütend»: IPS-Arzt hält den Politikern in der Corona-«Arena» den Spiegel vor Infektiologe zu neuen Massnahmen – «Wir steuern immer mehr auf eine Katastrophe zu» Neue Corona-Massnahmen – «Wir geben noch das letzte Mal Vollgas im Ausgang»

für die Covax-Kampagne zur Verfügung gestellt.Doch nun kam heraus: Kimmich hat sich selber nicht gegen Corona impfen lassen, da er Bedenken habe, «was fehlende Langzeitstudien angeht».Das ganze Interview hier:YouTube/MussiDoch welche Langzeitfolgen können Langzeitstudien zur Corona-Impfung überhaupt abdecken? Der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, reagierte auf die Aussagen Kimmichs. Er sagt:

«Was offensichtlich viele Menschen unter Langzeitfolgen verstehen, nämlich dass ich heute geimpft werde und nächstes Jahr eine Nebenwirkung auftritt, das gibt es nicht, hat es noch nie gegeben und wird auch bei der Covid-19-Impfung nicht auftreten.» headtopics.com

AufTwitterschreibt Watzl:(11) Worauf wollen Leute, die Langzeitstudien abwarten wollen, also noch warten? Auf eine noch seltenere Nebenwirkung, die nur bei einer bestimmten Bevölkerungsgruppe bei einem in 1 Mio Geimpften auftritt? So etwas kann man nie ausschließen.

— Carsten Watzl (@CarstenWatzl)October 24, 2021Watzl erklärt im Thread, dass viele Menschen meinten, «Langzeitfolgen» seien Nebenwirkungen, die viele Monate oder sogar Jahre nach der Impfung aufträten. Doch dies sei ein Missverständnis. Denn unter Langzeitfolgen würde man bezüglich Impfungen Nebenwirkungen verstehen, die innerhalb weniger Wochen nach dem Piks aufträten. Danach sei die Immunreaktion nämlich abgeschlossen – und der Impfstoff aus dem Körper verschwunden.

Watzl erklärt auch, dass es durchaus vorkomme, dass man erst nach einigen Jahren den Zusammenhang zwischen einer Nebenwirkung und der vorangegangenen Impfung herstellen könne – so z.B. geschehen bei der Nebenwirkung Narkolepsie nach der Schweinegrippe-Impfung. Die Nebenwirkungen selber seien aber auch in diesen Fällen alle kurz nach der Impfung aufgetreten.

Weiterlesen: watson News »

Merkt ihr eigentlich, wie unsolidarisch; wie diversitätsfremd; ja, wie menschenfeindlich ihr euch verhält mit solchen Berichten? Den 'Experten' Watzl könnt ihr euch ans Knie nageln. Kimmich ist frei KimmichMyHero Es ist seine Entscheidung. Die ist zu respektieren. Seine Gründe spielen im Prinzip keine Rolle. Ihr (Medien) seit immer so moralisierend.

Say the names. Lieber Watson-Obermufti, hier mit herzlichen Grüssen für Sie, von einem Linken zu einem Linken, nicht? Er ist ein erwachsener freier Mensch und darf für sich entscheiden, was richtig ist. Er ist weniger eine Gefahr mit Test, als Geimpfte ohne Test und ohne Anrikörpertest. Viele wissen nicht mal, ob die Impfung angeschlagen hat. Das ist dumm.

Psychopathische Impfhetzer. In Schweden dürfte er nicht mit Moderna geimpft werden, aber Journis wollen uns erklären, warum LasstKimmichinRuhe total falsch liegt. Wenn Kimmich an einer Myokarditis erkrankt, sind sehr wohl Langzeitfolgen möglich. LasstKimmichinRuhe schon wieder einer der immer noch glaubt die erde sei eine scheibe….🙈

Ungeimpfter Joshua Kimmich – Die Entscheidung betrifft nicht nur ihn selbstDer Bayern-Profi darf wie jeder selbst wählen, ob er sich impfen lässt oder nicht. Doch die Gründe, die er genannt hat, sind eine genauere Betrachtung wert. Eine Analyse. (Abo) gemäss seiner Aussage lässt er sich jeden 2. Tag testen. Das ist im Prinzip vernünftiger als sich auf die Impfung zu verlassen. Um was genau geht es denn? Die Gründe gehen niemandem etwas an. Bei genauere Betrachtung, stellt man fest, ist einer der wenigen Männer mit Eier. Bravo!

Kurz erklärt Der Herr sollte mehr mit dem Fuss statt dem Kopf Fussball spielen....

Beschattungsaffäre weitet sich aus – Credit Suisse plante, den Ex-Mann von Thiams Partnerin zu überwachenDer erfolgreiche Pharmamanager sitzt bei der Skandalbank im Verwaltungsrat und muss sich Mängel im Risikomanagement vorwerfen lassen. (Abo) Es war immer klar, dass er ein Hautfarbe bonus hatte.

Neuer MotoGP-Weltmeister - Quartararo: «El Diablo» will wie «El Dottore» werdenWährend sich Valentino Rossi in Misano von den Fans verabschiedet, hofft sein 20 Jahre jüngerer Yamaha-Nachfolger Fabio Quartararo, ebenfalls eine Legende zu werden. srfGP

Schweizer Stürmer in Top-Form - Wie sich Haris Tabakovic in Lustenau für Grösseres empfiehltMit dem österreichischen Zweitligisten steht Haris Tabakovic derzeit an der Tabellenspitze und erzielt fleissig Tore. Doch nicht immer lief es in seiner Karriere so reibungslos. srffussball

Super League live: Das Zürcher Derby zwischen GC und dem FCZ im Livestream und im TickerAus den letzten sechs Zürcher Derbys konnte GC nur zwei Punkte holen. Was gelingt dem Rekordmeister und Aufsteiger gegen den in dieser Saison starken FCZ?

«Vielleicht ist es nicht für jeden bestimmt, glücklich zu sein …»In Grossstädten sterben immer mehr Menschen einsam und alleine. Das führt vor und nach dem Tod zu massiven Problemen – nicht nur in Tokio.