Coronavirus, Gesundheit, China

Coronavirus, Gesundheit

Coronavirus: Alle News zur aktuellen Situation

Taskforce-Chef Ackermann: «Wir könnten die Pandemie in 8 Wochen beenden - wenn sich alle impfen lassen»

03.08.2021 15:22:00

Taskforce-Chef Ackermann: «Wir könnten die Pandemie in 8 Wochen beenden - wenn sich alle impfen lassen»

Corona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus -Lage in der Schweiz und weltweit.

Schweden rechnet mit Auffrischimpfung im nächsten JahrEinem grösseren Anteil der schwedischen Bevölkerung wird im nächsten Jahr voraussichtlich eine Auffrischdosis einer Corona-Impfung angeboten.Der Umfang sei derzeit aber noch unklar und hänge unter anderem von möglichen neuen Virusvarianten sowie davon ab, was Studien über die Schutzwirkung der Impfstoffe im Laufe der Zeit zeigen, teilte die Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten am Dienstag mit. Bestimmte Risikogruppen könnten möglicherweise schon in diesem Herbst eine dritte Impfdosis erhalten.

Demo in Bern: Tausende demonstrieren gegen «Zertifikats-Diktatur» - Blick Nach hartem Herbst und Winter - «Corona könnte in der Schweiz im Frühling vorbei sein» Staat sollte sich laut Blocher zurückhalten - Blick

«Die Einschätzung ist, dass es nicht möglich ist, das Virus auszurotten», erklärte der schwedische Staatsepidemiologe Anders Tegnell. «Deshalb sollte die Impfarbeit langfristig angelegt und auf die Verringerung von schweren Erkrankungen und Todesfällen ausgerichtet sein.»

Seine Behörde geht davon aus, dass der Zugang zu Impfstoffen langfristig im Laufe der Jahre gut sein wird.Schweden war in der Corona-Krise einen vielbeachteten Sonderweg mit weniger strikten Beschränkungen des öffentlichen Lebens gegangen. Mit der Erwägung einer dritten Corona-Impfung befindet sich das Land dagegen auf Linie mit einer Reihe von anderen europäischen Staaten. Bislang haben rund 78 Prozent aller erwachsenen Schwedinnen und Schweden mindestens eine Impfdosis gegen Covid-19 erhalten, 51 Prozent auch schon ihre zweite Dosis. (sda/dpa) headtopics.com

10:13Drei von vier Spitalangestellten im Kanton Zürich sind geimpftDie Impfquote beim Zürcher Spitalpersonal ist besser als befürchtet:Obwohl das Pflegepersonal eher als impfkritisch gilt, sind mittlerweile 75 Prozent der Ärztinnen und Ärzte, Pflegenden und Mitarbeitenden mit Patientenkontakt gegen Covid-19 geimpft.

Der Verband der Zürcher Krankenhäuser (VZK) geht davon aus, dass die Zürcher Spitäler «zu den sichersten Orten gehören», wie er am Dienstag mitteilte. Die Datenerhebung, die vom 1. Juli stammt, basiert auf den Impfungen direkt in den Spitälern oder in den dazugehörigen Impfzentren.

Jene Mitarbeitenden, die sich ausserhalb dieser Möglichkeiten impfen liessen, wurden nicht erfasst. Man könne also davon ausgehen, dass die Impfquote sogar noch höher sei, so der VZK. (sda)09:56Covid-Patienten der dritten Welle: Jünger und häufig übergewichtig

Die Patientinnen und Patienten, die während der dritten Coronavirus-Welle auf einer Schweizer Intensivstation lagen, unterscheiden sich von den Patienten der ersten und zweiten Welle:Sie waren deutlich jünger und hatten häufiger Übergewicht. headtopics.com

Nach «Weltwoche»-Bericht - Politik beschäftigt sich mit Berset-Affäre Bilanz zu neuen Corona-Regeln – Wirte freuen sich übers Zertifikat Trotz Impfung: Ex-Nationalrat Andreas Herczog stirbt an Corona - Blick

Die Patientinnen und Patienten der dritten Welle, also jener Welle vom Frühling 2021, waren im Schnitt fünf Jahre jünger als die Patienten der ersten und zweiten Welle. Sie hatten zudem einen höheren Body Mass Index und litten vermehrt an Vorerkrankungen, wie das Universitätsspital Zürich (USZ) in einer Mitteilung schreibt.

Bei den Vorerkrankungen waren vor allem koronare Herzkrankheiten häufig.Diese Patientinnen und Patienten der dritten Welle hätten Covid-19 etwas besser toleriert, hätten eine tiefere Konzentration von weissen Blutkörperchen aufgewiesen und eher weniger Kreislaufunterstützung benötigt, schreibt die Universität.

«Die Unterschiede, die wir in der dritten Welle beobachten können, hängen wahrscheinlich zu einem grossen Teil mit der nationalen Impfkampagne zusammen», wird Matthias Hilty in der Mitteilung zitiert. Hilty ist Intensivmediziner am Universitätsspital und Hauptautor der Studie.

Die Altersverschiebung hin zu jüngeren Patienten liegt jedoch nicht nur an der Impfkampagne, die ältere Patienten vor einem schweren Verlauf schützt. Das Universitätsspital geht ausserdem davon aus, dass auch «veränderte Viruseigenschaften» für die gestiegene Zahl jüngerer Patienten verantwortlich sind. headtopics.com

Für die Untersuchung wurden die Daten aller 1829 Patientinnen und Patienten ausgewertet, die in einem Schweizer Spital wegen Covid-19 auf einer Intensivstation lagen. 1690 dieser Personen wurden vor dem 1. Februar 2021 behandelt und werden damit zur ersten und zweiten Welle gezählt. 139 Betroffene wurden später eingeliefert und werden zur dritten Welle gezählt. (sda)

9:45Mehr als 3800 neue Coronainfektionen in IsraelIn Israel ist die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages um 3818 gestiegen.Insgesamt gibt es in Israel derzeit 22'345 Covid-Patienten, 221 von ihnen sind den Angaben zufolge schwer krank.

Nach Zertifikats-Entscheid - Impfnachfrage steigt jetzt auch auf dem Land Unbewilligten Demo - Corona-Demonstranten wollen Polizei-Sperre bei Bundeshaus durchbrechen Corona-Demo in Bern - Polizei verhindert «möglichen Sturm aufs Bundeshaus»

Der Prozentsatz der am Montag positiv getesteten Menschen wurde mit 3,78 angegeben – zuvor hatte der Anteil bei 2,96 Prozent gelegen.Fast 5,4 Millionen der rund 9,3 Millionen Israelis sind vollständig geimpft.Vor kurzem hatte das Gesundheitsministerium Zahlen vorgelegt, nach denen die Effektivität der in Israel verwendeten Biontech/Pfizer-Impfung seit Anfang Juni stark nachgelassen hat. Nach Angaben des Ministeriums verhindert die Impfung eine Corona-Infektion nur noch zu 39 Prozent und schwere Erkrankungen zu 91 Prozent. Gleichzeitig verbreite sich im Land die ansteckendere Delta-Variante, hiess es.

Angesichts steigender Infektionszahlen hat Israel in der vergangenen Woche damit begonnen, 60-Jährigen und älteren Jahrgängen eine dritte Impfung gegen das Coronavirus zu verabreichen.Sie ist für Menschen vorgesehen, die ihre zweite Impfdosis vor mindestens fünf Monaten erhalten haben. (sda/dpa)

9:30Coronaimpfung in Schwyzer Impfzentren definitiv ohne AnmeldungWer sich in einem der drei Schwyzer Impfzentren gegen das Coronavirus impfen lassen will, kann diesdefinitiv auch ohne vorgängige Registrierung oder Anmeldung machen.Um die Hürden zum Covidschutz zu senken, wird das Angebot für Walk-In-Impfungen ausgebaut, wie das Departement des Innern am Dienstag mitteilte.

Im Kanton Schwyz waren bis am 1. August 43,4 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.46,4 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten. (sda)6:12Anstieg der Delta-Fälle verschreckt asiatische AnlegerDie Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hat am Dienstag das Vertrauen der asiatischen Anleger erschüttert. China, Japan und Australien kämpfen mit rasch ansteigenden Fallzahlen.

«Nach dem schlimmsten Ausbruch seit Beginn der Pandemie sind in China Millionen von Menschen im Lockdown, und angesichts der Risiken für die Lieferketten könnte sich dies in grösserem Masse auf die Weltwirtschaft auswirken», sagte Elizabeth Tian, Leiterin der Abteilung für Aktienderivate bei der Citigroup.

Zu der negativen Stimmung trägt auch die anhaltende Sorge der Anleger über die zunehmende staatliche Regulierung Chinas in Sektoren wie Technologie, Fintech und Bildung bei. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,8 Prozent tiefer bei 27'559 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,7 Prozent und lag bei 1927 Punkten. (sda/reuters)

04:00Bidens Impfziel erst verspätet erreichtMit rund einem Monat Verspätung haben die USA ein von US-Präsident Joe Biden ausgerufenes Impfziel erreicht.Mit Stand Montag haben 70 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis erhalten, wie aus Daten der Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht.

«Wir haben genug Impfstoff für jeden Amerikaner, der einen haben möchte», sagte der Corona-Koordinator der Regierung, Jeff Zients. All diejenigen, die für eine Impfung in Frage kämen, müssten jetzt die Ärmel hochkrempeln und ihren Beitrag leisten. Gleichzeitig warnten die Gesundheitsbehörden eindringlich vor der Delta-Variante des Coronavirus.

Eigentlich sollte die 70-Prozent-Marke bereits am Unabhängigkeitstag am 4. Juli erreicht werden.Das Ziel wurde damals jedoch trotz zahlreicher Impfanreize und eines grossen Vorrats an Impfstoffen verfehlt. In den USA sind bislang fast 50 Prozent der Gesamtbevölkerung von rund 330 Millionen Menschen vollständig geimpft, rund 58 Prozent haben mindestens die erste Spritze bekommen. Angesichts der rasch steigenden Zahl neuer Corona-Infektionen haben sich in den USA zuletzt wieder deutlich mehr Menschen impfen lassen. (sda/dpa)

22:19US-Senator Graham trotz Impfung an Covid-19 erkranktDer prominente US-SenatorLindsey Grahamist trotz Impfung positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das schrieb der Republikaner am Montag auf Twitter. Am Samstagabend habe er grippe-ähnliche Symptome bekommen und sei daraufhin am Montagmorgen zum Arzt gegangen. Er werde sich nun für zehn Tage in Quarantäne begeben.

Seine Symptome seien mild, betonte Graham.«Ich bin sehr froh, dass ich geimpft wurde, denn ohne Impfung würde ich mich sicher nicht so gut fühlen wie ich es jetzt tue.»Graham hatte in der Amtszeit von Donald Trump an Bekanntheit und politischem Gewicht gewonnen - als enger Vertrauter des damaligen Präsidenten. Erst zum Schluss von Trumps Zeit im Weissen Haus ging Graham auf Distanz zu seinem Parteikollegen.

Unter republikanischen Anhängern ist Impfskepsis in den USA besonders verbreitet. Angesichts der Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante hatten zuletzt auch hochrangige republikanische Politiker und konservative Kommentatoren vermehrt für eine Impfung gegen das Coronavirus geworben. (sda/dpa)

I feel like I have a sinus infection and at present time I have mild symptoms.I will be quarantining for ten days.I am very glad I was vaccinated because without vaccination I am certain I would not feel as well as I do now.My symptoms would be far worse.

— Lindsey Graham (@LindseyGrahamSC)21:4370 Prozent der Erwachsenen in USA geimpftMit rund einem Monat Verspätung haben die USA ein von US-Präsident Joe Biden ausgerufenes Impfziel erreicht. Mit Stand Montag haben 70 Prozent aller Erwachsenen mindestens eine Impfdosis erhalten, wie aus Daten der Gesundheitsbehörde CDC hervorgeht. Eigentlich sollte diese Marke bereits am Unabhängigkeitstag am 4. Juli erreicht werden. Das Ziel wurde damals jedoch trotz zahlreicher Impfanreize und eines grossen Vorrats an Impfstoffen verfehlt.

Cyrus Shahpar, der im Weissen Haus für die Corona-Daten zuständig ist, schrieb auf Twitter von einem «Meilenstein». In den USA sind bislang fast 50 Prozent der Bevölkerung von rund 330 Millionen Menschen vollständig geimpft, rund 58 Prozent haben mindestens die erste Spritze bekommen.

Angesichts der rasch steigenden Zahl neuer Corona-Infektionen haben sich in den USA zuletzt wieder deutlich mehr Menschen impfen lassen. Die Impfkampagne war seit Juni ins Stocken geraten, mit zuletzt nur rund einer halben Million verabreichten Spritzen pro Tag. Der Trend kehrte sich nun jedoch angesichts der neuen Corona-Welle, die auf die besonders ansteckende Delta-Variante zurückgeführt wird, wieder um. (sda/dpa)

18:01Zu viele Briten in Quarantäne: Regierung schraubt an Corona-AppUm die Anzahl der Beschäftigten zu senken, die wegen Kontakts mit Corona-Infizierten in Quarantäne sind, hat die britische Regierung die Einstellungen der Corona-App ändern lassen.

Künftig schlägt die Anwendung nur noch an, wenn es in den vergangenen zwei Tagen einen Corona-Kontakt gab, wie das Gesundheitsministerium am Montag mitteilte.Bisher ging die Suche fünf Tage zurück. Das Ministerium betonte, das Update beeinfluss weder die Empfindlichkeit der App noch ändere es die Risikoschwelle.

Zuletzt waren wöchentlich Hunderttausende in England und Wales aufgefordert worden, sich wegen engen Kontakts mit Menschen, die später positiv auf das Virus getestet wurden, in Selbstisolation zu begeben.Die Regelung hatte schwere Auswirkungen auf die Wirtschaft: Pubs und Gaststätten blieben geschlossen, Lebensmittelregale leer, Bahnen und Busse blieben stehen. Medien nennen das Phänomen «Pingdemie» - nach dem «ping», das Anwender über einen Corona-Kontakt informiert.

Wirtschaftsvertreter und konservative Politiker begrüssten die Änderungen. Der Sender Sky News berichtete unter Berufung auf Regierungsbeamte, die App habe in den ersten drei Juli-Wochen dazu beigetragen, mehr als 50 000 Neuinfektionen und 1600 Krankenhauseinweisungen zu vermeiden. (sda/dpa)

13:40Mittlerweile 60 Millionen nachgewiesene Corona-Fälle in EuropaSeit dem Beginn der Corona-Pandemie sind in Europa mittlerweile mehr als 60 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.Damit entfallen rund 30 Prozent aller weltweit bisher gemeldeten Corona-Fälle auf die europäische Region,

wie am Montag aus den aktuellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO hervorging.Das WHO-Regionalbüro Europa rief in dem Zuge zu mehr Bemühungen auf, beim Impfen gegen Covid-19 schneller und ausgewogener voranzukommen. Die Impffortschritte variierten unter den Staaten stark, die Impfrate sei bei Prioritätsgruppen wie Älteren, Mitarbeitern des Gesundheitswesens, Betreuten in Langzeitpflege und Vorerkrankten in einigen Ländern noch immer niedrig, erklärte die regionale WHO-Notfalldirektorin Dorit Nitzan.

Es sei wichtig, dass sich die Länder weiter darum bemühten, die am stärksten gefährdeten Menschen und Risikogruppen zu schützen,forderte Nitzan. Traurigerweise gebe es nunmehr mehr als 1,2 Millionen Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 in der Region. Weltweit sind es bisher 4,2 Millionen Todesfälle.

Die WHO rechnet insgesamt mehr als 50 Länder zur Region Europa, darunter neben der Europäischen Union auch östlich davon gelegene Länder wie Russland, die Ukraine, die Türkei und weitere Staaten.Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC hat bislang für die 27 EU-Mitgliedstaaten und ihre im Europäischen Wirtschaftsraum verknüpften Partnerländer Norwegen, Island und Liechtenstein rund 34,4 Millionen Infektionen sowie mehr als 740'000 Todesfälle erfasst. (sda/dpa)

13:30BAG meldet 2019 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 StundenIn der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden2019 neue Coronavirus-Ansteckungengemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG drei neue Todesfälle und 24 Spitaleinweisungen.

Vor Wochenfrist hatte das BAG übers Wochenende 1746 neue bestätigte Fälle, fünf neue Todesfälle und 24 Spitaleinweisungen registriert.Mit einem geschätzten Anteil von 99,4 Prozent aller neuen Ansteckungen ist die Delta-Variante im Sieben-Tage-Schnitt aktuell die dominante Virus-Mutation.

Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 115,04 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 23. Juli bei 1,07.

Insgesamt wurden bis am Sonntagnachmittag 8'839'325 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Damit wurden 9'023'209 Dosen verabreicht. Weiterlesen: watson News »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

wäre doch den Versuch wert, oder nicht, liebe Impfverweigerer*innen. Wir könnten auch den Klassenkampf beenden wenn die SVP lieb und nett wäre😉 Dream on...... Corona-Ausbruch auf britischem Kriegsschiff 'Queen Elizabeth' über 100 Ansteckungen.... ALLE AN BORD WAREN 2-FACH GEIMPFT und nebenbei gilt Masken- und Abstandspflicht auf dem Schiff.

Grosse Worte von Herrn Ackermann Das kleine Gibraltar hat eine Top-Impfquote. Und sehr viele Corona-Fälle. Was sagt das über die Wirksamkeit der Impfung aus? Es bestätigt das, was wir schon wissen: Die Impfungen schützen sehr sicher vor schweren Verläufen und Todesfällen, Ansteckungen sind dennoch möglich.

🙈 Zahlen steigen weiter und noch nicht einmal 50% geimpft die Schweiz ist nicht nur digital ein Entwicklungsland

Ticker zur Corona-Lage in der Schweiz – Wo steht das Land in der Pandemie?Während einige die Rückkehr zur Normalität verlangen, ist noch nicht klar, ob eine 4. Welle die Schweiz trifft. Zum aktuellen Stand informieren Amtschefinnen und Experten. Wir berichten live ab 14 Uhr.

Internationale Fussball-News - Kane fehlt beim Corona-Test – Chiellini hängt 2 Jahre anManCity? Chelsea? ManUnited? Wo zieht es HarryKane hin? Der (Noch-)Tottenham-Star glänzt mit Abwesenheit. srffussball

Point de Presse um 14 Uhr - Impfen, Massnahmen, Delta-Variante – Was sagen die BAG-Experten zur Corona-Lage?Am Dienstagnachmittag informieren die Expertinnen und Experten des Bundes zur aktuellen epidemiologischen Lage in der Schweiz. Wann tritt eigentlich Ackermann zurück? 🤮🤮🤮🤮🤮 Die grinde döre ohni maske ez quassle? U ig mu gäng no mit dem scheiss blätz go ikaufe trotz impfig? Huere saupack vodammts. 🧓🏿Und die tantä chan au ke satz fählerfrei abeläse. Schämm di und üeb gfälligst me lut vorläse du pfieffe

Trump-Verbündeter Lindsey Graham hat Corona: «Zum Glück bin ich geimpft!»Aufregung in Washington! Kurz vor der Sommer-Pause im Senat ist der Republikaner Lindsey Graham positiv auf das Coronavirus getestet worden – trotz Impfung. Was für billige Propaganda. Er weiss es Bescheid wie es ihm ginge 😂😂!!! Wie bescheuert muss man sein, um in solche BS Nachrichten rein zu fallen? Depperte Journalisten puschen den depperten Schwachsinn von depperten Politikern. In der Tat, dieses Land ist so voll mit Depperten das es depperter nicht mehr geht. Blick, es reicht endlich! Ok? Immer wieder super coole Impfung jeden Tag. Ihr seid nicht neutral, es ist so offensichtlich! Das nennt man Propaganda und nicht Journalismus. Wie schade..

Coronavirus - Deutschland beschliesst Drittimpfungen und Impfangebote für MinderjährigeDeutschland hat beschlossen, die Risikogruppen ein weiteres Mal gegen das Coronavirus zu impfen. Es soll zudem flächendeckende Impfangebote für Jugendliche und Kinder geben. NEWSBOMBE🚨 – Neue CDC-Studie bestätigt: 74 % der neuen Corona-Fälle sind VOLL GEIMPFT ?! Immunsystem um das 5 bis 6 Fache geschwächt!! Lol Die Katastrophe nimmt seinen Lauf!

Das BAG meldet am Freitag 800 neue Corona-Fälle und 2 ToteDas Bundesamt für Gesundheit teilt die neusten Entwicklungen in der Corona-Pandemie mit. Hier gibt es die aktuellen Zahlen. Welche politischen Personen/Gremien und welche Medien bleiben stur und uneinsichtig im Corona-Narrativ gefangen? Welche bringen die Demut auf, gravierende Fehleinschätzungen & Fehlleistungen zuzugeben und zum Wohl des Volkes den Kurs zu korrigieren? BAG_OFSP_UFSP alain_berset Wie findet man 63'142 Laborraten in der Sommerferienzeit an ein Wintervirus zu testen?