«Blauer Freitag» für die Luzerner Polizei | zentralplus

25.06.2022 09:57:00

Es war ein echter «blauer Freitag» für die @PolizeiLuzern. Warum? 👇

Es war ein echter «blauer Freitag» für die PolizeiLuzern. Warum? 👇

Der liebe Alkohol sorgte für Arbeit bei der Luzerner Polizei. In der Nacht auf den Samstag hatten einige zu viel getrunken. Die Nacht auf Samstag war

hatte an diversen Orten wegen besoffenen Menschen zu tun.Im ganzen Kantonsgebiet gab es laut Polizei diverse Vorfälle oder Ruhestörungen. Mehrere Autofahrer mussten ihr Gefährt stehen lassen, weil sie betrunken unterwegs waren. Die Person, welche am meisten «getankt» hatte, wollte mit satten 1.92 Promille

im Blut noch fahren.Verkehrsunfall durch Alkohol im EmmenbrückeUm 01.30 Uhr waren zwei Frauen (20- und 22-jährig) von Neuenkirch in Richtung Lohrenkreuzung unterwegs. Die beiden sind von der Strasse abgekommen und verwandelten ihr Auto für eine längere Strecke in einen Offroader.

Weiterlesen:
zentralplus »

Luzerner Polizei schnappt Restaurant-Einbrecher | zentralplusIn der Nacht konnte die Luzerner Polizei einen Einbrecher verhaften. Der Mann ist zuvor in ein Restaurant in der Stadt Luzern eingestiegen. Um 01.15 Uhr

Luzerner Polizei schnappt mutmassliche Medikamentendealerin | zentralplusEine 46-jährige Frau hat in der Region Luzern rezeptpflichtige Medikamente auf dem Schwarzmarkt verkauft. Die Luzerner Polizei konnte die Frau festnehmen. PolizeiLuzern

SP fordert mehr öffentliche WCs auf Luzerner Badeplätzen | zentralplusBei der Hitzewelle der letzten Tage zieht es die Luzernerinnen an die Badeplätze an der Reuss. Kein Wunder also nehmen auch Politiker die Plätze unter die Lupe. Dabei findet die diestadtpartei: Mehr Toiletten müssen her.

Luzerner Durchgangsbahnhof erhält Unterstützung aus Bern | zentralplusDer Bundesrat hat an seiner Sitzung über die Zukunft der Bahninfrastruktur gesprochen. Dabei wurde auch die «Langfriststrategie Bahn» überarbeitet. Warum

«Parkplatzwahl» in Oberägeri sorgt für grossen Sachschaden | zentralplusAuch wenn die Bilder schlimm aussehen, bei diesem Unfall kann von «Glück im Unglück» gesprochen werden. Denn trotz des beträchtlichen Sachschadens

Zuger Heimatschutz geht für Kanti ans Bundesgericht | zentralplusDie Kanti Zug am Lüssiweg stand unter Denkmalschutz. Um einen Neubau oder eine Totalsanierung zu erleichtern, sollte dies geändert werden. Dagegen hat

Luzerner Polizei hatte an diversen Orten wegen besoffenen Menschen zu tun.Du machst das Unmögliche möglich Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen Bewerten von Nutzerkommentaren Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen Du machst das Unmögliche möglich Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher) Du machst uns sehr glücklich CHF.Luzerner Polizei an die Tür einer 46-jährigen Frau geführt.Simon Roth aufgefallen.

Im ganzen Kantonsgebiet gab es laut Polizei diverse Vorfälle oder Ruhestörungen. Mehrere Autofahrer mussten ihr Gefährt stehen lassen, weil sie betrunken unterwegs waren. Die Person, welche am meisten «getankt» hatte, wollte mit satten 1. Anschliessend habe sie diese in die Schweiz eingeführt und in der Stadt Luzern sowie der Agglomeration verkauft.92 Promille im Blut noch fahren. Verkehrsunfall durch Alkohol im Emmenbrücke Um 01. Bevorzugterweise jedoch WC-Wagen statt Toi Toi-Boxen, da letztere regelmässig geleert werden müssen.

30 Uhr waren zwei Frauen (20- und 22-jährig) von Neuenkirch in Richtung Lohrenkreuzung unterwegs. Die beiden sind von der Strasse abgekommen und verwandelten ihr Auto für eine längere Strecke in einen Offroader. «Da nicht klar war, welche der beiden Frauen das Auto gelenkt hatte, wurden beide vorübergehend festgenommen», schreibt die Polizei. Beide hatten zu viel getrunken um noch fahren zu können. Vor der «blauen Nacht»: Unfall im Feierabendverkehr Bevor sich die Polizei hauptsächlich mit betrunkenen Menschen auseinandersetzen musste, startete der Freitagabend mit einem Unfall.

Im Feierabendverkehr, um 17:20 Uhr, musste ein Mann auf der Autobahn A2 in Richtung Süden im Tunnel Reussport abbremsen. Es hatte sich vor ihm ein Stau gebildet. Die hinter ihm haben dies zu spät gesehen. Es kommt zur Auffahrkollision, insgesamt waren vier Autos am Unfall beteiligt. Eine Person musste zur Kontrolle ins Spital.

Verwendete Quellen .