Bartgeier Donna Elvira wird nach Unfall aufgepäppelt | zentralplus

13.01.2022 19:12:00

Das Bartgeier-Weibchen Donna Elvira ist in der ersten Januarwoche in das Seil einer Transportbahn geprallt. Das Resultat sind zahlreiche Knochenbrüche. Im

Bartgeier, Goldau

Das Bartgeier -Weibchen Donna Elvira ist in der ersten Januarwoche in das Seil einer Transportbahn geprallt. Das Resultat sind zahlreiche Knochenbrüche. Im Tierpark Goldau wird der Vogel nun gepflegt.

Das Bartgeier -Weibchen Donna Elvira ist in der ersten Januarwoche in das Seil einer Transportbahn geprallt. Das Resultat sind zahlreiche Knochenbrüche. Im

Redaktion@zentralplus folgenDie Stiftung Pro Bart geier hat das Weibchen im Sommer 2021 bei Melchsee-Frutt ausgewildert. Der Unfall passierte im Kanton Obwalden in der Gemeinde Kerns, wie der Tierpark Goldau mitteilt. Dank des Satellitensenders konnte das verletzte Tier schnell geortet werden.

Donna Elvira erlitt mehrere Knochenbrüche. Das junge Weibchen trägt einen Satellitensender, der seine Streifzüge aufzeichnet. Es hat mehrere Monate im Berner Oberland, in Glarus, im Wallis und zuletzt in der Region von Domodossola verbracht, bevor es Ende Jahr in die Auswilderungsregion zurückgekehrt ist.

Weiterlesen: zentralplus »

Donna Elvira wirkt eher so mässig begeistert. 💓🤞🍀🍀🍀

Wenn Corona auf das Grippevirus trifft – das steckt hinter «Flurona»Nun verbreitet sich auch das herkömmliche Grippevirus wieder häufiger. Über eine Doppelinfektion mit Sars-CoV-2 ist bisher wenig bekannt. Ihr so peinlich 😂😂😂 Keine Angst, Pfizer und Co haben bestimmt auch hier etwas im Köcher!

Viktor Röthlin im Interview – «Mein Herz schlägt plötzlich 230 Mal in der Minute – das macht Angst»Als Profisportler entwickelte Viktor Röthlin eine Herzrhythmusstörung: «Ich habe als Athlet nie davon erzählt und immer gehofft, keine Episode just vor einem Wettkampf zu haben.» (Abo)

Das Wichtigste in Kürze aus dem Bundeshaus (174).Wenn Sie grade das Briefing aus Bern suchen. Es ist da. Im Newsletter finden Sie es. Aber nicht auf der Webseite. Warum wissen wir auch nicht. Aber wir arbeiten dran. schroedingersbriefing Update: Da ist es unterdessen. Und dort ist es noch nicht. Die Richtung stimmt. riseofthebriefing

Armee unterstützt das Kantonsspital Aarau beim ImpfenMomentan sind im Aargau auch Armeeangehörige im Einsatz und unterstützen beispielsweise das KSA beim Impfen. Dort zeigt man sich sehr dankbar über die zusätzliche Hilfe. Die AZ hat den Frauen und Männern in Grün über die Schulter geschaut. Die Menschen merken, daß die Maßnahmen weder etwas bringen noch evidenzbasiert sind, daß Zahlen gefälscht werden wie in Bayern, HH und Sachsen und daß sie ein Impf-Abo in alle Ewigkeit abgeschlossen haben. Ach ja, mit einer 'Impfung', die nicht mal regulär zugelassen ist. Achtung! Falsches Impfen kann gefährlich sein!

Viktor Röthlin im Interview – «Mein Herz schlägt plötzlich 230-mal in der Minute – das macht Angst»Der frühere Marathon-Europameister schildert, wie sich sein Körper seit dem Rücktritt verändert hat, welcher Schaden bleibt – und was ein Salatbuffet bei ihm auslöst.

Das Neueste zur Coronakrise - Dänemark will Risikogruppen vierte Impfung ermöglichenDas Neueste zur Coronakrise: Dänemark will Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, eine vierte Impfung ermöglichen. Das kündigte das Gesundheitsministerium unter der Regierung von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen an.

Tierpark Goldau wird der Vogel nun gepflegt.bereits Fälle gab, mir selbst sind bisher keine bekannt.Viktor Röthlin im Interview - «Mein Herz schlägt plötzlich 230 Mal in der Minute – das macht Angst» Viktor Röthlin: Folgen des Profisports – «Mein Herz schlägt plötzlich 230-mal pro Minute – das macht Angst» Der frühere Marathonläufer schildert, wie sich sein Körper seit dem Rücktritt veränderte, welcher Schaden blieb, wie gross die Lust auf Schokolade ist – und was ein Salatbuffet bei ihm auslöst.Tanja Stadler, der Präsidentin der wissenschaftlichen Taskforce , soll sie noch im Januar auf uns zukommen: «Während des Höhepunkts werden sich in einer einzigen Woche 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung anstecken.

Redaktion @zentralplus folgen Die Stiftung Pro Bart geier hat das Weibchen im Sommer 2021 bei Melchsee-Frutt ausgewildert. Der Unfall passierte im Kanton Obwalden in der Gemeinde Kerns, wie der Tierpark Goldau mitteilt. «Die Wahrscheinlichkeit, sich mit beiden Viren gleichzeitig anzustecken, ist eher klein. Dank des Satellitensenders konnte das verletzte Tier schnell geortet werden. Was ist herausgekommen? Dass sich das gleiche Lauftempo nun viel härter anfühlt als früher. Donna Elvira erlitt mehrere Knochenbrüche. «Wer sich mit Sars-CoV-2 oder dem Grippevirus ansteckt, liegt oft schon flach und ist dann einer doppelten Ansteckung weniger ausgesetzt, weil man zu Hause bleibt. Das junge Weibchen trägt einen Satellitensender, der seine Streifzüge aufzeichnet. Im schlechtesten Fall rechnet die Taskforce mit 10’000 Spital­einweisungen und 300 zusätzlichen Intensiv­pflege-Patientinnen wöchentlich.

Es hat mehrere Monate im Berner Oberland, in Glarus, im Wallis und zuletzt in der Region von Domodossola verbracht, bevor es Ende Jahr in die Auswilderungsregion zurückgekehrt ist. «Wenn, dann müsste man sich quasi zeitgleich mit beiden Viren anstecken, zum Beispiel zuerst mit dem Grippe- und eine Stunde später mit dem Coronavirus. Früher waren es über einen ganzen Marathon drei Minuten pro Kilometer. Bei der täglichen Kontrolle der GPS-Daten wurde festgestellt, dass Donna Elvira auffällige Flugmanöver machte und anschliessend im verschneiten Offenland liegen blieb. Dank der engen Überwachung durch die Stiftung Pro Bartgeier ist es der Wildhut gelungen, Donna Elvira schnell zu finden und zu bergen.» Klein, aber nicht unmöglich. Es hat sich herausgestellt, dass das Tier mit einem Transportkabel kollidiert war. Der Tierarzt vom Tierpark Goldau untersucht Donna Elvira. Zwischen Januar und März 2020 wurden. Neues hatten Cassis und Gesundheits­­minister Alain Berset denn auch zu verkünden : Der Bundesrat verkürzt ab heute die Dauer von Isolation und Quarantäne auf 5 Tage.

(Bild: Tierpark Goldau) Beim Röntgen im Tierpark Goldau zeigen sich die Knochenbrüche von Donna Elvira. (Bild: Tierpark Goldau) Nun wird es im Natur- und Tierpark behandelt. Noch ist unklar, wie gut sich das junge Bartgeierweibchen von diesen Verletzungen erholen wird. Falls Bartgeier Donna Elvira nicht wieder auswildert werden kann, soll sie in das internationale Zuchtprogramm aufgenommen werden. Alois hatte weniger Glück Die Stiftung Pro Bartgeier wildert seit 2015 junge Bartgeier im Kanton Obwalden aus. Genauso wie zum Vorschlag, das Impfzertifikat auf 9 Monate (aktuell ein Jahr) zu beschränken.

Ziel ist es, die Art auch in der Zentralschweiz wieder heimisch zu machen. Die wertvollen Junggeier stammen aus einem internationalen Zuchtprogramm und werden sorgfältig nach genetischen Kriterien ausgewählt. Damit soll Inzucht im noch kleinen Alpenbestand vermieden werden. In der Zentralschweiz wurden seit 2015 zwölf junge Bartgeier ausgewildert. Bereits 2018 kollidierte eines dieser Tiere unweit der Auswilderungsnische mit einer Freileitung.» Der Bundesrat habe zwischen Wirkung und unerwünschten Neben­wirkungen entschieden.

Der damalige Vorfall ereignete sich im Kanton Nidwalden und endete für den betroffenen Bartgeier Alois tödlich. Verwendete Quellen .