Viel Sorge, wenig Tun beim Klima

Viel Sorge, wenig Tun beim Klima:

26.01.2022 10:03:00

Viel Sorge, wenig Tun beim Klima:

Der Sustainability Report von Deloitte zeigt 'äußerst besorgte' Vorstände. Gezielte Maßnahmen sind in den Firmen aber immer noch eine Seltenheit

Foto: APA / EPA /ETIENNE LAURENTFür den Sustainability Report des Beratungsunternehmens Deloitte wurden weltweit über 2000 Vorstandsmitglieder in 21 Ländern zur aktuellen Klimakrise und ihren Auswirkungen auf die Unternehmen befragt. Das Ergebnis: 89 Prozent der Top-Führungskräfte stimmen zu, dass es eine globale Klimakrise gibt, 63 sind darüber äußerst besorgt. Dennoch haben die Vorstände Schwierigkeiten, gezielte Maßnahmen zu ergreifen und das Thema Nachhaltigkeit umfassend in ihrem Kerngeschäft – also in Strategie, Prozessen und Unternehmenskultur – zu verankern.

Weiterlesen: DER STANDARD »

„Ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, den Menschen Hoffnung zu geben“

Die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall über das Leben mit Schimpansen, die Armutsbekämpfung als wichtigen Hebel für den Artenschutz und warum sie zu Beginn der Pandemie – im Alter von 86 Jahren – Veganerin wurde Weiterlesen >>

Senegal holpert bei Afrika Cup ins Viertelfinale – Sorge um ManéTrotz zweier Ausschlüsse gegen Kap Verde gelang dem Favoriten die Entscheidung erst spät

Fast 78.000 Fälle – Wiener Corona-Zahlen bereiten SorgeDie Omikron-Welle hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht. Die Corona-Zahlen in Wien schießen auch am Dienstag weiter steil nach oben. Es gibt nur noch Fälle, keine Menschen mehr 🤨 was ist bloß aus dem Menschen geworden 😱 ihr zählt GESUNDE Menschen die bei einem Test der NICHT aussagekräftig ist, positiv anschlagen und alarmiert unnötig die Gesellschaft!! Was kommt als nächstes: HILFE, einer hat geniest 🤦 wem bereiten die Zahlen Sorge? 187 Personen nur mehr auf der Intensiv. Seht eh in eurem Käseblatt auch! lol Bei Omikron braucht‘s keine beatmeten Personen mehr als Titelbild hernehmen. Es reicht jemand mit Schnupfen und Tempo Taschentuch.😉 Panikmache

„Viel geweint“: Amira Pocher schockt mit VideoDas sind keine guten Nachrichten: Amira Pocher (29) scheint es aktuell gar nicht gutzugehen. „Die letzten Tage waren wirklich, wirklich hart“, wendet ... 😥

Sollenau-Drama: Justiz hat viel ErklärungsbedarfSchreckliches Drama in Sollenau: Justitia hat viel Erklärungsbedarf! Es drohen sogar Anklagen gegen Gerichtsmitarbeiter. Denn der Vater war vorbestraft. Wird Alles eingestellt, Zadic wirds schon richten

Vulkanausbruch vor Tonga laut Nasa viel stärker als Hiroshima-AtombombeDer Ausbruch hätte Energiemengen im Ausmaß von vier bis 18 Megatonnen TNT freigesetzt Fällt hier niemandem das diskursive framing auf? Natürliches Ereignis viel stärker als Atombomben-Massenmord durch US-Armee? Was ist denn das für ein sinnloser Vergleich bitte...

Wie Müll mehr als klimaneutral werden sollRecycling und richtige Behandlung von Restmüll helfen bereits jetzt beim Einsparen von Treibhausgasemissionen. Laut einer Studie ginge aber viel mehr.

Der Sustainability Report von Deloitte zeigt "äußerst besorgte" Vorstände. Gezielte Maßnahmen sind in den Firmen aber immer noch eine Seltenheit Foto: APA / EPA /ETIENNE LAURENT Für den Sustainability Report des Beratungsunternehmens Deloitte wurden weltweit über 2000 Vorstandsmitglieder in 21 Ländern zur aktuellen Klimakrise und ihren Auswirkungen auf die Unternehmen befragt. Das Ergebnis: 89 Prozent der Top-Führungskräfte stimmen zu, dass es eine globale Klimakrise gibt, 63 sind darüber äußerst besorgt. Dennoch haben die Vorstände Schwierigkeiten, gezielte Maßnahmen zu ergreifen und das Thema Nachhaltigkeit umfassend in ihrem Kerngeschäft – also in Strategie, Prozessen und Unternehmenskultur – zu verankern. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?