Biden will im Ukraine-Konflikt bald US-Truppen nach Osteuropa verlegen

Biden will im Ukraine-Konflikt bald US-Truppen nach Osteuropa verlegen:

29.01.2022 09:30:00

Biden will im Ukraine-Konflikt bald US-Truppen nach Osteuropa verlegen:

Der US-Präsident will die Militärpräsenz erhöhen, Großbritanniens Premier Boris Johnson in die Krisenregion reisen

Washington/Kiew/Moskau – Die USA werden nach Angaben von Präsident Joe Biden wegen der Ukraine-Krise bald zusätzliche US-Truppen in die osteuropäischen Nato-Staaten verlegen. Es gehe dabei um"nicht zu viele" Soldaten, schränkte Biden allerdings ein. Er machte keine genaueren Angaben dazu, um wie viele Soldaten es sich handeln könnte und wohin genau sie wann verlegt werden könnten. Der britische Premierminister Boris Johnson kündigte indes an, in die Krisenregion zu fahren.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Soll sich schleichen! Nächste Afghanistan ...die neue Ostfront...die Menschen aufgeputscht..läßt sich doch im Schatten der Pandemie prächtig zu einem Krieg ausbauen...arme Jugend in den ehemaligen Ostblockstaaten...sie sind die ersten...die verlieren werden. Muss denn mit aller Gewalt ein Krieg in Europa produziert werden? Der Kontinent hat genug Blutvergießen für die hohen Schädeln gesehen! Wer will denn bitte von Bomben zerfetzt werden?

Ukraine-Konflikt: Kreml „studiert“ US-Antwort auf Forderungen an den WestenNach der Übermittlung von Vorschlägen der NATO-Staaten für eine Verbesserung der Beziehungen zu Russland wird mit Spannung auf die Reaktion des Kremls gewartet. Russlands Vize-Außenminister Alexander Gruschko hielt sich am Mittwochabend bedeckt und erklärte nur: „Wir lesen. Studieren.“ Die NATO-Staaten hätten die Vorschläge Moskaus schließlich „fast eineinhalb Monate lang“ geprüft. Laut westlichen Geheimdiensten setzt Moskau seinen Aufmarsch an der Grenze zur Ukraine fort.

US-Regierung: Einmarsch in Ukraine bedeutet Aus für Nord Stream 2US-Regierung: Einmarsch in Ukraine bedeutet Aus für Nord Stream 2: Die USA bestimmt, was in Europa zu geschehen hat ? Leider musste Nord Stream 2 ja unbedingt quer durch die USA verlegt werden…

Oberstes US-Gericht : US-Präsident verspricht schwarze Supreme-Court-RichterinEr habe noch keine Entscheidung zu einer bestimmten Kandidatin getroffen, wolle die Nominierung aber vor Ende Februar bekanntgeben, sagte der Präsident weiter. Wen interessiert das ?

Biden verspricht, Höchstrichterposten mit schwarzer Frau nachzubesetzenDer liberale US-Höchstrichter Breyer verkündete am Donnerstag offiziell seinen Rückzug. Auch mit der Nachbesetzung bleibt eine konservative Mehrheit bestehen Hoffentlich hat er bald einen akzeptabel angenehmen Abgang, damit meine ich dass er nicht wie JFK ... sozagen unaufgeklärt ... Die Harris wäre schon eine geile Alternative. Ich würde mir das gerne haut- und zeitnah anschauen, sogar in Medien wie 'AUF24' ... wie die

Bahnbrechende Neubesetzung : Ketanji Brown Jackson könnte erste schwarze Richterin am US-Supreme Court werdenMit Ketanji Brown Jackson könnte erstmals eine schwarze Frau US-Höchstrichterin werden. Europa First ! Wen interessiert das ?

Geldpolitik - Countdown für US-Zinswende läuftFed will Mitte März - bei nächster Sitzung - ersten Zinserhöhungsschritt zur Bekämpfung der Inflation setzen.

Foto: AP / Vadim Ghirda Washington/Kiew/Moskau – Die USA werden nach Angaben von Präsident Joe Biden wegen der Ukraine-Krise bald zusätzliche US-Truppen in die osteuropäischen Nato-Staaten verlegen. Es gehe dabei um"nicht zu viele" Soldaten, schränkte Biden allerdings ein. Er machte keine genaueren Angaben dazu, um wie viele Soldaten es sich handeln könnte und wohin genau sie wann verlegt werden könnten. Der britische Premierminister Boris Johnson kündigte indes an, in die Krisenregion zu fahren. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?