700.000 Euro Förderung für Volksgruppenmedien

700.000 Euro Förderung für Volksgruppenmedien:

19.04.2021 11:48:00

700.000 Euro Förderung für Volksgruppenmedien:

Teil der mit rund acht Millionen Euro dotierten Volksgruppenförderung

Wien – Ein mit 700.000 Euro dotierter Budgettopf für Volksgruppenmedien wird heuer erstmals ausgezahlt. Basis für die Auszahlung ist eine Ausschreibung, erklärte die für Volksgruppenangelegenheiten zuständige Kanzleramtsministerin Susanne Raab (ÖVP). Die Mittel sind Teil der Volksgruppenförderung, die im vergangenen Herbst auf knapp acht Millionen Euro verdoppelt worden war.

Gastro-Sprecher: „Das ist Arbeitsverweigerung“ So geht der Kanzler jetzt in die Offensive Warum Impfverweigerern die Kündigung droht

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten die, in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

7,5 Millionen Euro: Eberl bestätigte Ablösesumme für HütterHütter selbst möchte über Gründe für Wechsel von Frankfurt zu Gladbach noch nicht sprechen Und Rose bitte wieder zurück nach Salzburg und dafür Marsch entsorgen.

115 Millionen Euro: Chelsea hat Dortmund-Star am RadarChelsea macht offenbar ernst! Die Londoner planen ein millionenschweres Transfer-Angebot für Dortmund-Star Jude Bellingham. 

Digitaler Euro: Was die EU mit dem Bargeld vorhatWährend die EU-Kommission eine Obergrenze für Barzahlungen erwägt, bastelt die EZB an einem digitalen Euro. Dieser soll ähnlich wie Bargeld funktionieren Gebts Gas, ein paar Verschwörungstheorien bekommen wir diese Decade noch realisiert.

Corona-Hilfen: Budgetdefizit in Österreich steigt um weitere acht Milliarden EuroDas Finanzministerium rechnet mit Mehrausgaben von 5,5 Milliarden Euro und Mindereinnahmen von 2,6 Milliarden. Neben dem Ausbau der Testinfrastruktur und der Wirtschaftshilfen liegt der Fokus nun auf der Stärkung des Standorts.

Corona-Hilfen: Budgetdefizit steigt um weitere acht Milliarden EuroDas Finanzministerium rechnet mit Mehrausgaben von 5,5 Milliarden Euro und Mindereinnahmen von 2,6 Milliarden. Neben dem Ausbau der Testinfrastruktur und der Wirtschaftshilfen liegt der Fokus nun auf der Stärkung des Standorts. den haben die leider auch raus gejagt..ein grossartige man noch in unsere zeit..sehr unterschätzt Und noch immer weiß niemand, wer die Wirtschaftshilfen bekommen hat.

68-jähriger Kärntner verlor zehntausende Euro an InternetbetrügerMann verlor mehrere zehntausend Euro wegen Kryptowährungs-Investitionen