Unfallzahlen weisen Österreich als Risikogebiet für Radfahrer aus

Unfallzahlen weisen Österreich als Risikogebiet für Radfahrer aus:

21.10.2021 17:09:00

Unfallzahlen weisen Österreich als Risikogebiet für Radfahrer aus:

Mehr als 30.000 verletzte und 40 tödlich verunglückte Radfahrer zeigen deutlich, dass grobe Mängel bei der Infrastruktur und der Gesetzgebung eine reale Gefahr darstellen

Eigentlich nimmt die Sicherheit im Radverkehr zu, je mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen. Doch in Österreich sprechen die Statistiken gegen diese Erkenntnis der Verkehrswissenschaft. Denn hierzulande stieg die Zahl der Radunfälle trotz gleichzeitigen Fahrrad-Booms wieder deutlich, wie das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) jüngst bekanntgab. Mehr als 30.000 Radfahrer werden demnach bei Unfällen auf Österreichs Straßen jährlich so schwer verletzt, dass eine Behandlung im Krankenhaus notwendig ist. Und allein 2020 verunglückten 40 Radlerinnen und Radler tödlich.

„Ämter im Staat mit geeigneten Personen besetzen“ Österreich wechselte den Kanzler öfter als Italien Neue Mega-Demo in Wien – hier droht Verkehrskollaps

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

😆 so typisch…Hauptsache irgendwie und damit passt es! Sind ja auch unnötig, die Radfahrer. Kein Wunder, wenn man sich anschaut wie 90% der Radfahrer fahren… PetraPichler1 wundert mich nicht wenn man sieht wie sich manche radfahrer aufführen Lustig wie man hier 'für' und 'durch' verwechselt Ja habe meinen Onkel und 2 meiner Cousins dadurch verloren. Aber sie waren in Afghanistan damals also wurden die ned in die Statistik aufgenommen

Forschungsförderung - Neuer Fördertopf für strategisch relevante ForschungWissenschaftsminister Heinz Faßmann strebt mit dem Fonds Zukunft Österreich, der vorerst von 2022 bis 2025 budgetiert ist, 'systemische Verbesserungen von Forschungsstrukturen' an.

Warum österreichischer Loden in Paris begeistertDer Südtiroler Andreas Steiner macht in Paris für eine High-Fashion-Kundschaft feinste Kleidung aus Loden, Wollfleece und Walkstoff, häufig in Österreich gefertigt.

Neue Variante AY.4.2: Was Sie über Delta Plus wissen müssenDie Unterart von Delta breitet sich in Europa aus, auch in Österreich wurde sie bereits nachgewiesen. Was Sie über Delta Plus wissen müssen. Therapie mit ivermectin oder Hydroxychloroquin+ Zink! haha, der nächste Schwachsinn von euch nixnutzigen Lohnschreibern Was Sie über Österreichs Mainstream Medien wissen müssen!!

63.377 Euro für Lebensmittel: Wofür der Bund Geld ausgibt63.377 Euro gab das Bundeskanzleramt 2020 für Lebensmittel aus, die Parlamentsdirektion 58.426 Euro für Reinigungsmittel: Details aus 3400 Seiten Budgetvoranschlag. Wen wundert‘s - so eine große PR-Abteilung braucht auch viel „Futter“. Interessant zu erfahren, dass diese Herrschaften ihr Mittagessen offenbar auf Kosten der Steuerzahler konsumieren… Und was gibt die rote Stadtregierung f Bewirtung u Reinigung aus Was soll der Unfug Wie kann eine Handvoll Mitarbeiter im Kanzleramt für 63K Lebensmittel verbrauchen? ? ? Wenn manche oder viele endlich am Topf des Steuergeldes angekommen sind, schmeckt eine Leberkässemmel um 10 und ein Gulasch um 12 nicht mehr so fein. Bitte eine Aufgliederung wie viel Personen

Konflikt um Rechtsstaatlichkeit: Polen fordert noch mehr Zeit für...Polens Botschafterin in Österreich plädiert für Verständnis für die Geschichte ihres Landes und weist auf Bedeutung der polnischen Wirtschaft hin.

Lohnentzug und Kündigung als Strafe für 3G-BoykottLange schon war die Regelung angekündigt, nun ist der 3G-Nachweis am Arbeitsplatz beschlossene Sache. Ab 1. November gilt auch im Job, sofern es dort ... Es ist ein politisches Verbrechen! Wo kommen wir da hin? Man sieht, die WKO u. Gewerkschaften hängen am Regierungstrog, sind der Bauchnabel der Regierung u. gegen Arbeitnehmer:INNEN u. Arbeitgeber:INNEN. Ö ist das peinlichste Land in der EU mit Mückstein, dem Bobo Allgemeinmediziner als Gesundheitsminister. Grün raus aus dem Parlament! Der Sebastian darf bei den Pressekonferenzen nicht mehr mitspielen, Es ist so traurig,