Österreich hätte Timanowskaja aufgenommen: 'Wir haben sie erwartet'

Österreich hätte Timanowskaja aufgenommen: 'Wir haben sie erwartet':

03.08.2021 08:38:00

Österreich hätte Timanowskaja aufgenommen: 'Wir haben sie erwartet':

Laut Außenminister Schallenberg hätte man die belarussische Läuferin in der Botschaft in Tokio erwartet: 'Österreich duckt sich nicht weg'

Österreich hätte Timanowskaja aufgenommen: "Wir haben sie erwartet"Laut Außenminister Schallenberg hätte man die belarussische Läuferin in der Botschaft in Tokio erwartet: "Österreich duckt sich nicht weg"

Sanktionen helfen beim (Um-)Denken Intensivstationen voller, erste OPs aufgeschoben FPÖ bezichtigt Ärztekammer-Chef der „Lüge“

Foto: APTokio/Wien – Polen hat der belarussischen Olympionikin Kristina Timanowskaja, die nach eigenen Angaben nach Kritik an Sportfunktionären ihres Landes zur Rückkehr nach Belarus gezwungen werden sollte, ein humanitäres Visum ausgestellt. Die Athletin"steht bereits in direktem Kontakt mit polnischen Diplomaten in Tokio",

."Sie hat ein humanitäres Visum erhalten."Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. headtopics.com

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Ich denke „warten“ ist in so einem Fall die falsche Reaktion... Agieren wäre angesagt gewesen... *festgenommen Hätte hätte Fahrradkette Äh sorry leider ein Tag zu spät. Ein richtiger 'Hättiwari' widerlich hätt' mei tant an ....., wär s' mei onkel Haha, warum hat man es ihr nicht aktiv angeboten, solche Schildbüger 😡

Ähm.. what? hättiwari, jetzt wo andere aktiv gewesen sind, noch ein 'wir hätten natürlich auch........' nachgeschossen 🤢🤢 Geht ja noch immer. Also: Angebot machen, Herr Minister Schallenberg! sebastiankurz Das hätte man vielleicht auch sagen müssen?

Den Geheimnissen der Wandelnden Blätter auf der SpurSie sehen aus wie Blätter, bewegen sich wie Blätter, sind aber in Wirklichkeit Insekten, die Blätter fressen. Nun haben sie endlich einen Stammbaum

Jo eh wenn sie den antrag persönlich und hier im inland gestellt hätte. Unsere regierung ist nur noch peinlich. Wie beschämend! Aber leider hat Sebastian Kurz um mit illegaler Migration hetzen zu können alle legalen Möglichkeiten für nicht in Österreich befindliche Personen abgeschafft Asyl anzusuchen. Alle Statements ala “wir hätten eh” sind maximal geheuchelt.

Aber leider hat die MA48 das Formular noch nicht bearbeitet 😆 Ob Österreich mit seinen übereifrigen einseitigen Reaktionen nicht den Ruf als Ort internationale Konflikte professionell schlichten zu können verliert ? Da geht man lieber wieder nach Genf...? Der wird sicher nicht mal rot beim lügen, hat nur gewartet bis ein Land ihr Asyl gewährt und dann erst über den Fall gesprochen

Na sicher... 🙈 jo eh.. hätte, hätte... was für eine Farce... *ggg* und er wird bei dieser chuzpe net amoi rot. 'söwa schuid, hätt jo kumma kenna, wenns woin hätt. MIA riahn si do net bei dera - wo samma denn?' österreichische denkweise, fest manifestiert in dieser regierung. ein alptraum.

Wetter-Warnstufe Rot – schwere Gewitter wütenIn der Nacht auf Sonntag wüteten starke Gewitter in Österreich. Tagsüber halten sie weiter an, es bilden sich immer wieder gefährliche Gewitterzellen. Ja.. gerade gemerkt..Kurzes Video gegen Schluss vom Gewitter gerade gesendet.. alles geht über,ist verstopft usw.. gerade ist es vorbei aber krass wars diesesmal.. Hagel sowieso horror gewesen ...wow.. Wahnsinn.. knöcheltief unter Wasser bei hier (Nahe St.Pölten) lg aus NÖ

Politische Spiele: Weißrussin Timanowskaja 'in Sicherheit', Asylantrag in PolenNach Kritik an den weißrussischen Sportfunktionären sollte Timanowskaja aus Tokio ausgewiesen werden. Die Sprinterin wehrte sich gegen die Entscheidung und wurde ans UN-Flüchtlingskommissariat vermittelt. Nun hat sie in Polen um Asyl angesucht.

Erdgeschichte - Warum wir Luft zum Atmen habenFast alles Leben benötigt Sauerstoff. Weswegen aber gerade die Erde genug davon hat, gilt als Rätsel der Wissenschaft. Ein Forschungsteam hat im 'Nature Geoscience' eine neue Hypothese publiziert.

2015 bekamen sie Asyl: 50 Prozent der Geflüchteten haben heute einen JobDie Corona-Krise verzögerte die Integration von Geflüchteten am österreichischen Arbeitsmarkt. Jetzt aber haben erstmals mehr als 50 Prozent jener Menschen, die 2015 Asyl bekamen, eine Beschäftigung. Das sind die, die spätestens 2014 kamen, Zahl 9.500. Ich fühle mich gepflanzt. 4500 haben davon einen Job inkl. geringfügigen.

Asyldrama um Sprinterin aus Belarus: Warum Österreich keine Hilfe...Die 100-Meter-Läuferin Kristina Timanowskaja weigerte sich, zurück nach Minsk geschickt zu werden. Sie wollte angeblich nach Österreich. Doch das humanitäre Visum gewährte schließlich Polen. Hätte sich Österreich vorgedrängt, gäbe es zu Recht Kritik an 2-Klassen-Asylsystem. Österreich möchte Weiß Russland nicht noch mehr verärgern. Zu viele financiële Interessen könnten gefährdet sein. Unsere Regierung forderte Sanktionen aber diese sollten unsere Interessen nicht treffen. Jetzt genauso mit einem Visum. So eine Scheinheiligkeit