Nach Trump-Sperre: Facebook und Amazon sehen Mitarbeiter in Gefahr - derStandard.at

13.01.2021 11:24:00

Nach Trump-Sperre: Facebook und Amazon sehen Mitarbeiter in Gefahr:

Nach Trump-Sperre: Facebook und Amazon sehen Mitarbeiter in GefahrAngestellten wird deshalb davon abgeraten, Firmenkleidung auf der Straße zu tragen, Amazon soll zudem Bombendrohungen von Rechtsextremen erhalten habenFoto: AFP/Saul LoebIn Folge des Sturms auf das Kapitol durch Trump-Anhänger, sperrten fast alle sozialen Netzwerke den scheidenden US-Präsidenten. Neben Twitter kündigte auch Facebook an, dass die Sperre auf unbestimmte Dauer aufrechterhalten wird. Nun scheint der Konzern sich Sorgen um die Sicherheit seiner Mitarbeiter zu machen – und warnt sie, keine Kleidung mit Facebook-Logo mehr in der Öffentlichkeit zu tragen.

Teststraße in Wien: 17 Prozent mit Virus-Mutation Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Unwahrheiten und Lügen: Impf-Mythen im Faktencheck Weiterlesen: DER STANDARD »