Nach Putsch in Burkina Faso: Uno fordert Freilassung von Präsident Kaboré

Nach Putsch in Burkina Faso: Uno fordert Freilassung von Präsident Kaboré:

25.01.2022 15:45:00

Nach Putsch in Burkina Faso: Uno fordert Freilassung von Präsident Kaboré:

Frankreichs Präsident Macron verurteilte die Machtübernahme des Militärs in dem westafrikanischen Land

Ouagadougou – Nach der Machtübernahme durch meuternde Soldaten in Burkina Faso haben die Vereinten Nationen die sofortige Freilassung von Präsident Roch Marc Christian Kaboré gefordert."Wir dringen auf eine rasche Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung", sagte eine Sprecherin des Uno-Menschenrechtsbüros am Dienstag. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verurteilte den"Militärputsch". Eine Gruppe von Soldaten hatte am Vortag die Regierung abgesetzt und das Parlament aufgelöst.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Burkina Fasos Regierung streitet Putsch-Gerüchte nach Schüssen in Militärkasernen abDas mobile Internet wurde abgeschaltet und somit ein weiterer Anti-Regierungsprotest verhindert

Burkina Faso verhängt nach Meutereien AusgangssperreAm Wochenende gab es heftige Proteste gegen die Regierung, auch in Kasernen wurde geschossen

Vlhova greift am Kronplatz nach erstem RTL-SiegSlowakin führt nach dem ersten Durchgang vor Hector und Shiffrin – Truppe als Zehnte ÖSV-Beste

'Exxpress' trennt sich von Redakteurin nach Tweet über Holocaust-Planer als 'Sozialisten'Chefredakteur und Herausgeberin stellen sich gegen eine 'mögliche Relativierung des Nationalsozialismus' Ich dachte, dass diese Leute insgesamt Verbrecher waren, von denen einige leider nach 1945 fast unbehelligt blieben. Mit Sozialismus oder Sozialdemokratie besteht da überhaupt kein Zusammenhang. Leider ist jede Erwähnung dieses primitiven övp-„Mediums“ wunderbare unbezahlte Werbung. Gleichzeitig lädt der Idiot RichardSchmitt2 den Geisteskranken M_T_Franz regelmäßig ein, der es nicht einmal verschleiert, sondern direkt sagt, dass Hitler und die Nazis Linke wären. Widersprüchlich ist sein ganzes Leben.

'Leute müssen bestraft werden': Ermittlungen nach Heidelberger AmoklaufHEIDELBERG. Die Ermittler nehmen nach dem Amoklauf an der Heidelberger Universität mit zwei Toten und drei Verletzten vor allem das Motiv des Attentäters und die Herkunft seiner Waffen in den Blick.

Postenschacher: OGH-Vizepräsidentin Eva Marek zieht sich nach Vorwürfen zurückEva Marek werde ab sofort keine Leitungs- oder sonstigen Aufgaben der Justizverwaltung mehr ausüben. OGH-Präsidentin Lovrek hatte bereits zuvor 'Konsequenzen' für Marek angekündigt.

Foto: AFP/OLYMPIA DE MAISMONT Ouagadougou – Nach der Machtübernahme durch meuternde Soldaten in Burkina Faso haben die Vereinten Nationen die sofortige Freilassung von Präsident Roch Marc Christian Kaboré gefordert."Wir dringen auf eine rasche Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung", sagte eine Sprecherin des Uno-Menschenrechtsbüros am Dienstag. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verurteilte den"Militärputsch". Eine Gruppe von Soldaten hatte am Vortag die Regierung abgesetzt und das Parlament aufgelöst. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?