Kurz droht nach Absetzung Kickls ein Misstrauensantrag - derStandard.at

5/20/2019

Ibiza-Gate - Kurz droht nach Absetzung Kickls ein Misstrauensantrag:

Die Regierungskrise eskalierte am Montag gänzlich. Kanzler Sebastian Kurz entließ Innenminister Kickl, die FPÖ verließ die Regierung. Kurz droht nun die Absetzung durchs Parlament. Dominik Nepp wird neuer Wiener FPÖ-Obmann

Hinter den Kulissen wurden die blauen Ministerien bereits geräumt. Der Infrastrukturminister und frischernannte FPÖ-Chef Norbert Hofer soll sich in seinem Ressort schon am frühen Montagnachmittag verabschiedet haben, sein Kabinett packte derweil die Umzugskisten. Auch aus anderen FPÖ-geführten Häusern berichteten Beamte, dass die politischen Funktionäre ihre Büros ausräumten. Am Abend wurde dann offiziell, warum: Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündete, dass er Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) das Vertrauen entziehen will und dem Bundespräsidenten dessen Entlassung vorschlagen wird. Und für diesen Fall hatten die Freiheitlichen angekündigt: Dann gehen wir alle.

Weiterlesen: DER STANDARD

Liebe Standard, danke vielmals für die objektive Zusammenfassung!! Weg mit dem Unfähigen.... Ist doch richtig so !!!

Live-Ticker: Kurz will auch Kickls AblöseStrache hat nach seinem fatalen Ibiza-Video alle Ämter zurückgelegt. Auch Kurz nimmt am Samstag Stellung.

Muss Kickl gehen, treten alle FPÖ-Minister zurückNorbert Hofer wird neuer FPÖ-Obmann. Johann Gudenus verließ die Partei. Mit Herbert Kickl entscheidet sich das Schicksal der FPÖ-Minister.

'Ibiza-Affäre': Kurz äußert sich nicht zu Kickls ZukunftUm 12:30 wird ein erneutes Statement von Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet. Hier sehen Sie den LIVE STREAM mit aktuellen Infos --

Kickl muss gehen: Kurz will Kickls EntlassungDer Bundeskanzler schlägt dem Bundespräsidenten die Ablöse des Innenministers vor. Alle freiheitlichen Minister wollen daraufhin die Bundesregierung verlassen. Kickl schließt FPÖ-Misstrauensvotum gegen Kurz nicht aus ENDLICH

Kurz schlägt Kickls Entlassung vor, FPÖ-Minister verlassen RegierungKanzler Kurz wird dem Bundespräsidenten die Entlassung des Innenministers vorschlagen, die FPÖ-Minister sollen bis zur Neuwahl durch Experten ersetzt werden. In der Causa „Ibiza-Video“ liegen bereits mehrere Anzeigen vor. Um möglichen Spekulationen vorzubeugen. Ich stehe für das Amt des Innenministers nicht zur Verfügung.

Live-Ticker: Bei Kickl-Ablöse droht Rücktritt aller FPÖ-MinisterTag eins nach dem Polit-Beben: Innneminister Kickl steht vor vorzeitiger Ablöse. FPÖ-Minister kündigen für diesen Fall geschlossenen Rücktritt an. Neue Details zur Ibiza-Affäre. Gudenus tritt aus FPÖ aus.

Langes Warten auf Kurz: Musste noch Ibiza-Video sichtenAm Samstagnachmittag wartete die gesamte Republik auf den Auftritt des Bundeskanzlers. Was war da los? KURIERmitSchlag🥊 WartenaufKurz

Die rätselhafte Ruhe des Sebastian Kurz - derStandard.at

Schieder: Kurz steht 'vor Ruinen seiner Kurzzeit-Kanzlerschaft'Der SPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahlrät dem ÖVP-Chef zum Rücktritt - ebenso der gesamten türkis-blauen Bunedsregierung.

Antwort an Kurz und Strache: Silberstein und Böhmermann haben mit Video 'nichts zu tun'Der von Bundeskanzler Sebastian Kurz ( ÖVP ), aber auch von der FPÖ als möglicher Urheber ins Spiel gebrachte Politikberater Tal Silberstein bestreitet jede Beteiligung an der Herstellung des Ibiza-Skandalvideos. Ibizagate Ibizaaffäre Strachevideo

Van der Bellen: Neuwahlen für Anfang SeptemberBundeskanzler Sebastian Kurz und Bundespräsident Alexander Van der Bellen treten am Vormittag vor die Presse.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

21 Mai 2019, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Österreich steigt bei Eishockey-WM nach Shootout-Niederlage gegen Italien ab - derStandard.at

Nächste nachrichten

Regierungskrise: Es bebt auch in den Ländern - derStandard.at
Österreich steigt bei Eishockey-WM nach Shootout-Niederlage gegen Italien ab - derStandard.at Regierungskrise: Es bebt auch in den Ländern - derStandard.at