EZB-Chefin Christine Lagarde schließt Zinserhöhung nicht mehr aus

EZB-Chefin Christine Lagarde schließt Zinserhöhung nicht mehr aus:

21.01.2022 19:56:00

EZB-Chefin Christine Lagarde schließt Zinserhöhung nicht mehr aus:

Die hohe Inflation trübt die Kauflaune und belastet die wirtschaftliche Erholung. Die EZB will nun alle geldpolitischen Werkzeuge überprüfen

Wien – Die Wirtschaftswelt versucht, sich von den Folgen der Corona-Pandemie zu erholen. Doch die Inflation könnte hier einen Strich durch die Rechnung machen, weil sie die Kauflaune zu bremsen droht. In Österreich hat sich ein Wocheneinkauf im Vorjahr um 9,4 Prozent verteuert. Dieser Preisauftrieb belastet viele Haushalte, zumal die Kosten für Energie, Miete und Treibstoffe ebenfalls deutlich angezogen haben.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Gut.

Pläne stoßen auf Kritik: Streitfrage Waldnutzung: Bundesforste sehen EU auf dem HolzwegEU-Pläne, wonach zehn Prozent der Waldfläche nicht mehr bewirtschaftet werden sollen, stoßen auf Widerstand.

Vom Wiener Dusika-Stadion steht nicht mehr vielDach bereits abgetragen – Am Standort entsteht bis Ende 2023 neue Sport Arena – Keine Benennung nach Radsportler mit NS-Vergangenheit mehr

Lehrlinge wollen in Corona-Debatte nicht mehr ignoriert werdenPsychische Gesundheit und Lehrabschlussprüfung belasten Berufsschüler Impfen die Gfraster

Ennsdorf/Mauthausen: Neue Brücke wird forciertZustand der bestehenden Donaubrücke ist schlechter als angenommen. Sie wird nun nicht mehr generalsaniert.

Darum will Richard Lugner Cathy nicht mehr treffenEigentlich hätten sie sich nach der Scheidung schon längst wieder vertragen, und dennoch wolle Richard Lugner mit ihr nicht auf einen Kaffee gehen, ... Gekaufte Lügner, Betrüger, Schwerverbrecher wohin man schaut. Österreich ist am Ende und wird als faschistischer Drecksstaat in die Geschichte eingehen. Und sicher ist das in 🇩🇪🇮🇹🇫🇷 🇨🇭nicht anders 🤮 Mit Huren ist's halt nicht immer einfach.

Wiener Schüler sollen jetzt fünf Tage lang GurgelnUm eine weitere Erkrankung auszuschließen, soll bei einem positiven Fall in der Klasse fünf Tage gegurgelt werden. Antigentests reichen nicht aus.

Foto: AFP Wien – Die Wirtschaftswelt versucht, sich von den Folgen der Corona-Pandemie zu erholen. Doch die Inflation könnte hier einen Strich durch die Rechnung machen, weil sie die Kauflaune zu bremsen droht. In Österreich hat sich ein Wocheneinkauf im Vorjahr um 9,4 Prozent verteuert. Dieser Preisauftrieb belastet viele Haushalte, zumal die Kosten für Energie, Miete und Treibstoffe ebenfalls deutlich angezogen haben. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?