Emotionale Zeugenaussagen prägen erste Woche des George-Floyd-Prozesses

Emotionale Zeugenaussagen prägen erste Woche des George-Floyd-Prozesses:

07.04.2021 18:17:00

Emotionale Zeugenaussagen prägen erste Woche des George-Floyd-Prozesses:

Ausbildner und Polizeichef sagten im Gericht aus, dass Derek Chauvin nie mit dem Knie auf den Hals des Afroamerikaners hätte drücken dürfen

Wer die Uniform des Minneapolis Police Department trägt, sitzt irgendwann bei Johnny Mercil im Unterricht. Der Ausbilder bringt Polizisten bei, in welchem Maße sie körperliche Gewalt anwenden dürfen, falls sich ein Festzunehmender gegen seine Festnahme wehrt. Er lehrt, was gestattet ist und was nicht. Er steckt den Spielraum ab. Er zeigt Grenzen auf.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Es gäbe auch emotionale Aussagen, wenn man die Angehörigen der 39 von Black Lives Matter ermordeten zu Wort kommen ließ 'Phentanyl als mögliche Todesursache' wäre auch möglich