Donnerstag 14 Uhr: Beate Meinl-Reisinger im Chat - derStandard.at

12.9.2019

Donnerstag 14 Uhr: Beate Meinl-Reisinger im Chat:

Donnerstag 14 Uhr: Beate Meinl-Reisinger im Chat Die Neos-Chefin stellt sich eine Stunde lang den Fragen der STANDARD-Community Foto: Standard/Fischer Bei der letzten Nationalratswahl im Jahre 2017 erreichten die Neos etwa fünf Prozent der Stimmen und schafften so zum zweiten Mal in Folge den Sprung in den Nationalrat. Dieses Mal besteht nach allen Umfragen kein Zweifel daran, dass die Pinken die Vierprozenthürde überspringen werden: In einer aktuellen Sonntagsfrage des STANDARD rangiert die Partei bei etwa neun Prozent. Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Weiterlesen: DER STANDARD

Rendi-Wagner vs. Meinl-Reisinger: Hitziges Duell der Partei-ChefinnenIm dritten Duell standen sich SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Neos-Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger gegenüber.

Politikberatung rund um die Uhr für 33.000 Euro brutto - derStandard.at

Jetzt live: Apple enthüllt neue iPhone-GenerationEs ist wieder soweit: Seit 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit läuft im futuristischen Hauptquartier des IT-Giganten Apple im kalifornischen Cupertino die ...

Blauer Kern im Gehirn hat große Auswirkungen auf Gedächtnis im Alter - derStandard.at

Am Mittwoch drohen Einschränkungen im FlugverkehrAm Flughafen Wien Schwechat könnte es am Mittwoch zu Einschränkungen im Flugverkehr kommen: Ab 9 Uhr werden die Betriebsräte der in Wien ...

Streik legt Flughafen Schwechat lahm - News | heute.atAustrian Airlines, Eurowings Europe, Level/Anisec und Laudamotion halten am Mittwoch ab 9 Uhr eine Betriebsversammlung am Flughafen Wien ab. Es kann daher zu Einschränkungen im Flugverkehr kommen.



Herbert Kickl hält eine Rede und zeigt seine Zeigefinger - derStandard.at

Thunberg übt schwere Kritik: 'Notlage wird komplett ignoriert'

Mediziner beruhigt: Hoffnung bei Corona in Sicht

Wienerin mit zwei Kindern droht Obdachlosigkeit

Spekulationen über Hofers Gesundheitszustand

Klimaaktivist: Freispruch wegen versuchten Widerstands rechtskräftig - derStandard.at

Herzogin Meghan fühlt sich „schikaniert“

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

12 September 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Wahlkampf im TV: Haben Sie schon genug? - derStandard.at

Nächste nachrichten

Schuldspruch für Chinesin, die Schadsoftware in Trumps Golfclub schmuggelte - derStandard.at
Migrantensturm: Türkei lässt Grenzen zur EU offen Nachbarin: „Wer so etwas macht, ist geisteskrank“ Coronavirus: 2 weitere Fälle in Niederösterreich Fenstersturz: Sidra (2) auf dem Weg der Besserung Türkei droht Syrien jetzt mit einer „harten Tour“ ÖVP Wien bricht am Samstag in den Wahlkampf auf - derStandard.at Warum es in Frankreich künftig keine ausländischen Imame mehr geben soll - derStandard.at 29. Februar: Ein Mal in vier Jahren USA und Taliban unterzeichnen Friedensabkommen für Afghanistan - derStandard.at Wien-Marathon: 'Derzeit kein Anlass, Durchführung in Frage zu stellen' - derStandard.at Luxemburg führt öffentlichen Gratis-Nahverkehr ein Artensterben: Gibt es Vögel nur noch 3000 Jahre?
Herbert Kickl hält eine Rede und zeigt seine Zeigefinger - derStandard.at Thunberg übt schwere Kritik: 'Notlage wird komplett ignoriert' Mediziner beruhigt: Hoffnung bei Corona in Sicht Wienerin mit zwei Kindern droht Obdachlosigkeit Spekulationen über Hofers Gesundheitszustand Klimaaktivist: Freispruch wegen versuchten Widerstands rechtskräftig - derStandard.at Herzogin Meghan fühlt sich „schikaniert“ Ein Virus, das permanent die Runde machen könnte? Warum Russland türkische Soldaten in Syrien als Terroristen sieht - derStandard.at Syrische Flüchtlinge in der Türkei: Europa unter Zugzwang - derStandard.at Gute Noten für den Paarlauf - derStandard.at Nehammer zu Türkei: „Beobachten Lage sehr genau“