Die österreichische Impfseele

Die österreichische Impfseele:

06.12.2021 11:13:00

Die österreichische Impfseele:

Eine psychodynamisch-phänomenologische Fallstudie einer Nation

Warum sind die Österreicherinnen und Österreicher so resistent gegenüber Expertenmeinungen von Komplexitäts- und Simulationsforschern, Viro- und Epidemiologen, sowie allem anderen, was die Wissenschaft so zu bieten hat? Beschäftigt man sich mit der österreichischen Seele, entsteht ein Bild von einem differenzierten, durchaus unter der Oberfläche emotionalen Volk, das so berühmt für seinen Charme ist. Die Alpenbürger sind auf den ersten Blick von ihrem Wesen her durchaus komplexer und vielschichtiger strukturiert als unsere deutschen Nachbarn. Höchstwahrscheinlich ein Relikt aus der glorreichen Monarchie und dem Vielvölkerstaat. Doch was hat das mit der starken Impfskepsis und Abwehr gegenüber - verzeihen Sie mir den stupiden Begriff -"der Wissenschaft" zu tun.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Die ÖVP, ihre Obmänner und die inhaltliche Brache nach KurzDie Volkspartei ist legendär für ihren Verschleiß an Spitzenpersonal – und diesem Ruf wird sie gerade wieder gerecht Inhaltlich brachgelegen ist die Türkispartei immer schon. Abgesehen von Machtpolitik. Der Rest war heiße Luft. Weil die Linken alles anzeigen

Gastkommentar - Die Regierungskrise und die SteuerreformAm Montag endet die Begutachtungsfrist für die ökosoziale Steuerreform. Wie mit den Rückmeldungen umgegangen wird, wird die neue Regierung, vor allem der neue Kanzler und der neue Finanzminister, verantworten. Von Hans Sailer -

Grenzen die einem die Augen öffnenDer Wald von Białowieża, die Strände der Côte d'Opale: Urlaubsorte als Kulisse von Tragödien.

Über die Ära Kurz: Hermann Schützenhöfer: 'Die Abgründe waren nicht überbrückbar'Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) sieht keinen Grund, die Koalition nicht fortzusetzen. Mit Nehammer kehre Realismus in der ÖVP ein. Doch den Grünen sei „der Kamm geschwollen“. Er war ja so ein großer Fan und hat immer von „unserem Sebastian“ gesprochen. Ehe der Hahn dreimal kräht….

„Kommt die Impfpflicht, schließe ich die Praxis“Die angekündigte Covid-Impfpflicht sorgt für Verwirrung und Unsicherheit - bei Arbeitgebern und -nehmern. Viele Betriebe suchen als Protest aktiv ... Ich würde mir überlegen zu dieser Zahnärztin zu gehen. Radikal sind nur die lmpfzwang klatscher. Und die Benko Krone. Diese Erpressugen unfassbar, solls halt schließen !

Konservative Kandidatin: Valérie Pécresse: Die Frau, die Macron fürchtet'Zwei Drittel Merkel, ein Drittel Thatcher' - so definiert sich die politische Ziehtochter von Jacques Chirac selbst. Für den amtierenden Präaidenten Macron ist Valérie Pecrésse die wohl unangenehmste Herausforderin.