Biden kürzt Investitionspaket deutlich auf 1,75 Billionen Dollar

28.10.2021 16:30:00

Biden kürzt Investitionspaket deutlich auf 1,75 Billionen Dollar:

Biden kürzt Investitionspaket deutlich auf 1,75 Billionen Dollar:

Ursprünglich hatte der US-Präsident ein doppelt so großes Paket angepeilt

Foto: AP Washington – Auf Druck aus Teilen seiner Partei hat US-Präsident Joe Biden sein geplantes Paket für Investitionen in Soziales und Klimaschutz dramatisch verkleinert.© APA/AFP US-Präsident Joe Biden hat es zuletzt meist vermieden, Donald Trumps Namen in den Mund zu nehmen - nun hat der Demokrat seinen republikanischen Vorgänger ungewöhnlich deutlich angegriffen.© APA/AFP US-Präsident Joe Biden hat es zuletzt meist vermieden, Donald Trumps Namen in den Mund zu nehmen - nun hat der Demokrat seinen republikanischen Vorgänger ungewöhnlich deutlich angegriffen.© APA/AFP US-Präsident Joe Biden hat es zuletzt meist vermieden, Donald Trumps Namen in den Mund zu nehmen - nun hat der Demokrat seinen republikanischen Vorgänger ungewöhnlich deutlich angegriffen.

Vorgesehen seien seinen Plänen nach nun Ausgaben von 1,75 Billionen US-Dollar (1,51 Billionen Euro), sagten hochrangige Mitarbeiter des Weißen Hauses am Donnerstag in Washington.Ursprünglich hatte Biden ein doppelt so großes Paket im Umfang von 3,5 Billionen Dollar angepeilt.Die Attacke gegen Powell sei"beleidigend" gewesen.Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen."Ich würde ja sagen, es ist unglaublich", sagte Biden in Arlington.Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Aber:"Das war es nicht.Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Trump hat dasselbe mit (seinem scharfen innerparteilichen Widersacher) John McCain gemacht.

Z.So ist Donald Trump nun einmal.So ist Donald Trump nun einmal.B.Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.So ist Donald Trump nun einmal.Sie haben ein PUR-Abo?.US-Präident Joe Biden Trump hatte darüber gespottet, dass Powell von den"Fake-News-Medien" nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er"große Fehler in Sachen Irak" gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe.

Weiterlesen:
DER STANDARD »
Loading news...
Failed to load news.

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden: 'Trump hetzt die Menschen im ganzen Land auf'Trump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe.

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden greift Trump ungewöhnlich deutlich anTrump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe. Unverbesserlich

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden greift Trump ungewöhnlich deutlich anTrump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe. Unverbesserlich

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden: 'Trump hetzt die Menschen im ganzen Land auf'Trump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe.

Truth Social: Website-Unternehmen Rightforge wird neue Trump-Plattform betreibenRightforge-Chef rechnet mit 75 Millionen Nutzern von Truth Social – Trump sei willkommen Die CIA schläft immer noch. Was für ein Scheißverein.

Cambridge-Studie: Politik lässt die 'Generation Lockdown' im StichJunge Menschen benötigen laut einer aktuellen Studie deutlich mehr unterstützende Maßnahmen beim Einstieg ins Berufsleben