Anzeichen für erneuten Lockdown verdichten sich - derStandard.at

17.12.2020 19:18:00

Anzeichen für erneuten Lockdown verdichten sich:

Anzeichen für erneuten Lockdown verdichten sichDie Regierung denkt einen neuerlichen harten Lockdown an – die Geschäfte könnten schon nach Weihnachten wieder zusperren. Wien meldete 120 Todesfälle nachFoto: APA/HELMUT FOHRINGERSeit Donnerstag wird wieder heftig über einen neuerlichen harten Lockdown ab dem Stefanitag spekuliert. Am Freitag um 15 Uhr trifft die Regierung die Landeshauptleute sowie Expertinnen und Experten und will mögliche Verschärfungen besprechen – danach soll Weiteres bekanntgegeben werden. Ein Pressestatement sei geplant. Im Raum stehen unter anderem weitreichende Geschäftsschließungen nach den Weihnachtsfeiertagen.

Was gegen unfaire Abschiebungen hilft - derStandard.at 'Klien bleibt': ORF-Chef Wrabetz hält an 'Gute Nacht Österreich' fest - derStandard.at Hofer begrüßt Kickls Teilnahme an Corona-Demonstration - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »

Dann sollen die Bratzen aber auch zu Hause bleiben und nicht spazieren und sporteln gehen. Und Grenzen dicht. Halb Deutschland hier zum shoppen Jetzt in der ORF Primetime: der harte lockdown der keiner war🙃 Man hat den Eindruck, dass Schulen und Fortbildungseinrichtungen an der sehr langen Leine gehalten werden, das die Weiterreichung von Informationen angeht. Das sollte sich schleunigst ändern ...