Alternative Nobelpreise an Umweltschützer und Juristen überreicht

Alternative Nobelpreise an Umweltschützer und Juristen überreicht:

02.12.2021 00:46:00

Alternative Nobelpreise an Umweltschützer und Juristen überreicht:

Vier Preisträgerinnen und Preisträger wurden in Stockholm für ihren Einsatz für das Klima und Menschenrechte gewürdigt

Stockholm – Vier Vorkämpfer für Menschenrechte, das Klima und die Umwelt sind in Stockholm mit den diesjährigen Alternativen Nobelpreisen ausgezeichnet worden. Alle vier Preisträgerinnen und Preisträger des Right Livelihood Awards nahmen die Auszeichnungen am Mittwochabend persönlich in der schwedischen Hauptstadt entgegen.

85 Prozent Impfquote oder „katastrophaler“ Winter

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Für alternative Fakten oder wie? Was? Gar nicht an Impfstoff Entwickler? Das ist eine bodenlose Frechheit

Äthiopiens Regierungstruppen haben offenbar Weltkulturerbestätte zurückerobertLalibela und weitere Städte sind nach Regierungsangaben wieder unter der Kontrolle von Addis Abeba Sind in Äthiopien nicht schon alle tod? Sind sicher nicht durchgeimpft

Ganz Schwechat wird ab März zu einer KurzparkzoneSchwechat sagt Pendlern und Flughafen-Ausweichenden den Kampf an: Ab März kommt eine flächendeckende Kurzparkzone.

Die Corona-Kurzarbeit und ihre ZukunftDie Folgen des vierten Lockdowns zeigen sich bereits auf dem Arbeitsmarkt. Zumindest noch bis März 2022 gibt es die großzügige Corona-Kurzarbeit. Wie geht es danach weiter? Ein paar Vorschläge gibt es bereits.

Lockdown und Alterung als Risken für österreichs WirtschaftDie OECD sieht in ihrer Prognose für Österreich eine Verlängerung des Lockdowns als akute Gefahr für die Wirtschaft. Langfristig ist es der Fachkräftemangel. Skeptisch sein ist auch gut so! Wichtig ist es objektiv zu bleiben, dies ist aktuell jedoch sehr schwierig.

Wrapped 2021: Spotifys individueller Musikjahresüberblick ist daService liefert den Nutzern des Streamingdienstes Aufschluss über ihr Hörverhalten und gibt ihnen die Möglichkeit, der gesamten Welt davon zu erzählen

EU schränkt Asylrechte einIn der Grenzregion zu Belarus sollen Polen, Estland und Litauen Asylwerber künftig bis zu 16 Wochen festhalten können.