Die Zukunftsängste der Exekutive – Beat Jans verteidigt Mandate für Alt-Regierungsräte beim Kanton

11.05.2022 20:58:00

Am Mittwoch diskutierte der Grosse Rat über eine obligatorische Mandatspause für ehemalige Basler Exekutivmitglieder. Die Parteien, die Regierungsratssitze haben, bodigten das Anliegen.

Am Mittwoch diskutierte der Grosse Rat über eine obligatorische Mandatspause für ehemalige Basler Exekutivmitglieder. Die Parteien, die Regierungsratssitze haben, bodigten das Anliegen. (Abo)

Am Mittwoch diskutierte der Grosse Rat über eine obligatorische Mandatspause für ehemalige Basler Exekutivmitglieder. Die Parteien, die Regierungsratssitze haben, bodigten das Anliegen.

Will keine erzwungene Mandatspause für sich und seine Kollegen: SP-Regierungsrat Beat Jans.Foto: Lucia HunzikerSelten spricht ein Regierungsrat im Basler Parlament aus der Sicht eines Direktbetroffenen. An diesem Mittwoch jedoch hielt SP-Regierungsrat Beat Jans ein eindringliches Votum über die Zukunft seiner Kollegen – und seine eigene. Die Frage lautete: Was geschieht mit einem Regierungsrat, wenn seine Amtszeit zu Ende ist?

Weiterlesen:
Basler Zeitung »

Das sind die Männer, die Asowstal verteidigenPorträtfotos von ukrainischen Kämpfern in den Bunkern von Asowstal geben dem Kampf um das Stahlwerk ein Gesicht. my heart bleeds with you will live, it must happen🇺🇦👊💛💙 Trotz dem Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russen ist es falsch Faschisten eine Plattform zu bieten! Immer!

Kindesmissbrauch im Internet - «Die Schauspielerinnen haben seelische Narben davongetragen»Er ist der erfolgreichste tschechische Dokumentarfilm aller Zeiten: GefangenImNetz zeigt mit umstrittenen Methoden, welchen Gefahren Kinder im Internet ausgesetzt sind.

Pekings politischer Plan - Chinesische Firmen drängen an die Schweizer BörseDer Drang zur SchweizerBörse – Chinesische Firmen, die im Ausland an die Börse gehen, kannte man bisher nur von NewYork. Nun entdecken die Milliardenkonzerne auch die Schweiz. Like ever: Gerne schaue ich bei den Chinesen wer nach 3 J noch da ist. Ein Bruchteil der Wirtschaft dort ist überhaupt an der Börse, cheers!

WTA-1000-Turnier in Rom - Teichmann überspringt die erste Hürde ohne ProblemeNach Belinda Bencic hat in Rom auch Jil Teichmann den Sprung in die 2. Runde geschafft. Dort wird die Hürde höher sein.

Stahlhersteller wie die Swiss Steel Group in Luzern setzen auf «Green Steel»In Europa wächst die Nachfrage nach nachhaltigem Stahl. Für die Stahlindustrie ist das eine grosse – und teure – Herausforderung. Im Werk in Emmenbrücke sind recycelter Schrott und erneuerbare Energien die Hauptkomponenten für den hiesigen GreenSteel

«Vetternwirtschaft-Babys» – Was, die hat auch Promi-Eltern?Menschen, von denen schon im Babyalter erste Paparazzifotos geschossen wurden, stehen im Verdacht, Ruhm und Reichtum nicht durch eigene Leistung verdient zu haben.

Publiziert heute um 19:22 Uhr Will keine erzwungene Mandatspause für sich und seine Kollegen: SP-Regierungsrat Beat Jans.Bild: Screenshot Twitter @Kozatsky_D Asow-Regiment Das Asow-Regiment ist eine 2014 von rechtsextremen Nationalisten gegründete Miliz, die später in die Nationalgarde integriert wurde.Er ist der erfolgreichste tschechische Dokumentarfilm aller Zeiten: «Gefangen im Netz» zeigt, wie sich erwachsene Männer im Internet an Kinder und Jugendliche heranmachen, ihnen pornografisches Material schicken, sie erpressen und in manchen Fällen gar zu einem Treffen überreden.Die Namen sind hierzulande kaum bekannt.

Foto: Lucia Hunziker Selten spricht ein Regierungsrat im Basler Parlament aus der Sicht eines Direktbetroffenen. An diesem Mittwoch jedoch hielt SP-Regierungsrat Beat Jans ein eindringliches Votum über die Zukunft seiner Kollegen – und seine eigene. watson hat sich trotzdem entschieden, die Bilder zu zeigen, da sie als Zeitdokumente einen seltenen Einblick in die Bunker von Asowstal ermöglichen. Die Frage lautete: Was geschieht mit einem Regierungsrat, wenn seine Amtszeit zu Ende ist? Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Sie gaben sich im Internet als 12-jährige Mädchen aus, legten sich gefälschte Social-Media-Profile an und wurden innert kürzester Zeit von hunderten Männern kontaktiert, mit denen sie per Skype kommunizierten. . Die Ukraine vermeldete, dass sich die letzten ukrainischen Verteidiger von Mariupol ins Stahlwerk geflüchtet hätten.