Serbischer Präsident Aleksandar Vučić schäumt im Fall Djokovic vor Wut

«Australien hat sich selbst gedemütigt» – serbischer Präsident schäumt nach Djokovic-Urteil vor Wut.

16.01.2022 12:38:00

«Australien hat sich selbst gedemütigt» – serbischer Präsident schäumt nach Djokovic-Urteil vor Wut.

Novak Djokovic muss nach einem Corona-Drama um sein Visum ohne ein Australian-Open-Match verlassen. Während er «enttäuscht» ist, sind die serbischen Medien sowie der Präsident stinksauer.

AFPAFPAFPAuf Twitter gehen die Meinungen weit auseinander.Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, hiess es in der Bekanntgabe der drei Richter James Allsop, Anthony Besanko und David O’Callaghan. Die Begründung? Die soll frühestens am Montag erfolgen. Gegen das Urteil können beide Seiten vor dem Bundesgericht keine Rechtsmittel einlegen. Und das will die Weltnummer 1 im Tennis auch gar nicht. Er werde die Entscheidung des Gerichts aber akzeptieren und für seine Ausreise mit den zuständigen Behörden kooperieren, so Djokovic. Er sagt aber auch:

Weiterlesen: 20 Minuten »

❤ Ich bin der Meinung, Australien hat Sich richtig verhalten. Djokovic wusste, dass man ingeimpft nicht einreisen kann. Djokovic ist arrogant und in meinen Augen ein Narzisst. Er will ein Mann bon Welt sein, dann sollte man sich so Benehmen. Wieso steht der Präsident derart hinter ihm? Der zahlt ja seit Jahren dort keine Steuern. Präsidiale Arbeit sieht definitiv anders aus.

In Australien wird Faschismus schon lange vorgelebt. Ist nichts Neues! Mimimimimi Bald fertig 🤣🤣🤣 🥺 sie sollen schäumen... Djokovic hat nur den voranschreitenden Faschismus bestätigt. Ebenso hat er millionen Menschen die Augen geöffnet. Wegen nichts wird Djokovic gebremst - Schwachsinn hoch 3 😜 Der Serbische Präsident hat sich gegenüber allen den Mio Menschen gedemütigt, die seit 2 Jahren wegen der Pandemie leiden müssen und nicht so viel Geld oder so ein Status haben wie Herrn Djokovic. Entweder alle oder niemand. 😤😤😤😤😤

Irgendwie haben sich alle nicht wirklich demütig verhalten, gibt keine Gewinner in dieser Geschichte. Moving on...

Australian Open – Die dritte Anhörung im Fall Djokovic ist in vollem GangeKann Tennis-Star Novak Djokovic nun am Australian Open aufspielen oder nicht? Alle News dazu im Ticker. Hoffen wir mal ja😉 Hoffentlich weg…. Richtiges Zirkus was er anstellt Bald kommt die Pflicht für die Augenbinde…… damit niemand mehr sieht was in diesem Land vorgeht ! Ich schäme mich so abgrundtief für diese „neue angeordnete Normalität 2022“. Wir leben hier in einem gigantischen Zirkus! Das Wort um das beschreiben existiert noch nicht einmal !

Kommt die Anzeige wegen Urkundenfälschung dann beim nächsten Besuch in Australien zur Sprache? Vielleicht sollte sich Novak Djokovic mal die Spielkarten des Poker anschauen, bevor er wiedermal zu hoch pokert. Beim Poker gibt es keinen Joker. 😂🤣 Dem DjokovicClan wurden seine Grenzen aufgezeigt. Kein Fussbreit solchem Auftreten.

Der Serbische Staatspräsident sollte lieber schauen das in seinem Land das Verfahren gegen Djokvic richtig umgesetzt wird!? 😅 Es ist mehr als tragisch, wenn sich ein Staat wie Serbien über einen Ball spielenden Rotzlöffel definiert. Man kann davon ausgehen, dass in Serbien das geltende Recht für Reiche und Tennisspieler ausser Kraft gesetzt wird. Gehorchen muss nur der Pöbel.

Ja, dann lasst ihn schäumen ... lol ... 🇦🇺👍🇦🇺 Dä wixxr söl si frässe hebe

Djokovic vs Australien: Die Visum-Verhandlung im LivetickerLasst ihn endlich auf den Tennis-Court Bedingung: er darf nur gegen nicht geimpfte Teilnehmer antreten Als Genesener braucht er in Frankreich keine Impfung. Watson ihr seit Hetzer!

Kommentar zu Djokovics Ausweisung – Auf verschlungenen Wegen zum richtigen VerdiktWeshalb es gut ist, dass das australische Bundesgericht die Anwälte von Novak Djokovic abblitzen lässt und die Tennis-Weltnummer 1 ausweist.

Australischer Reporter im Interview – «Djokovic könnte denken, dass unsere strenge Impfpolitik albern ist»Der Journalist Paul Sakkal hat die Visumaffäre um Novak Djokovic rund um die Uhr begleitet – er erklärt die fatalen Missverständnisse im Prozess um die Weltnummer 1 und den australischen Sonderfall.

Australian Open – Anwälte melden: Djokovic bereits wieder in AbschiebehaftKann Tennis-Star Novak Djokovic nun am Australian Open aufspielen oder nicht? Alle News dazu im Ticker. Thank you for information. I call for Israel to end its occupation of Palestine. An occupying country cannot be democratic. Er hat betrogen und gelogen. Das sind Straftaten. Keine Sonderbehandlung. ... lol ... und tschüss ... hoffe ich! Arrogantes Stück Shity ...

Der tiefe Fall des Novak Djokovic: Sein Handeln ist empathielos, egoistisch und elitärTennisspieler Novak Djokovic wird in Australien zum zweiten Mal das Visum entzogen, doch seinen Kampf setzt der Serbe fort. Ein Kommentar. Noch viel grösser und nachhaltiger ist der Fall von Australien. Erlitär? Sagt die Zeitung aus der Schweiz? Empathielos Digga was raucht ihr? haltet mal den ball flach

/ 16 Einen Tag vor Start der Australian Open ist Novak Djokovic mit seinem Einspruch gegen die Annullierung des Visums gescheitert. Ein Rückblick über die juristische Hängepartie: AFP 10. Dezember Die Frist für den Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung zur Teilnahme an den Australian Open endet – für Spieler, die nicht gegen das Coronavirus geimpft wurden. Nur vollständig Geimpfte dürfen an den Start gehen. AFP 16. Dezember Der nicht geimpfte Djokovic nimmt an einer Veranstaltung der serbischen Post in seinem Heimatland teil. Am Abend erfährt er von seiner Infektion. Das positive PCR-Ergebnis steht in Unterlagen, die seine Anwälte später den australischen Behörden vorlegen. Nach den Regeln in Serbien müssen Covid-Positive, die keine schweren Symptome haben, für 14 Tage in häusliche Isolation. AFP Novak Djokovic muss Australien verlassen. Das hat ein Gericht entschieden. Auf Twitter gehen die Meinungen weit auseinander. Der serbische Politiker und die Medien im Heimatland von Djokovic schäumen. Die Entscheidung ist gefallen, das Urteil ist da. Novak Djokovic darf nicht am Australian Open teilnehmen und muss ausreisen. Wie das Bundesgericht in Australien am Sonntag entschied, wurde der Einspruch des serbischen Tennisprofis gegen seine verweigerte Einreise und die Annullierung des Visums abgelehnt. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen, hiess es in der Bekanntgabe der drei Richter James Allsop, Anthony Besanko und David O’Callaghan. Die Begründung? Die soll frühestens am Montag erfolgen. Gegen das Urteil können beide Seiten vor dem Bundesgericht keine Rechtsmittel einlegen. Und das will die Weltnummer 1 im Tennis auch gar nicht. Er werde die Entscheidung des Gerichts aber akzeptieren und für seine Ausreise mit den zuständigen Behörden kooperieren, so Djokovic. Er sagt aber auch: «Ich bin extrem enttäuscht über die Entscheidung». Der Spott ist riesig In den sozialen Netzwerken herrscht seit dem definitiven Urteil ein riesen Aufruhr. Viele Userinnen und User spotten über den Serben. Jemand schreibt: «Heute feiert Australien Christi Himmelfahrt» und postet dazu ein Bild von Jesus, der in den Himmel steigt. Mit seinem Post spricht er vermutlich die bemerkenswerte Pressekonferenz an, auf der Djokovics Vater seinen Sohn mit Jesus Christus verglich und sagte: «Jesus wurde gekreuzigt, ihm wurde alles angetan, und er ertrug es und lebt immer noch unter uns» Und: «Jetzt versuchen sie Novak auf die gleiche Weise zu kreuzigen und ihm alles anzutun.» Auch bei anderen überwiegt der Spott. «Ok, Djokovic muss Australien verlassen, konsequent und richtig, Regeln müssen für alle gelten. Unklar ist nur, wird Jesus übers Wasser laufen oder schweben?», fragt einer scherzhaft. Oder: «Eigentlich beschämend, wie viel Aufmerksamkeit diesem Kindergarten um Djokovic zuteil wurde.» Es gibt aber auch welche, die die brutale Einwanderungspolitik von Australien ansprechen und finden, dass sich Djokovic wirklich nicht beschweren dürfe. «Im Vergleich zu Staatsbürgern, die zum Teil über Monate nicht einreisen konnten oder Asylsuchenden, wurde Djokovic mit Samthandschuhen angefasst», so ein User. «Kann es kaum erwarten, dass er nach Serbien zurückkehrt» Von einem Teil der Userinnen und User wird der Tennis-Superstar aber auch in Schutz genommen. Jemand meint: «Wer sich nicht beugt, wird bestraft. Eine gefährliche Botschaft: So verschärfen Regierungen die ohnehin kritische Lage vorsätzlich und provozieren soziale Unruhen.» Viele Twitter-Userinnen und -User sind auch einfach nur fassungslos seit dem Entscheid. So auch der serbische Präsident Aleksandar Vučić. In Interviews mit serbischen Medien schäumt er: «Australien denkt jetzt, dass es Djokovic mit dieser zehntägigen Belästigung gedemütigt hat. Dabei hat sich das Land selbst gedemütigt. Der Prozess war eine Farce. Das Gericht und der Staatsanwalt verbreiteten Lügen. Der Prozess, er war absolut bedeutungslos.» Dann wendet er sich ans australische Volk und bedankt sich: «Ich danke den australischen Menschen, ich bin mir sicher, dass sie Novak lieben. Ich kann es kaum erwarten, dass Novak nach Serbien zurückkehrt. Wir werden ihn mit offenen Armen empfangen.» Ins gleiche Horn blasen die serbischen Medien, die auch stinksauer sind. Der «Kurir» schreibt beispielsweise von «der grössten Schade in der Geschichte des Sports.» «alo.rs» meint: «Eine Schande, wie man sie noch nie gesehen hat! Djokovic wird abgeschoben, bei den Australian Open wird er nicht spielen.» Die Info-Plattform «informer.rs» ist einfach nur erschüttert. Und die Community von 20 Minuten? Die ist sich einig. Und wie! Gemäss einer Umfrage (Stand Sonntagmorgen, zehn Uhr), sind über 90 Prozent mit dem Gerichtsentscheid einverstanden. Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit? Hier findest du Hilfe: