Interview über das Tabugebiet Proktologie – «Der Anus ist ein Meisterwerk der Natur»

25.06.2022 20:35:00

«Der Anus ist ein Meisterwerk der Natur»: Ein Enddarm-Spezialist sagt, wie er mit dem Tabu um diese Körperregion umgeht. (Abo)

«Der Anus ist ein Meisterwerk der Natur»: Ein Enddarm-Spezialist sagt, wie er mit dem Tabu um diese Körperregion umgeht. (Abo)

Daniel Dindos Fachgebiet ist der Enddarm. Warum die Tabuisierung dieser Körperregion fatal ist. Und wie er reagiert, wenn man ihn an einer Party nach seinem Job fragt.

«Ich bin da reingerutscht»: Daniel Dindo über seine Berufswahl.Foto: Dominique MeienbergHerr Dindo, betrübt es Sie, dass das Objekt Ihres medizinischen und wissenschaftlichen Interesses zugleich eines der übelsten Schimpfwörter ist?

Sagen wir mal, dass es mir sehr wohl bewusst ist: Ich bin als Arzt für die Körperregion zuständig, welche die Rangliste der Beleidigungen anführt. Aber es gibt etwas, das mich tröstet.

Weiterlesen:
tagesanzeiger »

Unwetter in der Schweiz: «Der Hagel hat mir die Frontscheibe zerschlagen»Unter der Woche bleiben die Temperaturen hoch, es kommt allerdings lokal zu heftigen Unwettern. Hier erfahren Sie alles zum heissen Start in den Sommer. Von Gewitter überrascht? Wie dumm muss man sein, heut zu tage noch von einem Gewitter überrascht zu werden? Es gibt da so klassische Mittel, wie z.B. mal nach Oben schauen, dann gibts Wetterberichte, Radios, Apps mit Wetterwarnungen. Einigen „News-Scouts“ ist nicht mehr zu helfen Bilanz von heute 👉🏽 Morgen folgen weitere heftige Gewitter 👉🏽

Glückskette in der Ukraine - Das Massenlager in der TanzschuleIn der Ukraine sind Tausende geflüchtete Menschen in Schulen und Kindergärten untergebracht. Das funktioniert ganz ordentlich – auch dank Glückskette-Geldern. Doch im September möchten die Schulen wieder öffnen.

Klimaschutz in der Schweiz – Der Gletscher-Kompromiss ist in GefahrDie Umweltkommission des Ständerats unterstützt den indirekten Gegenvorschlag zur Gletscherinitiative. Doch sie will die Subventionen für den Klimaschutz auf 1 Milliarde halbieren. Damit steht der Rückzug des Volksbegehrens «auf der Kippe».

Geschichte einer Sucht: Der SpielerEin Bauernsohn spielt. Am Ende sind über 100000 Franken verzockt und sein Herz fühlt sich an, als sei es aus Stein. Von mllerpscl (Text zugänglich für Abonnent:innen oder über die WOZ-APP)

Schwindender Respekt – «Nicht einmal nach einer Rettungstat ist dem Badmeister der Dank garantiert»«Die Helikopter-Eltern sind uns viel lieber als jene, die gar nicht aufpassen»: Nach dem Unfall im Gartenbad Bachgraben sprechen wir mit dem obersten Schweizer Badmeister über den schwindenden Respekt seiner Zunft gegenüber. (Abo) Nein es braucht nicht mehr Badmeister. Diese sind fast überall gut vertreten. Es braucht mehr Eigenverantwortung und mehr Verantwortung den (eigenen) Kindern gegenüber.

Unwetter in der Schweiz: Starkregen, Sturmböen und Hagel – so wird das Wetter heuteUnter der Woche bleiben die Temperaturen hoch, es kommt allerdings lokal zu heftigen Unwettern. Hier erfahren Sie alles zum heissen Start in den Sommer. 😖

Publiziert heute um 18:42 Uhr «Ich bin da reingerutscht»: Daniel Dindo über seine Berufswahl.18:21 Extreme Niederschlagssummen, Gewitterfront zieht nach Osten Die Gewitterfront bewegt sich am Mittwochabend nach Osten.«Euro Dance Centre» steht über dem Eingang in den Keller.Publiziert heute um 09:16 Uhr 13 Gletscher unter Schutz – politischer Kompromiss in Trümmern? Der Zinalgletscher im Wallis.

Foto: Dominique Meienberg Herr Dindo, betrübt es Sie, dass das Objekt Ihres medizinischen und wissenschaftlichen Interesses zugleich eines der übelsten Schimpfwörter ist? Sagen wir mal, dass es mir sehr wohl bewusst ist: Ich bin als Arzt für die Körperregion zuständig, welche die Rangliste der Beleidigungen anführt. Aber es gibt etwas, das mich tröstet. So fielen in Luzern innerhalb von zehn Minuten 19,1 Millimeter Niederschlag, in Muri AG waren es 18,6 Millimeter, wie «MeteoNews» berichtet. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Geschlafen wird in Betten, die das Schweizerische Rote Kreuz geliefert hat, finanziert mit Geldern der Glückskette. . (fis) 17:27 Freibad Marzili «Ich war eben gerade noch im Marzili (Freibad in Bern, Anmerkung der Red.