Auslosung Wimbledon, Männer - Wawrinka und Ritschard mit hohen Starthürden

24.06.2022 13:26:00

Während der Romand auf Jannik Sinner trifft, tritt der Wimbledon-Debütant in der 1. Runde gegen Stefanos Tsitsipas an.

Srfsport

Die Auslosung des nächste Woche beginnenden Rasen-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon hat Stan Wawrinka und Alexander Ritschard schwierige Startrunden beschert. srfsport srftennis

Während der Romand auf Jannik Sinner trifft, tritt der Wimbledon-Debütant in der 1. Runde gegen Stefanos Tsitsipas an.

Wawrinka (ATP 265), der mit einer Wild Card antritt, bekommt es mit dem Italiener Jannik Sinner (ATP 13) zu tun. Gegen den deutlich besser klassierten 20-jährigen Sandspezialisten hat der Lausanner 2019 beide bisherigen Duelle gewonnen.Passend zum Thema Ritschard bei Grand-Slam-Premiere gleich gegen TsitsipasRitschard (ATP 192), der es über die Qualifikation ins Hauptfeld geschafft hat, bekommt mit Stefanos Tsitsipas (ATP 6) einen echten Brocken vorgesetzt.

Passend zum Thema Henri Laaksonen (ATP 95) startet gegen den Briten Ryan Peniston (ATP 147), der zuletzt im Londoner Queen's Club im Viertelfinal stand. Auf dem Papier ein einfacheres Los hat Marc-Andrea Hüsler (ATP 104), der sich mit dem schlechter klassierten Hugo Grenier (ATP 136) misst.

Weiterlesen:
SRF Sport »

Siege in 3. Quali-Runde - Hüsler und Ritschard schaffen Sprung ins Wimbledon-HauptfeldMit den beiden Zürchern Marc-Andrea Hüsler und Alexander Ritschard stehen in Wimbledon gleich zwei Schweizer Davis-Cup-Spieler erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. srftennis

Zwei Männer verhaftet: Deutsche Ermittler verhindern Bombenanschlag in der SchweizDeutsche Ermittler haben nach eigenen Angaben einen Bombenanschlag in der Schweiz verhindert. Zwei Personen wurden festgenommen. Männer Ich habe es für euch korrigiert Echt jetzt, in der Schweiz, kaum vorstellbar?

Festnahmen in Deutschland – Zwei Männer sollen Verbrechen mit Sprengstoff in der Schweiz geplant habenSchweizer im Alter von 24 und 26 Jahren werden verdächtigt, eine Straftat in einer «schweizerischen Grossstadt» geplant zu haben. Die beiden wurden nun in Stuttgart verhaftet. Dort wollten sie Sprengstoff kaufen. Ich fordere nun auf, die beiden frei zulassen. Wahrscheinlich haben die beiden gute Gründe. Die Schweiz hat es nicht anders verdient mit Ihren Behördenverbrecher. demnach lasst sie frei!

Selenskyj spielt nicht mit offenen Karten: USA und Biden verlieren die GeduldAmerika unterstützt die Ukraine mit modernen Waffen. Wie diese eingesetzt werden - das weiss Washington nicht. Nun werden Stimmen für mehr Aufsicht laut. Selenskyi ist ein billiger Vorstadtganove, inzwischen ein Kriegsverbrecher. Wie blöd muss man sein diese Type zu unterstützen? Soll ihn der Russe doch fressen, wen interessiert das?

Krisen-GAV gekündigt - Swissport-Angestellte drohen mit KampfmassnahmenSwissport-Angestellte wehren sich: Sie kündigen den Gesamtarbeitsvertrag und drohen mit Kampfmassnahmen für bessere Arbeitsbedingungen. wird auch langsam zeit Jammern auf hohem Niveau Wenn's euch nicht gefällt, wechselt den Job. Solche Jammerlappen, die werden besser bezahlt als Pflegekräfte und die hätten nen Streik nötiger.

Kritische Fragen an Regierungsrätin – Unter Autofreunden – und mit Esther KellerEs ist ein Gang in die Höhle der Löwen. Esther Keller, die Basler Bau- und Verkehrsdirektorin, wagt sich an die Generalversammlung des Automobil-Clubs (ACS) beider Basel. (Abo)

Die Auslosung des nächste Woche beginnenden Rasen-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon hat Stan Wawrinka und Alexander Ritschard schwierige Startrunden beschert.Mit den beiden Zürchern Marc-Andrea Hüsler (ATP 104) und Alexander Ritschard (ATP 192) stehen in Wimbledon gleich zwei Schweizer Davis-Cup-Spieler erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers.Gegen die Männer ist am vergangenen Dienstag Haftbefehl erlassen worden.Publiziert heute um 11:14 Uhr 18 Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg in Stuttgart.

Wawrinka (ATP 265), der mit einer Wild Card antritt, bekommt es mit dem Italiener Jannik Sinner (ATP 13) zu tun. Gegen den deutlich besser klassierten 20-jährigen Sandspezialisten hat der Lausanner 2019 beide bisherigen Duelle gewonnen. Ritschard war schon in Paris nahe daran, den Sprung zu schaffen, scheiterte aber in der dritten Runde der Qualifikation. Passend zum Thema Ritschard bei Grand-Slam-Premiere gleich gegen TsitsipasRitschard (ATP 192), der es über die Qualifikation ins Hauptfeld geschafft hat, bekommt mit Stefanos Tsitsipas (ATP 6) einen echten Brocken vorgesetzt. Die Schweizer im Alter von 24 und 26 Jahren werden dringend verdächtigt. Passend zum Thema Henri Laaksonen (ATP 95) startet gegen den Briten Ryan Peniston (ATP 147), der zuletzt im Londoner Queen's Club im Viertelfinal stand. 01:04 Video Archiv: Hüslers rasanter Aufstieg Aus Sportpanorama vom 20. Auf dem Papier ein einfacheres Los hat Marc-Andrea Hüsler (ATP 104), der sich mit dem schlechter klassierten Hugo Grenier (ATP 136) misst. Es gebe bislang aber keine Hinweise auf einen politisch motivierten Hintergrund der geplanten Tat.

Potenzieller Weg der Topgesetzten in den Final .2020. Weitere Details zur Planung wurden zunächst nicht genannt.