Zwei Männer verhaftet: Deutsche Ermittler verhindern Bombenanschlag in der Schweiz

23.06.2022 12:24:00

Sprengstoffanschlag in der Schweiz geplant: Zwei Männer (24 und 26) in Stuttgart festgenommen.

Sprengstoffanschlag in der Schweiz geplant: Zwei Männer (24 und 26) in Stuttgart festgenommen.

Deutsche Ermittler haben nach eigenen Angaben einen Bombenanschlag in der Schweiz verhindert. Zwei Personen wurden festgenommen.

Gegen die Männer ist am vergangenen Dienstag Haftbefehl erlassen worden.Ukraine in einem Abnützungskrieg aufreibt und hohe Verluste an Mensch und Material zu verzeichnen hat.Im Industriegebiet von Rebstein brennt es.Drei Mitglieder der St.

(Symbolbild) Getty Images/EyeEm Die Schweizer im Alter von 24 und 26 Jahren werden dringend verdächtigt, wie die Staatsanwaltschaft und das baden-württembergische Landeskriminalamt am Donnerstag mitteilten.Getty Images/iStockphoto Spezialkräfte nahmen zwei Männer vorläufig fest, als diese den vermeintlichen Sprengstoff in Stuttgart kaufen wollten, wie die Staatsanwaltschaft und das baden-württembergische Landeskriminalamt am Donnerstag mitteilten.Juni besuchte der deutsche Kanzler Olaf Scholz mit Staatspräsident Gitanas Nauseda (l.Die Schweizer im Alter von 24 und 26 Jahren werden dringend verdächtigt.Gallen, Hanspeter Krüsi, ist der Brand inzwischen auf ein zweites Industriegebäude übergegangen.Die bisherigen Beweise liessen darauf schliessen, dass die Männer den Sprengstoff «mutmasslich bei einer geplanten Straftat in einer schweizerischen Grossstadt» benutzen wollten.Bild: keystone Die russische Invasion im Nachbarland hat auch im Baltikum grosse Besorgnis ausgelöst.Es gebe bislang aber keine Hinweise auf einen politisch motivierten Hintergrund der geplanten Tat.Erst der Fischereiaufseher hatte den Vorfall entdeckt.

Weitere Details zur Planung wurden zunächst nicht genannt.Dennoch scheut die liberal-konservative Regierung die Kraftprobe nicht.Es wird ein sehr grosser Sachschaden entstehen».Gegen beide Männer werde seit Anfang des Monats ermittelt.Auf ihre Spur waren die Behörden durch einen Tipp und durch Ermittlungen im sogenannten Darknet gekommen, einem versteckten und anonymen Teil des Internets.Kontroverse um Taiwan Im letzten November eröffnete Taiwan in Vilnius ein «Vertretungsbüro».Dort waren sie nach eigenen Angaben auf einen Nutzer gestossen, der unter anderem Sprengstoff kaufen wollte.Die Linien IR13, S2 und S4 sind davon betroffen.Gegen die Männer ist am vergangenen Dienstag Haftbefehl erlassen worden.Peking sah buchstäblich rot, denn die chinesischen Kommunisten betrachten Taiwan als abtrünnige Provinz.Autor: Fredy Fässler St.

Etwas gesehen, etwas gehört? Schick uns deinen News-Input! Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.Die Retourkutsche erfolgte prompt: Faktisch wurde.Gallen, St.Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt:.

Weiterlesen:
20 Minuten »
Loading news...
Failed to load news.

Die armen Bankomaten. Bitte um etwas mehr Infos. Wir würden gerne wissen, wer diese geistig unterbemittelten Idioten waren! Hab schon paarmal gedacht, wenns hier mal einen anschlag gibt, dann bestimmt aus eigenen reihen. Gibt so viele spinner und verschwörungswüter, schon fast jenseits Wers glaubt wird seelig 🤣

Männer und Stuttgart. Mehrbmuss Man mir nicht erzählen! Stuttgart auch als klein Talibancity bekannt. Macht die Grenzen dicht und schafft härter konsequent aus! Echt jetzt, in der Schweiz, kaum vorstellbar? Männer Ich habe es für euch korrigiert

Das kleine Litauen legt sich mit zwei Grossmächten anLitauen hat dreimal weniger Einwohner als die Schweiz. Dennoch scheut das baltische Land keinen Konflikt. Derzeit hat es Ärger mit China und Russland.

Kanton St. Gallen: Zwei Industriegebäude in Rebstein SG «brennen lichterloh»Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen St. Gallen und Sargans: Brand in Rebstein SG sorgt für Verspätungen und Zugausfälle. Sogar von hier aus zu sehen...

Nach Gift im Bodensee - St. Gallen will Gewässer besser vor Chemikalien schützenDer Umweltskandal von Goldach hat Konsequenzen: Die Regierung will mit separatem Projekt solche Vorfälle verhindern. Was wir nicht alles wollen. Solange es nicht beim Wollen bleibt! Ich will Frieden und keine Sanktionen, und überhaupt keine Politiker. Sie wollen auch, aber nicht das, was sie sollten wollen. 🤔😠

Langer Weg zur Uefa-Pro-Lizenz - Hakan Yakin und die Krux mit dem Trainer-DiplomDer frühere Nati-Spieler Hakan Yakin wäre bei Schaffhausen gerne Chefcoach. Doch das ist in der Schweiz gar nicht so einfach. srffussball

Neu für die Schweiz am Start - Für Sprinter Felix Svensson geht das Warten weiterFelix Svensson nahm eine 3-jährige Wettkampfpause auf sich, um für die Schweiz zu starten. An der SM im Letzigrund fehlt der Sprinter mit schwedischen Wurzeln aber verletzt. srfLA

Im Roten Meer droht eine riesige Katastrophe – und die Schweiz knausert bei der HilfeDie UNO braucht Geld, um das Öl eines alten Tankers vor der Küste Jemens auf ein anderes Schiff umzuladen. Saudi Arabien hat genug Geld. Warum tun die nichts? 🤔 🤣🤣🤣 was machen die ölgesellschaften wie shell, esso, bp, und weitere? schleichen die sich aus der verantwortung? die hätten genug geld. und öl ist nun mal deren geschäft.