Alec Baldwin nach Drama „stundenlang hysterisch“

24.10.2021 21:45:00

Alec Baldwin nach Drama „stundenlang hysterisch“, sagte alle Projekte ab:

Alec Baldwin nach Drama „stundenlang hysterisch“, sagte alle Projekte ab:

Die ersten Fotos nach dem tödlichen Schuss auf Kamerafrau Halyna Hutchins am Set des Western „Rust“ ließen bereits erahnen, welche Qualen Alec ...

Die ersten Fotos nach dem tödlichen Schuss auf Kamerafrau Halyna Hutchins am Set des Western „Rust“ ließen bereits erahnen, welche Qualen Alec Baldwin durchleben musste.mail pocket Könnte der Tod der Hollywood-Chef-Kamerafrau Halyna Hutchins bei Dreharbeiten für den Western „Rust“ der traurige Höhepunkt einer Serie von Fahrlässigkeiten und Pfusch gewesen sein, die auf Sparzwänge zurückgeht? Schauspiel-Star Alec Baldwin hatte am Donnerstag die 42-jährige gebürtige Ukrainerin mit einer Requisiten-Waffe tödlich verletzt.Ansammlung von Filmkulissengebäuden auf dem Gelände einer früheren Goldgräbersiedlung, zeigen Baldwin nach dem Unglück komplett aufgelöst; er gab keine Stellungnahme ab.(Bild: Krone KREATIV, Sepp Pail, Reuters) Hollywood steht unter Schock: Superstar Alec Baldwin hat bei einem Filmdreh mit einer Requisitenwaffe eine Kamerafrau erschossen und den Regisseur schwer verletzt.

Ein Insider bestätigte dem „People“-Magazin nun, dass der Schauspieler nach dem fatalen Zwischenfall mit einer Requisitenwaffe außer sich gewesen sei.„Er war stundenlang hysterisch und absolut untröstlich.Wie die Los Angeles Times und andere US-Medien herausfanden, hatten wenige Stunden vor der Tragödie auf der „Bonanza Creek Ranch“ im Bundesstaat New Mexico, sechs gewerkschaftsorganisierte Mitglieder des Kamera-Teams von Hutchins die Arbeit aus Protest über miserable Arbeitsbedingungen niedergelegt.Jeder weiß, dass es ein Unfall war, aber er ist absolut am Boden zerstört.com Bei der Waffe handelte es sich jedenfalls um einen Revolver klassischen Modells – der Film spielt in den 1880ern, selbstladende Pistolen gibt es erst seit Mitte der 1890er-Jahre.“ Nun habe der Hollywoodstar vorerst alle Projekte abgesagt.So habe es bei Baldwins Todeswaffe bereits Tage vorher mehrere „Fehlzündungen“ gegeben, als sein Stunt-Double damit hantierte.Artikel teilen 0 Drucken Wie das stets gut informierte „People“-Magazin nun berichtete, habe Alec Baldwin nach dem Drama am Set von „Rust“ „alle Projekte abgesagt“.Die Requisitenwaffe war mit scharfer Munition geladen, was dem Filmstar nicht bewusst gewesen sein dürfte.

Laut eines Insiders wolle der Schauspieler sich nun „Zeit für sich nehmen, um sich neu zu zentrieren“.„Es gab keine Besprechungen über Sicherheitsmaßnahmen.Allerdings lädt man sie mit Platzpatronen: Die haben in ihrer Hülse zwar eine Pulverfüllung, aber kein Geschoss (Kugel) vorn dran.Er war stundenlang hysterisch und absolut untröstlich.Jeder weiß, dass es ein Unfall war, aber er ist absolut am Boden zerstört.Alles, was sie von uns wollten, war: schnell, schnell, schnell“, zitiert die L.Ein Insider über Alec Baldwin Schon in der Vergangenheit habe es dem 63-Jährigen in Lebenskrisen geholfen, seine Karriere zu pausieren.0 Für diese Requisitenwaffen sind geschulte Fachleute oder Büchsenmacher zuständig, die auch den Umgang damit erklären müssen: Der Explosionsdruck (Gasdruck), der aus dem Lauf entweicht, ist nämlich auch bei Platzpatronen auf sehr kurze Distanz bis zu einigen Metern gefährlich, wenngleich geringer als bei echten Patronen.„Das war wirklich verheerend.Times einen der Streikenden.Lesen Sie auch:.

Aber so geht er mit schweren Zeiten um.Immer, wenn was Schlimmes passiert, zieht er sich kurzzeitig aus der Öffentlichkeit zurück.“ Tatort war die kleine Kirche auf der Bonanza Creek Ranch © Bild: VIA REUTERS/KOB TV NEWS Am Todestag von Hutchins setzte die Produktionsfirma „Rust Movie Productions“ kurzerhand eine Ersatztruppe ein, die nicht der Gewerkschaft IATSE (International Alliance of Theatrical Stage Employees) angehört.Bei einem Revolver ist das hingegen konstruktionsbedingt nicht nötig, weil sich die Trommel mit den Patronen darin durchs Ziehen des Abzugs dreht.“ Baldwin sei ein Mensch, der sich alles „sehr zu Herzen nimmt, deshalb kann er sehr hart zu sich sein“, weiß der Insider.Alec Baldwin brach nach dem tödlichen Vorfall mit einer Requisitenwaffe vor der Polizeiwache in Tränen aus.Die „cold gun“ überreicht Von Bedeutung bei den Ermittlungen der Polizei, die mittels eines gerichtlichen Durchsuchungsbeschlusses seit Freitag jeden Stein auf der renommierten Film-Ranch umdreht, sind zwei Personen: Dave Halls, der Regieassistent, der bereits bei Filmen wie „Fargo“ oder „Matrix Reloaded“ beteiligt war, hatte Alec Baldwin die Tatwaffe übergeben.(Bild: Copyright 2021 Santa Fe New Mexican) Alec Baldwin nach dem Unfall: „Mein Herz ist gebrochen.Präzedenzfall „The Crow" (1993) Etwas ziemlich ähnliches geschah freilich im März 1993: Damals wurde der US-Schauspieler Brandon Lee, Sohn von Kung-Fu-Hero Bruce Lee und damals 28 Jahre alt, beim Dreh zum Gothic-Horrorfilm „The Crow" (Die Krähe) durch einen Schuss aus einem Revolver Typ Smith & Wesson 629, Kaliber.

“ (Bild: AP) Allerdings sei der Schauspieler auch noch nie mit einer Tragödie wie dieser konfrontiert gewesen.Was so viel wie unbedenklich bedeutet; nicht geladen.„Es wird einige Zeit brauchen, bis er all das verarbeitet hat.Er wird sich eine Weile für sich nehmen, und um mit seiner Familie zusammen zu sein..Allerdings wurde das Zündhütchen, das das Pulver durch den Aufschlag des Hahns (des Schlaghammers an der Rückseite der Trommel) entflammt, belassen.“ „Körpersprache die eines gebrochenen Mannes“ Am Wochenende traf sich Baldwin zudem mit Hutchins‘ Witwer Matthew und seinem Sohn Andros in Santa Fe zum Frühstück.Die Fotos, die die „New York Post“ veröffentlicht hatte, zeigen einen angeschlagenen Baldwin, der Hutchins in den Arm nimmt.

„Seine Körpersprache war die eines gebrochenen Mannes“, schilderte ein Augenzeuge die Szene.Brandon Lee (1965-93) in seiner Rolle als Untoter in"The Crow".„Er war in sich zusammengesunken, sah gealtert aus.“ Lesen Sie auch:.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Der Gedanke, jemanden unbeabsichtigt zu töten indem man eine echte Waffe mit einer Requisite vertauscht hatte, ist sicherlich fürchterlich. Dennoch bin ich der Überzeugung dass so etwas doch nicht einfach verwechselt werden kann.. Da steckt mehr dahinter Sogar Linksextremisten haben Gefühle. Überrascht mich. So ein Unfall muss wirklich fürchterlich sein.

Der Mann hat unbeabsichtigt einen anderen Menschen erschossen. Natürlich ist er mit den Nerven am Ende.

Alec Baldwin: Kurz vor dem Schuss streikten die KameraleuteUnglück bei Dreharbeiten. Kamerafrau getötet. Polizei durchsucht Bonanza Creek Ranch. Serie von Fehlern wird vermutet.

Rätsel um Alec Baldwins TodesschussSchauspiel-Star Alec Baldwin (63) erschoss mit einem Requisiten-Revolver bei Dreharbeiten eine Kamerafrau und verletzte damit den Regisseur. Er war aber eigentlich mit Platzpatronen geladen. tragisch wirklich - aber zumindest hier auf Twitter a bissal too late!

Grazer bei Todesdrama am Set: „Wie ein Albtraum“Hollywood steht unter Schock: Superstar Alec Baldwin hat bei einem Filmdreh mit einer Requisitenwaffe eine Kamerafrau erschossen und den Regisseur ...

Baldwin-Drama: Schwere Sicherheitsmängel am SetSchon vor dem tödlichen Unfall am Filmset von „Rust“, bei dem US-Schauspieler Alec Baldwin die Kamerafrau Halyna Hutchins mit einer Requisitenwaffe ... Könnt ihr diese Beiträge beenden? Abend eine Zusammenfassung reicht. Danke

Nach Baldwin-Tragödie: Fatale Unfälle auf FilmsetsDer tödliche Zwischenfall bei den jüngsten Dreharbeiten mit Alec Baldwin ist nicht der erste. Immer wieder kommt es auf Filmsets zu fatalen Unfällen. ...

„Rust“-Crew ballerte mit Todeswaffe zum Spaß herumEine scharf geladene Waffe hat Kamerafrau Halyna Hutchins am Filmset des Western „Rust“ das Leben gekostet. Während Alec Baldwin sich am Samstag zum ... 🤔🤔