Ausländischer Pass, weniger Lohn

20.01.2022 07:04:00

Diskriminierung, Sprachhürden, technischer Wandel: Arbeitnehmer aus dem Ausland verdienen schlechter. Der Abstand zu Deutschen nimmt zu.

Arbeit Und Soziales, Arbeitsmarkt

Diskriminierung, Sprachhürden, technischer Wandel: Arbeitnehmer aus dem Ausland verdienen schlechter. Der Abstand zu Deutschen nimmt sogar zu, berichtet Hagelueken

Diskriminierung, Sprachhürden, technischer Wandel: Arbeitnehmer aus dem Ausland verdienen schlechter. Der Abstand zu Deutschen nimmt zu.

Wie viel jemand in Deutschland verdient, lässt sich am Reisepass erkennen. Deutsche Arbeitnehmer bekommen pro Stunde 13 Prozent mehr Lohn als ausländische, hat nun das RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ermittelt. Noch auffälliger als dieser Unterschied ist, wie er sich entwickelt: Das Lohnminus der Ausländerinnen und Ausländer hat sich in den vergangenen 30 Jahren verdoppelt. Das geht aus der unveröffentlichten Studie vor, die der

Süddeutschen Zeitungvorliegt.Warum ein ausländischer Bürger weniger verdient, kann viele Gründe haben. Sprachbarrieren zählen dazu, genau wie Unterschiede in der Qualifikation. Oder Diskriminierung: Mit ausländischem Namen hat man es oft schwerer, für einen begehrten Job zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Hagelueken 2/2 Arbeitsmarktintegration von Personen mit formalen Abschlüssen aus den Herkunftsländern, z.T. aufgrund von Inkompatibilitäten der Bildungssysteme oder weil korrespondierende Berufsbilder in Deutschland nicht vorhanden sind. Das dürfte mit zu dem 'pay gap' beitragen. Hagelueken Wenn man sich die Ergebnisse der Arbeitsmarktforschung anschaut, stellt man fest, dass gerade Neuzugewanderte einen 3-fach höheren Anteil an Personen ohne jeden Berufsabschluss stellen als z.B. Personen ohne Migrationshintergrund. Weiter gibt es Schwierigkeiten selbst bei der 1/2

Hagelueken Eine objektive Beurteilung der tatsächlichen Qualifikation ist weder politisch, noch wirtschaftlich erwünscht, da dies die Verhältnisse auf dem einheimischen Arbeitsmarkt stören würde. Hagelueken Unqualifizierte Arbeiter werden zunehmend weniger gebraucht, Sprache ist die Mindestqualifikation. Viele Migranten sind nun mal für den deutschen Arbeitsmarkt nicht qualifiziert.

Hagelueken 'Sprachhürden' Vielleicht sollte man eine Sprache erst einmal lernen, bevor man auswandert.

Manipulierte Videos und erfundene Artikel: Recherchen zeigen, wie 'Querdenker' Fake-News verbreitenMit FakeNews manipulieren Fälscher leichtgläubige Internetnutzer und hetzen unter anderem gegen die Corona-Poltik. Recherchen von .Volksverpetzer und .correctiv_org enttarnen solche Lügen. Volksverpetzer correctiv_org Bei dem Unfug und Wahnsinn, zunehmender Unzufriedenheit und einer Bundesregierung, wo viele mittlerweile irgendwie mit der Staatsanwaltschaft zu tun haben oder hatten, ist es kein wunder, das man lieber unbekannten Medien glaubt statt bekannten, die gerne was verschweigen Volksverpetzer correctiv_org Wie wäre es mal mit Recherchen bezüglich der Verkürzung des Genesenenstatus? Ist das so richtig? Auf welcher Basis wurden diese Entscheidungen getroffen? Warum wurde die Öffentlichkeit nicht vorher informiert? Warum gibt es keine Übergangsfrist? Unwichtig? Volksverpetzer correctiv_org Wer die beiden genannten 'Petzer' wohl für ihre Aktivitäten sponsort? Bei dem 'Volksverpetzern' hat man wohl das 'h' durch ein 'p' ersetzt. Soll wahrscheinlich Seriosität vorgaukeln.😉

Berlin entwickelt sich zum Corona-Hotspot | DW | 17.01.2022Lange Schlangen vor den Testzentren, leere Geschäfte und schon bald weniger Busse und Bahnen? In der deutschen Hauptstadt schießen die Infektionszahlen in die Höhe.

Unter-50-Jährige sehen immer weniger lineares FernsehenDie TV-Sehdauer der 14- bis 49-Jährigen und insbesondere der 14- bis 29-Jährigen ist laut AGF im Jahr 2021 auf historische Tiefstwerte gefallen. Schuld haben die Streamingdienste. Schuld haben die Streaming Dienste? Schuld haben die TV Sender bei denen zu 90% nur noch Schmutz läuft. Hä, lineares TV ist tot außer für Live-Übertragungen, deal with it „Schuld“?!? Fernsehen ist einfach ein Auslaufmodel.

Biathletinnen nicht in Olympiaform - Weltcup in Antholz ohne Preuß, aber mit KühnNach dem Heimweltcup in Ruhpolding sind die offenen Baustellen im Team der Biathletinnen nicht weniger geworden. In Antholz setzt Bundestrainer Kirchner auf Nachwuchstalente: Franziska Preuß fehlt weiterhin, Denise Herrmann und Vanessa Voigt starten ausschließlich im Massenstart am Sonntag. Bei den Männern kehrt Johannes Kühn nach der Coronainfektion zurück in den Weltcup.

Letzte Truppen haben Kasachstan verlassenKasachstan lässt die Proteste im Land mithilfe ausländischer Truppen niederschlagen. Vor allem Russland schickt Soldaten. Diese sind nun wieder in ihre Kasernen zurückgekehrt. Derweil steht die Machtneuverteilung vor ihrem Abschluss. Da waren eben keine US-oder NATO-Soldaten am Werk, die im Anschluß gleich das Land besetzt und die Bodenschätze geklaut hätten. Siehe USA in Syrien.

Wie sich die Corona-Zahlen in anderen Ländern entwickelnMehr als 100.000 neue Corona-Fälle gab es in Deutschland. Bei einigen Nachbarn stiegen die Zahlen noch dramatischer. So meldete Frankreich, das weniger Einwohner hat, fast 500.000 Fälle. Anderswo sinken die Zahlen. Ein Überblick über ausgewählte Staaten. Sterblichkeit durch Omikron aktuell: 0,04 Prozent Pandemie der Medien.

Drucken Wie viel jemand in Deutschland verdient, lässt sich am Reisepass erkennen.PepsiCo: Zweitgrößter Nahrungsmittelkonzern als Klima-Vorbild Seit Beginn der Pandemie kursieren in Kreisen sogenannter Querdenker und Corona-Leugner gefälschte und teilweise frei erfundene Artikel und Videos, die belegen sollen, dass es das Virus nicht gäbe und die Pandemie von langer Hand geplant sei.In Mitte, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg hatte die Inzidenz schon vor dem Wochenende die Marke 1000 bei weitem überschritten.18.

Deutsche Arbeitnehmer bekommen pro Stunde 13 Prozent mehr Lohn als ausländische, hat nun das RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung ermittelt. Noch auffälliger als dieser Unterschied ist, wie er sich entwickelt: Das Lohnminus der Ausländerinnen und Ausländer hat sich in den vergangenen 30 Jahren verdoppelt. Fall 1:"Diktatur light" Facebook kursierte Mitte Januar ein Bild, das einen Artikel von tagesschau. Das geht aus der unveröffentlichten Studie vor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Ihr Fazit: innerhalb von einem Monat hat die Omikron-Variante die Herrschaft übernommen und Delta vollständig verdrängt. Warum ein ausländischer Bürger weniger verdient, kann viele Gründe haben. Demnach soll Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf einer vermeintlichen Bundespressekonferenz am 14. Sprachbarrieren zählen dazu, genau wie Unterschiede in der Qualifikation. Ein Jahr später ist die Lage nun wieder eine andere.

Oder Diskriminierung: Mit ausländischem Namen hat man es oft schwerer, für einen begehrten Job zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Recherchen von Correctiv zeigen jetzt, wie der Artikel gefälscht und verbreitet wurde. Wer hier ansteht, will einen PCR-Test machen, um Gewissheit zu haben, ob er angesteckt ist. Das erklärt noch nicht, warum der Lohnabstand größer wird. Die Qualifikationen zum Beispiel nähern sich an. Auf eine Anfrage bei der Redaktion von tagesschau. Unter neu zuziehenden Migranten gab es zuletzt zwar einen höheren Anteil ohne Schulabschluss als bei Deutschen - aber auch mehr Akademiker. So wie ein junges Paar, das am Samstag Nachmittag vor dem Testzentrum in der Kälte steht."Trotz weiter erheblicher Unterschiede nahmen die mittleren Bildungsunterschiede zwischen Deutschen und Ausländern über die vergangenen Jahrzehnte ab", sagt RWI-Forscher Eduard Storm.01. Ganz anders sieht es bei den Unter-50-Jährigen aus.

An der Qualifikation liegt die Zunahme des Lohnabstands also nicht. Und auch nicht an den hohen Migrationszahlen seit 2015: Die ausländischen Arbeitnehmer sind im Schnitt weitaus länger im Land. Wir gehen davon aus, dass es sich um eine Fälschung handelt."Aber wir hatten Kontakt mit jemandem, der infiziert ist. Sie sind eine mehrere Millionen große Gruppe, in der sich polnische Bauarbeiter genauso finden wie indische Programmierinnen oder bosnische Paketboten. Sie stammen je zur Hälfte aus Osteuropa und zu je einem Viertel aus dem restlichen Europa und außereuropäischen Ländern. Das Correctiv-Netzwerk kommt darum zu dem Schluss, dass der vermeintliche Artikel"frei erfunden" ist. Ausländische Beschäftigte arbeiten häufiger im Service, in der Logistik oder am Bau Storm präsentiert eine andere Erklärung dafür, dass der Lohnabstand zunimmt:"Einheimische Arbeitnehmer zählen tendenziell zu den Gewinnern des technologischen Wandels, ausländische tendenziell zu den Verlierern. Mindestens 300 Meter lang ist die Schlage an diesem kalten Samstag Nachmittag. Selbst im kalten Januar schaffen es derzeit meist nur eine oder zwei Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen über die Mio.

" Demnach machen ausländische Beschäftigte unabhängig von der Qualifikation häufiger als deutsche manuelle Jobs im Service, in der Logistik oder am Bau. Zudem sind mehrere Formulierungen untypisch für klassisches Nachrichtendeutsch, auch fehlen Satzzeichen und Anführungsstriche an den richtigen Stellen. Und die sind inzwischen eher schlechter bezahlt als viele andere Stellen, werden häufig über Leiharbeit und von Subunternehmern vergeben. Der Wandel hat viele Facetten, und die unterschiedliche Spezialisierung von Ausländern und Deutschen erklärt laut Storm bis zu einem Drittel des Lohngefälles. Das Video von der Rat-Sondersitzung am 14. Antigen- oder PCR-Test? Weniger lang sind die Schlangen vor den Testzentren des kommerziellen Anbieters Coronatest. Neue Technologie hat den Arbeitsmarkt tiefgreifend verändert. Stellen mit einem hohen Anteil Routine schwinden, oder sie stagnieren zumindest beim Einkommen. Denn wie der Anti-Fake-News-Blog Volksverpetzer zeigt, kann man nur verstehen, was Lauterbach wirklich gemeint hat, wenn man die ganze Rede des Ministers hört. Im besagten Jahr 2014 waren es genau doppelt so viele Minuten: 124.

Immer besser bezahlt sind dagegen etwa IT-Fachleute oder sogenannte interaktive Jobs, bei denen es ums Kommunizieren und Verkaufen geht. Sie bietet Antigen- und PCR-Tests an, die in vier eigenen Laboren ausgewertet werden, erklärt Geschäftsführer Benjamin Föckersberger im Gespräch mit der DW. Beispielhaft lässt sich der Wandel an einer Bank sehen. Dass die Regierung ein Ende der Pandemie verhindern wolle, sagt er nicht. Bankautomaten haben Routinejobs wie das Auszahlen von Geld überflüssig gemacht. Onlinebanking macht Beschäftigte überflüssig, die handschriftliche Überweisungen und Ähnliches bearbeiten. Als. Doch Föckersberger kann lediglich Antigen-Tests kostenlos anbieten. Wer hier nicht mehr gebraucht wird, muss sich vielleicht einen schlechter bezahlten Servicejob suchen. Spannende Zeiten.

Gefragt sind in der Bank eher Mitarbeiter, die Kunden etwa bei der Geldanlage beraten. Bei solchen kommunikativen Tätigkeiten kommt es auf mehr als nur auf gute Sprachkenntnisse an, über die ausländische Beschäftigte in der Studie meist verfügen."Wenn wir den PCR-Test für zwölf Euro netto machen und der Antigen-Test uns 12,50 Euro Vergütung vom Staat bringt, dann ist es doch eine Farce, dass der Senat diese blöden Antigen-Tests bezahlt. Wer in seiner Muttersprache agiert, tritt von der Körpersprache oft selbstbewusster auf, beobachtet Storm."Es fällt ihm leichter, sich zu präsentieren und zu verkaufen." Das hat der deutsche Ökonom als Dozent an amerikanischen Unis selbst erlebt. Wegen der Überlastung dauere es manchmal drei und mehr Tage, bis das Ergebnis mitgeteilt werde.

So könnte es sein, dass deutsche Beschäftigte sich solche interaktiven Jobs leichter schnappen. Dass ausländische Bürger sie sich seltener zutrauen - oder die deutschen Chefs sie ihnen seltener zutrauen, obwohl diese es gut könnten. So kommt es dazu, dass manche ausländischen Arbeitnehmer innerhalb desselben Berufs auf Tätigkeiten rutschen, die schlechter bezahlt sind. Krankheitsausfälle bedrohen die Wirtschaft Benjamin Föckersberger hofft, dass die neue Gesundheitssenatorin Ulrike Gote das Problem der übervollen Testzentren bald löst und dabei auch seine Firma zum Zuge kommt. Ein Beispiel, wie der Wandel das Lohngefälle vergrößert. Migranten fehlen die Kontaktnetzwerke, die Einheimische haben "Migranten gehen zumindest anfangs unabhängig von ihrer Qualifikation oft in andere Berufe als Deutsche", sagt der Migrationsexperte Herbert Brücker.

"Und zwar, weil sie am Arbeitsmarkt in der Schlange hinten stehen. Noch sind in den Supermärkten die Regale gut gefüllt." Ihnen fehlen die Kontaktnetzwerke, die Einheimische haben. Und Informationen."Diskriminierung spielt auch eine Rolle", sagt Brücker, der den Forschungsbereich Migration am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) leitet. Der Forscher macht Hoffnung: Untersuchungen zeigten, dass der Lohnabstand schrumpft, je länger jemand im Land lebt.

Der Ingenieur, der anfangs Taxi fuhr, weil keine Firma seine Zeugnisse und Arbeitserfahrung im Ausland akzeptierte, arbeitet später doch als Ingenieur. Für Brücker könnte die zuletzt durch hohe Migration gesunkene Anwesenheitsdauer der Ausländer zum Teil erklären, warum der Lohnabstand zunimmt. Zwei Gesetze von 2012 und 2020 sollen erreichen, dass die auf Formalien versessenen deutschen Firmen Qualifikationen aus dem Ausland mehr anerkennen. Das hilft bereits, stellt RWI-Forscher Storm fest. Es ließe sich aber noch mehr tun, um ausländische Arbeitnehmer wirklich entsprechend ihrer Qualifikation zu beschäftigen - was nicht nur ihnen nutzt, sondern aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels wichtig wäre.

Storm stellt sich vor, dass Firmen in Programmen trainieren, was für interaktive Tätigkeiten besonders wichtig ist. Die Berufsberatung der Arbeitsagenturen soll den technologischen Wandel mehr berücksichtigen. Herbert Brücker setzt darauf, dass es durch Jobvermittlung besser gelingt, die fehlenden Kontaktnetzwerke ausländischer Arbeitnehmer auszugleichen. Er fordert Angebote, die Sprachkenntnisse zu verbessern und Qualifikationen anzupassen. Weil die RWI-Studie nach Staatsangehörigkeit unterscheidet, bildet sie die Lage der Migranten nur zum Teil ab.

Wer Deutscher wird, fällt in die Gruppe der Deutschen. Und weil die Daten nur für Arbeitnehmer vorliegen, tauchen die teils sehr erfolgreichen ausländischen Selbständigen nicht auf. Trotzdem erlaubt die Studie einige Schlüsse. Qualifizierte Ausländer sollten nicht auf der falschen Seite des technologischen Wandels landen. Und wenn interaktive Jobs immer wichtiger werden, hat Deutschland beim Buhlen um ausländische Fachkräfte schlechte Karten.

Denn die könnten sich häufiger für englischsprachige Länder entscheiden, weil sie mit dieser Sprache in ihrem Heimatland mehr zu tun hatten als mit Deutsch. © .