Zahlreiche Unfälle – Vereisender Regen sorgt für prekäre Strassenverhältnisse

Akute Glättegefahr: Wegen vereisten Strassen kam es in den Kantonen Aargau, Solothurn und Basel-Land zu zahlreichen Unfällen.

28.01.2022 06:04:00

Akute Glättegefahr: Wegen vereisten Strassen kam es in den Kantonen Aargau, Solothurn und Basel-Land zu zahlreichen Unfällen.

Nach Eisregen kam es zu zahlreichen Unfällen, dabei wurde eine Person verletzt. Noch immer ist mit glatten Strassen zu rechnen.

Gefrierender Regen hat auf den Schweizer Strassen zu prekären Situationen geführt.In den Kantonen Aargau, Solothurn und Basel-Land kam es zu zahlreichen Unfällen.Dabei wurde eine Person verletzt.Vereisender Regen hat vor allem in der Nordwestschweiz zu gefährlichen Verhältnissen auf den Strassen geführt. Schuld daran ist laut Meteonews eine schwache Kaltfront. Der Wetterdienst hat dann auch eine Warnung wegen «akuter Glättegefahr» ausgesprochen.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Thank you for information. I call for Israel to end its occupation of Palestine. An occupying country cannot be democratic.

Bezahlte Freizeit – Jetzt gibt es die Viertage­woche für HandwerkerVier Tage arbeiten und dabei den vollen Lohn erhalten: Dieser internationale Trend kommt auch in die Schweiz. Nun wagt auch ein Handwerksbetrieb diesen Schritt. (Abo)

Wandern Simplonpass: Welche Schneeschuhtour führt aufs Staldhorn?Für gemütliche Touren inmitten einer beeindruckenden Berglandschaft eignet sich der Simplonpass selbst für Anfänger hervorragend – womöglich sogar ganz ohne Muskelkater.

Gute Gründe für das Mediengesetz – auch für dich als Leser | zentralplusSoll das anstehende Mediengesetz angenommen werden? Wir meinen ja. Denn für unabhängige Online-Medien wie zentralplus geht es darum, endlich gleich wie JaZurVielfalt AGmur mtoengi idamicha Wir meinen nein, da qualitativ hochstehende Medien automatisch von den Konsumenten finanziert werden. JaZurVielfalt AGmur mtoengi idamicha Keine Millionen an Millionäre! Keine neuen Subventionen! Fertig mit Geldverteilen! Keine Gefälligkeitsbatzen, um eine 'gute' Presse zu erkaufen! Freier Markt - Freie Gesellschaft! AGmur JaZurVielfalt mtoengi idamicha Private Medienunternehmen müssen Distanz zum Staat haben, um kritisch berichten zu können. Das gilt auch für die Finanzierung. Wer von der öffentlichen Hand lebt, kann nicht als unabhängig gelten.

Beschwerde und Vorwürfe - Streit um Skeleton-Startplatz in PekingDas Olympia-Ticket für Skeleton-Fahrer Basil Sieber stösst bei den ausgebooteten Athleten auf Unverständnis.

Bedingung auf dem Prüfstand – Muss ein Baselbieter Polizist unbedingt Schweizer sein?Der Landrat überweist ein Postulat zur Prüfung einer Öffnung des Polizeikorps für Ausländer.

Für die Breite oder Elite? - Swisslos-Fördergelder landen bei noblen Yacht- und GolfclubsDie Mitgliedschaf in exquisiten Vereinen kostet mehrere Tausend Franken. Trotzdem gibts Zustüpfe aus dem Beitrag, mit dem der Nachwuchs und der Breitensport unterstützt werden soll. Faktenchecker erinnern? Dieser geistige Durchfall der täglich propagiert wurde, von peinlichen, widerwärtigen korrupten bezahlten Staatsmedien! Der Chef dieses Schmierblattes heisst übrigens Looser - welch ein treffender Name für so einen Kasperl ‼️🇨🇭 Scheint nicht wirklich eine sinnvolle Investition zu sein

Screenshot MeteoNews Gefrierender Regen hat auf den Schweizer Strassen zu prekären Situationen geführt. In den Kantonen Aargau, Solothurn und Basel-Land kam es zu zahlreichen Unfällen. Dabei wurde eine Person verletzt. Vereisender Regen hat vor allem in der Nordwestschweiz zu gefährlichen Verhältnissen auf den Strassen geführt. Schuld daran ist laut Meteonews eine schwache Kaltfront. Der Wetterdienst hat dann auch eine Warnung wegen «akuter Glättegefahr» ausgesprochen. Der Regen am Donnerstagabend fiel auf unterkühlte Autos, wo die Tropfen sofort gefroren, schreibt SRF Meteo. Es müsse deshalb in den kommenden Stunden mit glatten Strassen gerechnet werden. Zahlreiche Unfälle Im Kanton Aargau führten die vereisten Strassen zu sechs Unfällen. Es habe vor allem Blechschäden gegeben, jedoch sei auch eine Person verletzt worden, wie der auf Berufung von Keystone-SDA schreibt. Auch im Kanton Solothurn und Basel-Land sei es zu mehreren Unfällen gekommen. My 20 Minuten Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben! (