Recht auf Abtreibung - Abtreibungsurteil entzweit die USA

24.06.2022 17:54:00

Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten.

Abtreibungsurteil, Usa

Abtreibungsurteil entzweit die USA : Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten.

Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten.

In neun weiteren Staaten sind Gesetze oder Verfassungsänderungen in Kraft, welche Abtreibungen so schnell wie möglich verbieten wollen. Und in weiteren vier Staaten haben die politischen Mehrheiten angekündigt, ebenfalls schnell entsprechende Gesetze verabschieden zu wollen.

Abtreibungen bald in 26 Staaten illegalDas Abtreibungsrecht wird die uneinigen Staaten von Amerika weiter entzweien. Denn mit den neuen Gesetzen dürften Abtreibungen bald in 26 US-Bundesstaaten verboten sein. In manchen davon ohne jegliche Ausnahme, also auch im Falle einer Schwangerschaft aufgrund von Inzest oder Vergewaltigung.

Weiterlesen:
SRF News »

srfkultur Ein tiefer Fall! Jetzt wäre in der Tat ein veritabler Shitstorm angebracht! Erzkonservative und katholische Strömungen unterwandern die Demokratie der USA. Eine globale Tendenz? Dieses Urteil kann man nur begrüßen. Und nochmal … mal gucken wie viel ausgeblendete tweets ich auf ein screenshot bekommen kann.

Könnte kotzen was manche hier drunter kommentieren, von wegen Pro Life und dem ganzen 💩. 0 Ahnung von Frauen, 0 Ahnung von Wissenschaft. Imagine sie hätten beschlossen dass alle Männer eine Vasektomie machen müssen. Wie gross wär der Aufschrei. Wieso rasten alle so aus? Männer durften noch nie abtreiben und durften dann im Zweifelsfall om top mindestens 18 Jahre für ein Kind bezahlen, dass sie nicht haben wollten.

Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten gibt es aus China und Deutschland, sicherlich nicht aus den USA. 👇 Seit wann gehört das Kritisieren eines Gerichtes zum Aufgabenbereich des SRF? Weshalb macht ihr das? Was ist der Sinn? Neu sind nun wieder die Staaten in der Verantwortung Abtreibung gesetzlich zu regeln. Somit ist dies eine gute Nachricht für die Freiheit und Demokratie. Die Staaten, die Abtreibung wollen, können dies weiterhin tun.

Ihr elenden Heuchler. Soll man euch zur Erinnerung mal die Schlagzeilen zur Impfpflicht unter die Nase reiben oder erinnert ihr euch von selber daran? Von wegen persönliche Freiheiten.

Urteil am Freitag: Oberstes Gericht kippt Recht auf Abtreibung in den USADer Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Damit machte der Supreme Court den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. Ja, das kränkt die linken Seelen, dass christlich-konservative Bundesstaaten der 🇺🇸 USA nun wieder selber ihre Abtreibungsgesetze machen dürfen. 👶 - Die unterschiedliche soziale & ökonomische Entwicklung der lebensfreundlichen Staaten wird für sich sprechen! Und in gewissen anderen Staaten (z.B. Kommiefornien) wird es bald möglich sein Kinder bis zum 5. Lebensjahr abzutreiben.

Persönliche Freiheiten wie z. B. Über Leben und Tod eines Kindes zu entscheiden. Kein anderer Wesen in der Natur treibt ab, nur das Linke Mist. Staatsfunk, bei der Impfung hört die Freiheit auf. Ihr habt die letzten 2 Jahre gegen persönliche Freiheiten gewettert. persönliche freiheiten sind wichtig. Seit wann interessiert sich SRF für persönliche Freiheiten?

Sage die, die gestern noch alle impfen wollten. Die beste tweets bei SRF findet man hier ⬇️😂🤣 Wie wärs mit Verhütung. Keine Frau will abtreiben. . Ausgeblendete Antworten = Zensur - und das bei einem Tweet über die “Freiheit”. Die Lachnummer geht weiter. Drecksbkatt. Impfpflicht bzw. -nötigung durch Maßnahmen und dumme Regeln hier aber auch.

US-Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungDer Oberste Gerichtshof der USA hat das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am …

Apropos Freiheit. Liebe . Würden Sie mir bitte mitteilen, gegen welchen Punkt Ihrer 'Netiquette' diese begründete und berechtigte Kritik an Doppelmoral dieser von Ihnen zensierte Tweet verstösst? Danke. Jede Woche das gleiche Spiel? Ihr hockt euch in die Nesseln und müsst danach viele Kommentare ausblenden? Wie war das mit 'der persönlichen Freiheit' bei Covid? Z.B. Impfung? 2G/3G? Zertifikatspflicht? spalter

Wie war nochmals die Recherche über die Abtreibung der Berset Affäre ? Ein Fortschritt für die Menschenrechte und die Demokratie. Sehr gute Entscheidung! 👍🏼 Warum sollen amerikanische 'domestic conflicts' unser Anliegen sein? Haben wir in der Schweiz keine eigenen Probleme? Gibt's nichts anderes zu berichten?

😄😂 Die deutsche Presse redet von „persönliche Freiheit“ 😄😂 Ich schmeiß mich weg 😂🤣 2,5 Jahren Befürworter für FreiheitsEINSCHRÄNKUNGEN. Und jetzt…persönliche Freiheit …wenn es um Mord geht 😅😂🤣😂😂😂 ach ja.

Abreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungenDieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen. Wahnsinn, 'Land of the free' das war einmal, wenn überhaupt. Gehen wir auf ein erneutes Relgion dominiertes Mittelalter zu? Ich traf in Frankfurt ein Ehepaar aus den USA, die sagten, sie möchten nicht zurück, weil das Land zu einer Theokratie wird. Es ist wirklich übel.

„Schlechte Nachrichten zu persönlichen Freiheiten“ und „my body my choice“ findet man bei unter den Hashtags CovidZertifikat und Zertifikatspflicht - was Sie vehement verteidigt hatten. Natürlich ist das Land entzweit. Ist ja auch nicht verwunderlich. Man schaue einfach, wer in der Schweiz über dieses Urteil jubelt. Ich sag nur QED rechtskommtnurnochdiewand

Sektenland 🤮 Wo ist das Problem? Jeder Bundesstaat muss es jetzt selber regeln. hmmm... gleicher links-grüner-atheistischer Mist wie immer! Seit wann ist das Töten eines anderen Menschen eine 'persönliche Freiheit'? Bei Maskenzwang, GENimpfung, etc. gilt das 'my body, my choice' dann aber natürlich gar nicht! ...noch Fragen?

Viele der meist demokratisch geführte Staaten erlauben es nach wie vor noch bis kurz vor der Geburt abzutreiben. Im Vergleich dazu ist unsere 12 Wochen Abtreibungs-Gesetzgebung Erzkonservativ. Es obliegt nun der Hoheit jedes Staates die Bevölkerung darüber Abzustimmen zu lassen Man kann von diesem Urteil halten was man will, aber dieser Kommentar von SRF sprengt nun wirklich alles. 'Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten.'

ihr heuchler von - plötzlich ist persönliche freiheit thema? wo war die bei euch politik marionette in corona zeiten? Als ob SRF in der Pandemie je persönliche Freiheiten verteidigt hätte. Doppelmoral?

Abreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungenDieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen. Wahnsinn, 'Land of the free' das war einmal, wenn überhaupt. Gehen wir auf ein erneutes Relgion dominiertes Mittelalter zu? Ich traf in Frankfurt ein Ehepaar aus den USA, die sagten, sie möchten nicht zurück, weil das Land zu einer Theokratie wird. Es ist wirklich übel.

Komisch, das persönliche Freiheit euch immer nur dann wichtig ist, wenn es in eure Ideologie passt. Schon etwas überraschend, dass die Verfassung so unterschiedlich interpretiert werden kann. Taliban made in USA. Finde ich schön, wie Amiland und Afghanistan sich immer mehr annähern. (Ironie off) Das Land ist keineswegs entzweit: US-Amerikaner sind mehrheitlich sog. pro-choice, dh gegen ein Abtreibungsverbot.

Peinlich, wenn man Schweizer SRF- Journaktivsten den Föderalismus erklären muss. Peinlich, wenn man den SRF-Journakitivsten erklären muss, dass die Schweiz ein restriktiveres Abtreibungsgesetz hat als viele US-Staaten (12 Wochen CH vs. 24 ! Wochen). Ein Sieg für das Leben, ein Sieg für die Vernunft. Nun muss es nur noch gut umgesetzt werden.

Ein trauriger Tag. Gute Nachricht für das Leben🙏🏻 Why is it bad news for personal liberties? All they've done is devolved the legal obligation to the individual states instead of the federal government. Not any different to the Swiss Kantonal system. You saying the Kanton system is anti-personal-freedom?

USA ist bald 50 Jahre zurück! Die Unruhen werden wieder zunehmen. So Schade für dieses schöne Land!

Urteil am Freitag: Oberstes Gericht kippt Recht auf Abtreibung in den USADer Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Damit machte der Supreme Court den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. Ja, das kränkt die linken Seelen, dass christlich-konservative Bundesstaaten der 🇺🇸 USA nun wieder selber ihre Abtreibungsgesetze machen dürfen. 👶 - Die unterschiedliche soziale & ökonomische Entwicklung der lebensfreundlichen Staaten wird für sich sprechen! Und in gewissen anderen Staaten (z.B. Kommiefornien) wird es bald möglich sein Kinder bis zum 5. Lebensjahr abzutreiben.

US-Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungDer Oberste Gerichtshof der USA hat das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am …

Der Entscheid des Obersten Gerichtshofes der USA, das bundesweite Recht auf Abtreibung zu kassieren, hat sofortige Auswirkung in vielen Bundesstaaten.Der Supreme Court der USA hat am 24.Emotional: Das Thema Abtreibung ist in den USA ein politisches Top-Thema.Hubert Wetzel Publiziert heute um 16:15 Uhr 41 Das Thema Abtreibung entzweit das Land: Abtreibungsgegnerinnen und -befürworter protestieren vor dem US-Supreme Court.

Diesen fällt mit diesem Urteil das Recht zu, Abtreibung selbstständig zu reglementieren. Dabei haben 13 Staaten sogenannte «Trigger-Gesetze» vorgesehen, die Abtreibung weitgehend verbieten, und die nun sofort in Kraft treten. AFP Der Entscheid kann zu schärferen Abtreibungsgesetzen in zahlreichen US-Bundesstaaten führen. In neun weiteren Staaten sind Gesetze oder Verfassungsänderungen in Kraft, welche Abtreibungen so schnell wie möglich verbieten wollen. «Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung», heisst es in der Urteilsbegründung. Und in weiteren vier Staaten haben die politischen Mehrheiten angekündigt, ebenfalls schnell entsprechende Gesetze verabschieden zu wollen. AFP Darum gehts Der Oberste Gerichtshof der USA hat mit einer wegweisenden Entscheidung das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. Abtreibungen bald in 26 Staaten illegalDas Abtreibungsrecht wird die uneinigen Staaten von Amerika weiter entzweien. Daraus ging bereits hervor, dass das Gericht so entscheiden will.

Denn mit den neuen Gesetzen dürften Abtreibungen bald in 26 US-Bundesstaaten verboten sein. Damit ist das aktuelle Recht auf Abtreibung in den Vereinigten Staaten nach fast einem halben Jahrhundert Geschichte. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. In manchen davon ohne jegliche Ausnahme, also auch im Falle einer Schwangerschaft aufgrund von Inzest oder Vergewaltigung. Auch medizinisch begründete Schwangerschaftsabbrüche werden von vielen Abtreibungs-Gegnern bekämpft. Die Entscheidung ist keine Überraschung: Anfang Mai hatte das Magazin «Politico» einen Entwurf dazu veröffentlicht. Doug Mastriano, der soeben die republikanische Vorwahl als Gouverneur von Pennsylvania gewonnen hat, nannte Abtreibung einen «die Wissenschaft leugnenden Genozid». BREAKING: The US Supreme Court has voted to overturn the constitutional right to choose abortion which has existed for almost 50 years, paving the way for half the country to severely restrict or completely ban the practice. 30-jähriger Kampf gegen «Roe v. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Dieser hatte 1973 in einem Urteil, das als «Roe v.

Wade»Die konservative Rechte hat seit 30 Jahren daran gearbeitet, «Roe v. Wade» zu kippen. In etwa der Hälfte der Bundesstaaten dürfte es nun zu weitgehenden Einschränkungen kommen. Überlagernde Interessen von Konservativen und Evangelikalen haben die Bewegung gestärkt. Die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe hat dem Anliegen einen weiteren Schub verliehen. Abtreibungen sind aber mindestens bis zur Lebensfähigkeit des Fötus erlaubt – heute etwa bis zur 24. Die Abtreibungsdebatte wurde von einer moralischen Frage zusehends zu einer politischen. Wade» rechtswidrig.

Der Angriff auf das Recht auf Abtreibung geschieht in den USA in einer immer unversöhnlicheren gesellschaftlichen Dynamik. Dies stellte bisher ein Urteil des Obersten US-Gerichts von 1973 sicher, das als Roe v. Die meisten Frauenrechts-Bewegungen etwa würden einer Fristenlösung wie in der Schweiz niemals zustimmen, während so mancher Abtreibungs-Gegner am liebsten bereits die Verhütung gesetzlich verbieten würde. Nun zeigt Umfrage um Umfrage, dass eine Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner durchaus gemässigte Positionen bezieht, und einer Fristenlösung genauso zustimmen würde wie beispielsweise strikteren Waffengesetzen. Ein weiteres Urteil von 1992, Planned Parenthood v. Doch diese Mehrheiten können sich nicht durchsetzen. Und die jüngsten Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs und die Begründungen der Richter lassen darauf schliessen, dass die konservative Mehrheit des Obersten Gerichtshofs ihre Weltanschauung durchsetzen will. Der Supreme Court hat diese Entscheidungen nun gekippt. Wade» erbittert.

«Schwarzer Tag» für die PrivatsphäreDie Ikone der amerikanischen LGBTQ+-Bewegung, Jim Obergefell, der Mann, der vor sieben Jahren erst vor dem Obersten Gerichtshof das Recht auf Ehe für alle durchgesetzt hat, sprach im Zusammenhang mit dem jüngsten Urteil von einem «schwarzen Tag». Einem schwarzen Tag nicht nur für die Frauenrechte, sondern für alle Rechte, die bisher durch das verfassungsmässige Recht auf Privatsphäre geschützt waren. Gegner versuchen die liberalen Regeln seit Jahrzehnten zu kippen. Pascal Weber USA-Korrespondent Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen Seit 1999 arbeitet Weber für SRF. Als Redaktor und Produzent war er zunächst in der Sportredaktion tätig, danach bei «10 vor 10». Der Republikaner ernannte während seiner Amtszeit die Richter Neil Gorsuch, Brett Kavanaugh und Amy Coney Barrett. Von 2010 bis 2021 war er als Korrespondent im Nahen Osten. Die Folge: Die Frage, ob eine Person «pro-life» ist (also gegen Abtreibungen) oder «pro-choice» (für das Recht einer Frau, sich für eine Unterbrechung der Schwangerschaft zu entscheiden), markiert inzwischen eine der wichtigsten und am härtesten umkämpften Frontlinien im «Kulturkrieg», der die amerikanische Gesellschaft seit Jahren zerreisst.

Nun arbeitet er für SRF in Washington. Sie gelten als liberal. 01:32 Video Archiv: Proteste für Abtreibungsrecht in den USA Aus Tagesschau vom 08.05.2022. abspielen.

Laufzeit 1 Minute 32 Sekunden. .