Mentaler Kampf der Spitzensportler – Wenn selbst die Besten nicht mehr können

«Das ist bahnbrechend»: Dass Stars wie Simone Biles oder Naomi Osaka über mentale Probleme reden, freut die Psychologen. (Abo)

30.07.2021 23:00:00

«Das ist bahnbrechend»: Dass Stars wie Simone Biles oder Naomi Osaka über mentale Probleme reden, freut die Psychologen. (Abo)

Spitzen-Athletinnen wie Simone Biles und Naomi Osaka machen ihre psychischen Probleme öffentlich und treiben so einen längst fälligen Mentalitätswandel voran.

6 Kommentare6Sie habe das Gefühl, sie turne nur noch für die anderen, nicht mehr für sich selbst, sagte Simone Biles.Foto: KeystoneDie Olympischen Spiele in Tokio im Corona-Jahr wurden im Vorfeld gern als seltsame Spiele bezeichnet, als solche, an die man sich später nicht erinnern werde. Keine Zuschauer, keine Euphorie.

Corona-Massnahmen - Masken-Lockerung für Geimpfte soll vor Erkältungswelle schützen Corona-Demo - «Ich muss mich nicht entschuldigen» – Massnahmengegner nach Hitlergruss So stemmt McDonald's die Covid-Zertifikatspflicht - Blick

Vielleicht ist es aberuumgekehrt. Vielleicht bleibt gerade Tokio 2021 in Erinnerung. Weil hier Simone Biles, eine der besten Turnerinnen überhaupt, etwas Grosses für den Sport geleistet hat. Nicht indem sie noch mehr Goldmedaillen gewann.. Sie stelle jetzt ihre psychische Gesundheit an erste Stelle, erklärte Biles, bevor

siediese Woche den Kunstturn-Teamfinal abbrach und sich von den Spielen zurückzog. «Es ist in Ordnung, einen grossen Wettkampf auszulassen und Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Preisexplosion beim Eigentum – Zehntausende Wohnungen und Häuser gehen neu unter der Hand wegEine Eigentumswohnung kostet heute im Schnitt 63’000 Franken mehr als vor einem Jahr. Wegen der hohen Nachfrage schreiben viele Verkäufer die Objekte nicht mal mehr aus.

EU verärgert Airlines – Flüge ohne Passagiere drohenUm sich die besten Start- und Landezeiten an EU-Flughäfen zu sichern, müssen Airlines im Winter mindestens 50 Prozent der Flüge durchführen, egal, ob Passagiere mitfliegen oder nicht. Alles schon mal da gewesen. Vor dem sog. 'Open Sky' gab es für Liniengesellschaften eine Transportpflicht. Aufhorchen lässt, dass jetzt sogar dann geflogen werden muss, wenn keine(!) Passagiere mitfliegen! Vor dem Hintergrund der allgemeinen CO2_Hysterie ziemlich paradox! Die Irrungen und Wirrungen des 'Freien Marktes': Bald Flugzeuge ohne Passagierinnen und Passagiere in der Luft?

Feuer in der Türkei - «Wir haben notfallmässig Geld, Pässe und Wasserflaschen gepackt»Die Brände in der Türkei dauern nun seit mehr als 24 Stunden an. Das Hotelpersonal wird zunehmend nervös und die Gäste sind verängstigt. dürft gerne auch schreiben, das diese Brände von Greek, pkk in verschiedenen Orte gemacht wordrn sind.. diese Verschiedene Orte liegen zueinander nicht in der nähe.. Pkk gab es auch zu.. die nennen sich feuerskinder.. danke

«Ende der Pandemie wird kommen» - Soll der Staat Menschen schützen, die sich nicht impfen lassen?Ein Teil der 20 Minuten-Community versteht nicht, weshalb die Corona-Massnahmen nicht aufgehoben werden, obwohl es genug Impfstoff gibt. Das ist zu kurz gedacht, sagt Taskforce-Vize Samia Hurst. Welcher Pandemie? Es gibt jetzt die Delta-Variante. Sehr ansteckend. Wir wissen das die Plandemi enden wird, wir wissen auch wann, bis dahin braucht die Massnahmen und danach gehts weiter mit den Terrorgesetz.

Hospitalisationen im Fokus – Spielen die Fallzahlen überhaupt noch eine Rolle?Für künftige Lockerungen oder Verschärfungen dürften die Spitaleinweisungen die entscheidende Grösse sein. Ob das sinnvoll ist, ist selbst in Expertenkreisen umstritten. Clownwelt. Alles ist Theater. Masken tragen Noch Fragen? Berset... An der Spitze eines Dubeliamtes!!

Kommentar zur Corona-Politik – Es ist nicht die Zeit für die grosse ÖffnungZu Recht verschiebt der Bundesrat die Aufhebung der Pandemie-Massnahmen. Er sollte nun stärker auf das Covid-Zertifikat setzen, um den Anstieg der Fallzahlen zu bremsen. der Tagi als offizielles Sprachrohr Das erstaunt mich jetzt aber... Genau wegen so duckmäuserischen Beiträgen dient der Tagi bei mir höchstens als Klopapier.