«Ende der Pandemie wird kommen» - Soll der Staat Menschen schützen, die sich nicht impfen lassen?

«Das Ende dieser Pandemie wird kommen»: Taskforce-Vize Samia Hurst erklärt, weshalb es die Massnahmen noch braucht.

30.07.2021 15:30:00

«Das Ende dieser Pandemie wird kommen»: Taskforce-Vize Samia Hurst erklärt, weshalb es die Massnahmen noch braucht.

Ein Teil der 20 Minuten-Community versteht nicht, weshalb die Corona-Massnahmen nicht aufgehoben werden, obwohl es genug Impfstoff gibt. Das ist zu kurz gedacht, sagt Taskforce-Vize Samia Hurst.

8Erst war er knapp, mittlerweile hat es in der Schweiz ausreichend Impfstoff, damit alle sich impfen lassen können.20min/Simon GlauserViele tun das aber nicht: Knapp die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer hatte noch keinen Impftermin.20min/Marvin Ancian

Berner Test-Debakel trifft Kinder und Eltern - Blick Berner Regierungsrat lobt den Thurgau. Die Intensivstationen dort sind voll Ehe für Alle: Hatecrimes gegen LGBTIQ-Community um das Fünffache gestiegen

Trotzdem hält der Bundesrat vorläufig an den derzeit geltenden Massnahmen fest.20min/Simon GlauserDarum gehtsObwohl genügend Impfstoff vorhanden ist und alle sich impfen lassen könnten, werden die Massnahmen nicht beendet.Ein Teil der 20 Minuten-Community versteht das nicht.

Ist es Aufgabe des Staats, Menschen zu schützen, die sich selber nicht mit der Impfung schützen wollen? Samira Hurst, Vize-Präsidentin der Corona-Taskforce, gibt Auskunft.Es wird vorläufig nichts mit der Rückkehr in die Normalität: headtopics.com

Am Mittwoch verkündete Gesundheitsminister Alain Berset,dass am 11. August keine Lockerungen vorgenommen werden. Der Hauptgrund dafür sind die vielen Ungeimpften. Fast 50 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer haben noch keinen Impftermin wahrgenommen.

Die Massnahmen schützen also in erster Linie die, die sich nicht durch die Impfung selber immunisieren wollen – und diejenigen, die sich nicht impfen lassen können. Doch Stimmen aus der 20-Minuten-Community zeigen: Viele Ungeimpfte wollen gar nicht geschützt werden. «Ich habe nie darum gebeten, dass der Staat mich beschützt, indem er mich bevormundet», sagt etwa Marius W.*

«Wie lange soll dieses Theater noch gehen?»Auch in den Reaktionen auf Bersets Entscheid ist viel Unverständnis zu lesen. «Wie lange soll dieses Theater noch gehen? Alle, die wollten konnten sich impfen lassen und die anderen kennen das Risiko. Es ist an der Zeit wieder normal zu leben», findet User Nick999.

Auf der anderen Seite stehen die Bedenken von Bund und Taskforce: Würden in der aktuellen Situation alle Massnahmen fallengelassen, drohte eine erneute heftige Welle unter den Ungeimpften, so die Befürchtung. Doch ist es die Aufgabe des Staats, die Gesundheit der Menschen auch dann zu schützen, wenn das gar nicht alle wollen? headtopics.com

SVP bezwingt Bauern - Blick Nach Beschwerde bewilligt - Heute findet der «Marsch fürs Läbe» in Zürich statt Wegen Kampfjet-Entscheid – Frankreichs Präsident lädt Guy Parmelin aus

Vier Gründe für das Beibehalten der MassnahmenJa, heisst es im Epidemiengesetz. Der Staat hat eine Schutzrolle bezüglich der öffentlichen Gesundheit und der Gesundheit und des Lebens von vulnerablen Gruppen. Vom Staat beschlossene Massnahmen müssen dazu dienen , eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit Dritter abzuwenden. Sie können auch dann angeordnet werden, wenn das Verhalten der betroffenen Personen die Gesundheit Dritter erheblich gefährdet.

Samia Hurst, Vize-Präsidentin der Corona-Taskforce sagt, dass der Entscheid, die Massnahmen beizubehalten, nicht nur für die Ungeimpften gefällt worden sei: «Ein solcher Entscheid wird im Sinne der ganzen Gesellschaft gefällt.»

Dafür gebe es mehrere gute Gründe: «Erstens ist man auch mit der Impfung nicht zu 100 Prozent vor einer Erkrankung geschützt. Zweitens können sich nicht alle impfen, etwa aufgrund spezifischer Allergien, respektive die Impfung ruft bei gewissen Personen keine Immunantwort hervor. Drittens können Kinder unter zwölf Jahren noch nicht geimpft werden, obwohl sie auch von Long Covid betroffen sein können. Und viertens müssten bei einer Überlastung des Gesundheitswesens wieder Operationen verschoben werden, worunter auch Geimpfte leiden würden», so die Taskforce-Vize.

«Bequemer, aber unsolidarischer Weg»Sich nicht impfen zu lassen, obwohl man es gefahrlos könnte, nennt Hurst «einen bequemen Weg, wobei sich impfen zu lassen auch ein Akt der Solidarität ist». «Der Zeitpunkt, an dem diese Pandemie zu Ende ist, wird kommen – auch wenn ein Teil der Bevölkerung nicht geimpft ist», sagt sie. Und zwar dann, wenn die Viruslast gering, die Impfquote höher und die Spitäler sicher in der Lage seien, alle Patienten, die eine Behandlung benötigen, aufzunehmen. headtopics.com

«Einige sagen, weil das Virus immer zirkulieren wird, wird diese Pandemie ewig dauern. Das stimmt nicht», sagt Hurst. «Es ist extrem schwer zu sagen, wann das der Fall sein wird, aber: Wir werden eines Tages mit Covid-19 so umgehen, wie wir es mit den Masern seit Jahren tun. Da gibt es auch nur wenige Fälle. Dann kann sich jeder schützen, der will. Und diejenigen, die erkranken, erhalten im Spital die bestmögliche Pflege.»

My 20 MinutenAls Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben! Weiterlesen: 20 Minuten »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

In zwei Jahren vielleicht, wenn alles nach Plan läuft. Ist nur eine Geldmacherei sonst Nix schwacher Körper schwache Menschen eliminieren das war’s nette_wolke Wann begreifen die ungeipften, dass es in der Pandemie nicht allein um sie geht The very fact that some people are now asking themselves 'why can't we go back to normal' shows the average level of denial, failure of education, failure of information, and average stupidity and egoism. Beyond sad.

Hat sich jetzt die hochkarätige Leserschaft auf Twitter versammelt?🤡 Zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit kann man eine Krankheit, die man nicht hat, an jemanden übertragen, der dagegen geimpft ist. 2030?🤮 'Drittens können Kinder unter zwölf Jahren noch nicht geimpft werden, obwohl sie auch von Long Covid betroffen sein können.' Wenn eine 'Ethikspezialistin' solchen Blödsinn von sich gibt, sollte sie sofort zurücktreten.

Uiuiui so viele Schwurbler hier. Na ja bei dem Niveau dieses Mediums kein Wunder! Das Versprechen der Regierung war, dass wenn alle ein Impfangebot hatten, keine Massnahmen mehr nötig sind. Jeder kann sich selbst schützen und ist für seine eigene Gesundheit verantwortlich, mit oder ohne Impfung. Somit sind die Massnahmen unverzüglich aufzuheben.

Weil 'Big Pharma' noch nicht genug gescheffelt hat...?

Anpassung von Corona-Massnahmen – BAG verzichtet auf weitere Lockerungen und fordert Testpflicht für GesundheitspersonalAlain Berset schätzt die aktuelle Lage trotz steigender Fallzahlen als gut ein. Das BAG empfiehlt den Kantonen dennoch «dringend» ein Testobligatorium für Ungeimpfte im Gesundheitswesen. Will man überhaupt ganz lockern? Ich glaube inzwischen, dass unsere Politiker Freude am Durchregieren gefunden haben. 😳 Würde mir als (Ab-) Schreiberling mal Gedanken drüber machen..... Der Witz ist, dass Corona nie mehr wieder weg gehen wird! Corona wird für immer bleiben, es ist allgegenwärtig! Wollen wir etwa für den Rest unseres Lebens Masken tragen oder was?!

Die Massnahmen braucht es um es der Pharmaindustrie zu ermöglichen noch mehr Geld mit Schwachsinn zu verdienen um das Geld ihren Aktionären den Politikern auszuzahlen. Kriminelle Strukturen funktionieren so. Die hat es nie gebraucht, in Schweden gab es die nie und Schweden hat mittlerweile weniger Fälle als CH, das selbe in 28 Bundesstatten in der USA und seit dem 19.7 auch in England. Massnahmen sind zu 100% politisch motiviert und haben rein gar nichts mit Gesundheit zu tun.

Die wo jetzt jammern, dass das Gesundheitssystem überlastet wird – sind genau die gleichen wo Jahrelang gegen den Rat von Experten das Gesundheitssystem an die Wand gefahren haben mit ihrem Sparkurs Eigenverantwortung vor Diktatur Du wirsh no im summer 2022 mit maske umelaufe De ganzi bag ish eifach es missgeburte Kabinett vo zombies wo zviel geld kassiere

Jaja ihr wartet nur uf de herbst, demit meh lüt sich teste und das nur Wills grad schlecht lauft und zahle tiefer sind als im 2020 Die Pandemie ist beendet, wenn Berset/Somaruga abgetreten sind und die TaskForce in die Klapsmühle eingeliefert wurde. Wir wissen das die Plandemi enden wird, wir wissen auch wann, bis dahin braucht die Massnahmen und danach gehts weiter mit den Terrorgesetz.

USA: Frau (†18) wird im Kino während Horrorfilm erschossen - BlickZwei junge Menschen schauen sich in einem Kino im US-Bundesstaat Kalifornien einen Horrorfilm an. Nach der Vorstellung wird die junge Frau (†18) tot aufgefunden, ihr Begleiter schwer verletzt. 3rd world USA ... lol ... Crazy ... stupid ... USA: das gefährlichste Land der Erde

Es gibt jetzt die Delta-Variante. Sehr ansteckend. Welcher Pandemie?

Kommentar zur Corona-Politik – Es ist nicht die Zeit für die grosse ÖffnungZu Recht verschiebt der Bundesrat die Aufhebung der Pandemie-Massnahmen. Er sollte nun stärker auf das Covid-Zertifikat setzen, um den Anstieg der Fallzahlen zu bremsen. der Tagi als offizielles Sprachrohr Das erstaunt mich jetzt aber... Genau wegen so duckmäuserischen Beiträgen dient der Tagi bei mir höchstens als Klopapier.

Bern: Mann nach Schwimmen in der Aare verschwunden - BlickIn Bern wird seit Donnerstag ein Mann vermisst, der zum Schwimmen in der Aare war. Trotz Suchmassnahmen konnte der Vermisste bislang nicht gefunden werden. Eigenverantwortung funktioniert mal wieder bestens

70% der EU sind geimpft – so steht die Schweiz im Vergleich daEines der Impfziele hat die Europäische Union erreicht: Mindestens 70 Prozent der Erwachsenen haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Alex Wilson und Kariem Hussein - Leichtathleten müssen nun noch härter für Sponsorengelder kämpfenMit Alex Wilson wird bereits der zweite Schweizer Leichtathlet für die Olympischen Spiele gesperrt. Das wirkt sich negativ auf die ganze Sportszene aus.