Die Karriere des Carlo Janka - Grandios im «Riesen», viel Pech und wenig Worte

13.01.2022 18:02:00

WM- und Olympia-Gold überstrahlen das Palmarès des Bündners. Allerdings prägte auch eine lange Leidenszeit die Karriere.

Janka, Srfski

WM- und Olympia-Gold überstrahlen das Palmarès von Carlo Janka . Allerdings prägte auch eine lange Leidenszeit die Karriere des Charakterkopfs. Ein Rückblick. srfski

WM- und Olympia-Gold überstrahlen das Palmarès des Bündners. Allerdings prägte auch eine lange Leidenszeit die Karriere.

Denn für Janka ist – beziehungsweise mittlerweile war – auch Skifahren Gold. Im Riesenslalom eroberte er 2009 in Val d’Isère den WM-Titel, golden war in der gleichen Disziplin ebenso seine Errungenschaft bei den Olympischen Spielen im Folgewinter in Vancouver. Diese Triumphe krönte der Allrounder mit dem Gewinn des Gesamtweltcups 2009/10 – erstmals wieder seit 1992 und Paul Accola sowie bis heute zum letzten Mal war die grosse Kristallkugel in der Schweiz.

03:44 Video Archiv: Janka hat im Duell um den Gesamtweltcup die Nase vorn Aus sportaktuell vom 12.03.2010. abspielen Nichts ist gespielt: «Er ist tatsächlich der Iceman …»Im Tages-Anzeiger wurde Janka vor inzwischen knapp 12 Jahren nach seinem Olympia-Sieg wie folgt beobachtet: «Es war vergleichbar mit dem Ausbruch eines Vulkans. Wenigstens im Massstab, den Carlo Janka setzt, wenn er nach einem Sieg im Ziel jubelt. Für einmal war es nicht nur eine Hand, die mit dem Zeigefinger zum Himmel reckte, es waren beide.»

Weiterlesen: SRF Sport »

Zwei goldene Sternstunden?! Ein bisschen fest aufs Negative fokussiert euer Bericht . Janka war während Jahren top, er war für ein Jahr der beste Skifahrer der Welt und erfolgreicher als z.B. ein Bernhard Russi.

Der bislang letzte Schweizer Gesamtweltcupsieger: Carlo Janka beendet seine KarriereCarlo Janka gibt in Wengen seinen Abschied aus dem Weltcup bekannt. Der Bündner, 2010 Olympia- und Gesamtweltcupsieger, bestreitet als letzte Rennen der Karriere noch die zwei Lauberhorn-Abfahrten. Wurde langsam Zeit... Schade nur, dass er den guten Zeitpunkt um Längen verpasst hat. Viel Glück auf dem weiteren Weg!

Nach 17 Jahren im Weltcup - Carlo Janka beendet nach Wengen seine KarriereDie Karriere von Carlo Janka ist nach den Lauberhornrennen 2022 vorbei. Der Sieger des Gesamtweltcups 2009/10 erlebte je im Riesenslalom mit dem Sieg an der WM 2009 und bei Olympia 2010 zwei goldene Sternstunden. srfski

Schweizer Ski-Star Carlo Janka verkündet heute seinen RücktrittCarlo Janka lädt am Donnerstagnachmittag kurzfristig zu einer Medienkonferenz. Es wird erwartet, dass der 35-Jährige seinen Rücktritt bekannt gibt. Jänks ... enjoy relax

Vor Lauberhorn-Premiere - Odermatt: «Habe mich Carlo an die Fersen geheftet»Premiere für Marco Odermatt: Der Nidwaldner fährt zum 1. Mal die Lauberhorn-Rennen. Die Vorfreude auf den Klassiker ist gross. srfsport srfski Weltcup

Schweizer Ski-Star Carlo Janka verkündet heute seinen RücktrittCarlo Janka lädt am Donnerstagnachmittag kurzfristig zu einer Medienkonferenz. Es wird erwartet, dass der 35-Jährige seinen Rücktritt bekannt gibt. Jänks ... enjoy relax

Der bislang letzte Schweizer Gesamtweltcupsieger: Carlo Janka beendet seine KarriereCarlo Janka gibt in Wengen seinen Abschied aus dem Weltcup bekannt. Der Bündner, 2010 Olympia- und Gesamtweltcupsieger, bestreitet als letzte Rennen der Karriere noch die zwei Lauberhorn-Abfahrten. Wurde langsam Zeit... Schade nur, dass er den guten Zeitpunkt um Längen verpasst hat. Viel Glück auf dem weiteren Weg!

Schweigen ist bekanntlich Gold – explizit für Carlo Janka.Lakers Vintage Game gegen Ambrì Carlo Janka hat sich zum Rücktritt entschlossen.Ausgerechnet in Wengen, einem für seinen frühen Aufstieg symbolischen Schauplatz, lässt Carlo Janka seine Karriere ausklingen.Sein letzter grosser Auftritt? Carlo Janka beim Training für die Abfahrt in Wengen.

So entwickelte sich seine Alpin-Karriere nach dem Gewinn von Riesenslalom-Bronze an der Junioren-WM 2006 in Québec rasant. Der Bündner aus Obersaxen aber gab sich zu Beginn schon wortkarg und legte seine zurückhaltende Art bis heute nicht ab. Damit findet Jankas grosse Karriere auf der mythischen Lauberhorn-Strecke, auf welcher er so häufig wie sonst nirgends auf dem Podest stand, ihr Ende. Mitreissende Emotionen und überschäumende Freude waren nie sein Ding. 19 Mal schon stand er entweder in einer Abfahrt oder Kombination am Lauberhorn am Start. Dabei hätte er allen Grund dafür gehabt. Ein Rückblick auf Jankas Karriere. Denn für Janka ist – beziehungsweise mittlerweile war – auch Skifahren Gold. In Wengen wird daher damit gerechnet, dass Janka um 15.

Im Riesenslalom eroberte er 2009 in Val d’Isère den WM-Titel, golden war in der gleichen Disziplin ebenso seine Errungenschaft bei den Olympischen Spielen im Folgewinter in Vancouver. Gut einen Monat zuvor war er in Whistler bereits Olympiasieger im Riesenslalom geworden und 2009 hatte er sich in Val d'Isère bei seinen ersten Titelkämpfen bei der Elite in der gleichen Disziplin schon WM-Gold gesichert.2009. Diese Triumphe krönte der Allrounder mit dem Gewinn des Gesamtweltcups 2009/10 – erstmals wieder seit 1992 und Paul Accola sowie bis heute zum letzten Mal war die grosse Kristallkugel in der Schweiz. 03:44 Video Archiv: Janka hat im Duell um den Gesamtweltcup die Nase vorn Aus sportaktuell vom 12. Bild: keystone Im «Triple-Klub» mit Pirmin Zurbriggen Mit diesen Erfolgen bewegt sich Janka in einem sehr exklusiven Zirkel.03. Herausragend waren sein Triumph in der Abfahrt 2010 und 5 Jahre später nach langer Leidenszeit die Ränge 1 in der Kombination sowie 3 in der Abfahrt.2010. Das Palmarès von Janka umfasst zudem elf Weltcupsiege in vier verschiedenen Disziplinen.

abspielen Nichts ist gespielt: «Er ist tatsächlich der Iceman …»Im Tages-Anzeiger wurde Janka vor inzwischen knapp 12 Jahren nach seinem Olympia-Sieg wie folgt beobachtet: «Es war vergleichbar mit dem Ausbruch eines Vulkans. Wenigstens im Massstab, den Carlo Janka setzt, wenn er nach einem Sieg im Ziel jubelt. Letztmals in die Top 3 reichte es dem Bündner am 7.). Für einmal war es nicht nur eine Hand, die mit dem Zeigefinger zum Himmel reckte, es waren beide.» Selbst beschrieb der Athlet seine Gefühlslage während der Zeremonie gewohnt nüchtern: «Es ist sicher ein ergreifender Moment, bei dem einem sehr viel durch den Kopf geht. (abu/sda) Mehr Ski:. Man denkt an all die Arbeit, die es gebraucht hat, um dort zu stehen. Als beachtlich ist zudem der 9.

» Er ist ein ruhiger Typ, der manchmal auch sehr viel Gas geben kann. Autor: Sepp Brunner früherer Trainer Der damalige Schweizer Gruppentrainer Sepp Brunner nahm seinen Schützling als authentischen Fahrer mit einem ausgeprägten Renninstinkt, aber auch mit überdurchschnittlich technischem Können wahr. «Er ist ein ruhiger Typ, der manchmal auch sehr viel Gas geben kann», liess sich der Coach zitieren. Auch wegen einer Covid-Erkrankung verpasste er den Einstieg in den laufenden Winter. «Er weiss ganz genau, was er tun muss, um erfolgreich zu sein. Dann ist er tatsächlich der Iceman.

Er ist so, wie er sich gibt. März 2021 in Saalbach-Hinterglemm.» Herzrasen und immer wieder StörfaktorenIm Vergleich zum «zähen Chrampfer» Didier Cuche, der 2009 an der WM im Super-G der Schweiz das 2. Gold beschert hatte, war Janka der «coole Aufsteiger». Er wirkte als Antithese – so vertraten die beiden verschiedene Ski-Generationen und verfolgten unterschiedliche Trainingsphilosophien.2021. Zahlen zu Jankas Karriere Box aufklappen Box zuklappen Vor seiner Abschiedsvorstellung in Wengen dieses Wochenende stand Carlo Janka im Weltcup 285 Mal am Start und 28 Mal auf dem Podest (davon 11 Siege).

Seinen Einstand gab der 3-fache Olympia-Teilnehmer am 21. Dezember 2005 in Kranjska Gora, als er im 1. Ursprünglich hätte er sich in Wengen für seine 4. Lauf des Riesenslaloms ausschied. Im 3. Versuch, am 17. Der Abschied an seinem geliebten Lauberhorn muss aber noch sein.

Dezember 2006, folgte im «Riesen» in Alta Badia mit Rang 20 sein erstes gültiges Ergebnis. Den 1. Weltcup-Podestplatz sicherte sich der Obersaxer überraschend am 29. November 2008 (2. in der Abfahrt von Lake Louise mit der Startnummer 65 und nur 0,08 Sekunden Rückstand), die Siegpremiere war kurz darauf am 13.

Dezember 2008 beim Riesenslalom in Val d’Isère fällig. Letztmals stieg Janka am 7. März 2020 als Dritter der Abfahrt von Kvitfjell im Weltcup aufs Treppchen. Brunner erlebte den damaligen Shootingstar als sehr fokussiert. Über Fehler habe er sich jeweils irrsinnig geärgert.

«Doch dann wischte er das weg und konzentrierte sich auf die nächste Aufgabe.» Nicht beiseiteschieben konnte Janka die vielschichtigen gesundheitlichen Probleme, die ihn früh mit voller Wucht und grosser Hartnäckigkeit trafen. Ein kurzer Auszug seines medizinischen Bulletins: Die Unvollendete in der AbfahrtJanka war Stehaufmännchen und Kämpfernatur in einem. In der Saison 1 nach den ersten heftigen gesundheitlichen Rückschlägen stand er im Weltcup noch 5 Mal auf dem Podest (Riesenslalom-Sieg im März 2011 in Kranjska Gora). Dann nahm die Negativspirale ihren Lauf mit vielen verkorksten Anläufen und seltenen Glanzmomenten.

2015 bei den Heimrennen in Wengen war endlich wieder eine markante Steigerung auszumachen. Janka gewann in Wengen die Kombination und bestätigte seine Leistung zwei Tage später mit dem verblüffenden 3. Rang in der legendären Lauberhorn-Abfahrt hinter Hannes Reichelt und Beat Feuz. 5 Jahre zuvor hatte er auf der gleichen Strecke seinen prestigeträchtigsten Speed-Sieg gefeiert. 01:46 Video Archiv: Janka erwischt am Lauberhorn die ideale Linie und wird 3.

Aus sportlive vom 18.01.2015. abspielen Der Abfahrt gehörte Jankas heimliche Liebe. So nahm er sich nach seinem Doppel-Gold im «Riesen» einst vor, auch in anderen Sparten durchzustarten.

«Für mich ist die Abfahrt die Königsdisziplin. Könnte ich auch dort Gold gewinnen, wäre das noch mehr wert», sagte er 2010. Diesen Traum wird sich für den 2-fachen Familienvater nicht mehr erfüllen. Es bleibt für den 35-Jährigen bei WM-Bronze 2009 – als Initialzündung bei Grossanlässen für das doppelte Husarenstück im Riesenslalom. .