Cyberangriff auf den Bund – Hacker erbeuten Liste mit 130’000 Firmen, die Covid-Kredit wollten

Eine Liste mit Namen von bis zu 130’000 Unternehmen, welche im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten, wurde bei einem Cyberangriff entwendet.

21.10.2021 13:31:00

Eine Liste mit Namen von bis zu 130’000 Unternehmen, welche im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten, wurde bei einem Cyberangriff entwendet.

Kriminelle haben eine Liste mit Namen von Unternehmen, welche im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten, entwendet. Das Seco hat eine Untersuchung eingeleitet.

Erster Hackerangriff auf EasygovDer Cyberangriff ereignete sich gemäss den Angaben bereits im August. Geklaut wurde mutmasslich eine Liste mit Namen von bis zu 130’000 Unternehmen, die auf dem Höhepunkt der pandemiebedingten Wirtschaftskrise, einen Covid-19-Kredit beantragt hatten. Nicht betroffen sind laut dem Bund jene Firmen, welche den Kredit schon vollständig zurückbezahlt haben.

Keine Nachteile für Geimpfte – Ex-BAG-Vize will Omikron-Quarantäne und Maskenpflicht nur für Ungeimpfte Covid im Ausland - Deutschland erklärt Schweiz zu Corona-Hochrisikogebiet Neue Massnahme – Mit dem Zertifikat droht an Weihnachten Krach

Das Seco habe als Betreiberin von Easygov Sofortmassnahmen ergriffen und eine Untersuchung eingeleitet, schreibt der Bund. Die attackierte Web-Schnittstelle sei innerhalb von wenigen Minuten geschlossen worden. Die eingesehenen Daten seien vom Server entfernt und der verwendete Prozess auf Easygov vollständig deaktiviert worden. Es handelt sich laut dem Seco um den ersten Hackerangriff auf die Plattform seit deren Lancierung Ende 2017.

SDA/sepPubliziert heute um 11:43 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Seco alarmiert – Hacker erbeuten Liste von 130’000 Firmen, die Covid-Kredite beantragtenDie Schweizer Plattform Easygov wurde Opfer einer Hackerattacke. Das Seco hat eine Untersuchung angeordnet. Und? Das sollte sowieso nicht geheim sein. Der Erfolg des Digitalen. Super Bitte liste public machen der firmen!!!!!

Medienkonferenz Coronavirus - Der Bundesrat will ein «Schweizer Covid-Zertifikat» schaffenDer Bundesrat informiert die Bevölkerung heute Nachmittag zu den neuesten Entwicklungen der Corona-Situation. 20 Minuten berichtet live im Stream und im Ticker. Hört auf mit dem Maskenzirkus. ... lol ... abtreten, aber sofort Herr Berset! Und wenn das Covid-Gesetz angenommen wird geht's erst richtig los. Ich sehe schon 3G am Arbeitsplatz kommen.

«Schweizer Covid-Zertifikat» soll kommen – das hat der Bundesrat heute beschlossenDer Bundesrat möchte mit einer Einführung eines «Schweizer Covid-Zertifikats» den Zugang zum Zertifikat für mehrere Gruppen von Personen erleichtern. …

Covid-Tests im Ausgang – Bezahl-Tests tangieren das NachtlebenIn der Stadt Zürich ist das Ende der Gratis-Covid-Tests in Bars und Clubs vor allem am Freitag spürbar. Auf dem Land übernimmt ein Clubbetreiber die Testkosten selbst.

Antworten zu den neuen Regeln – Schweizer Sonderweg bei Antikörper-Tests und Covid-ZertifikatenDer Bundesrat will den Kreis der Personen ausweiten, die ein Covid-Zertifikat erhalten. Künftig soll es verschiedene Klassen von Zertifikaten geben. Was Sie über diese wissen müssen. Bis zur Abstimmung ist er noch auf Kuschelkurs, auf Stimmenfang. Danach ..... nur 90 Tage Seid ihr deppert. Mein AK Wert liegt bei 619 und das 10 Monate nach Infektion.

Vor der Abstimmung zum Covid-Gesetz – Will der Bundesrat mit Zertifikats-Anpassungen Gegner beschwichtigen?Verschiedene Gruppen sollen einfacher ein Zertifikat erhalten. Eine Aufhebung der Zertifikatspflicht kommt im November in Frage. Das sagen Politologen und Politiker dazu. Eine politische Schlamm Schlacht auf Kosten der Bevölkerung! Bereicherung, Eigeninteresse, Fake ... Das Ganze, nur noch zum