Vor der Abstimmung zum Covid-Gesetz – Will der Bundesrat mit Zertifikats-Anpassungen Gegner beschwichtigen?

Nach angekündigten Anpassungen am Covid-Zertifikat: Die SVP wirft dem Bundesrat Kalkül vor.

20.10.2021 21:03:00

Nach angekündigten Anpassungen am Covid-Zertifikat: Die SVP wirft dem Bundesrat Kalkül vor.

Verschiedene Gruppen sollen einfacher ein Zertifikat erhalten. Eine Aufhebung der Zertifikatspflicht kommt im November in Frage. Das sagen Politologen und Politiker dazu.

) lasse sich auch in der relativ gelassenen Haltung des Bundesrates zur Zeit beobachten, hält Milic fest. Auf die momentan steigenden Infektionszahlen angesprochen, erklärt er: Wie in anderen politischen Fragen sehe man auch bei der Covid-Thematik, dass neue Erkenntnisse nur sehr selten zu Meinungsumschwüngen führen würden. Damit es zu einem Nein kommt, müssten die Fallzahlen sich dramatisch entwickeln.

Volle Intensivstationen – «Macht keinen Sinn, wenn Patienten gegen ihren Willen auf IPS kommen» Vier Intensivspezialisten erzählen – Ungeimpfte sind auf der Intensivstation oft sehr fordernd Covid-19 in der Schweiz – BAG meldet 23'888 Fälle, 181 Hospitalisationen, 39 Tote übers Wochenende

«Schwer zu beurteilen»Ein Unsicherheitsfaktor bildet gemäss Milic die Stimmbeteiligung. Diese sei bei der Referendumsabstimmung zum Covid-Gesetz im Juni sehr hoch gewesen - und dort erreichte das Nein-Lager am Ende bereits einen überraschend hohen Stimmen-Anteil von 40 Prozent. Käme es wieder zu einer ähnlich hohen Beteiligung, könnte es knapper werden. Milic gibt an, dass die aktuelle Vorlage überdurchschnittlich viele unregelmässig Stimmende mobilisieren könnte und dementsprechend schwer zu beurteilen sei.

Den Freunden der Verfassung sei mit ihrer Mobilisierung während der Unterschriftensammlung in kurzer Zeit «Verblüffendes» gelungen. Entsprechend sei in naher Zukunft mit weiteren Referenden zu rechnen. Einzigwenn es für das Covid-Gesetz eine «deftige Niederlage» an der Urne geben würde, wäre ihnen «etwas der Wind aus den Segeln» genommen. headtopics.com

Antikörper-Überprüfung «zentrale Grösse» für Booster-ImpfungenGLP-Nationalrat Martin Bäumle befürwortet das Vorgehen der Regierung. Dass der Bundesrat in der aktuell kritischen Phase noch von Lockerungen absieht, hält er für richtig. Die aktuell geltende Überprüfung der Genesung

einzigaufgrund eines positiven PCR-Tests sei nicht fair. «Hier hat man Ungerechtigkeiten geschaffen», findet Bäumle. Eine gründliche serologische Untersuchung der Bevölkerung auf Antikörper Weiterlesen: 20 Minuten »

Diese 7 Vögel muss man stoppen und absetzen. Ja klar, weil sein glotzäugiger Chef in DE auch in November die Massnahme lockern oder aufheben will. Die Alte wurde mit Karacho abgewählt, CDU stürzt ins Bodenlose. Mir ist nicht klar warum in einem Land, mit intelligenten, gebildeten Leuten, so etwas Primitives durchkommt?

NEIN in die Urne! Bei den Covid verschärfungen kommt dann als nächstes der Arbeitsplatz.... Egal was die alles noch sagen, den 7 Bundesratten vertraue ich nicht mehr. Nein am 28. November! Ich glaube nicht, dass sich damit Stimmen gewinnen lässt. Die Leuten haben doch längst entschieden, wer dafür und wer dagegen ist.

Definitiv! Kalkül! Zuerst die Lügen über das Reisen und die Spitalplätze, dann die Angstmache wegen der Entschädigungen und jetzt muss die nächste Aktion folgen um das Volk mal wieder etwas zu besänftigen. Eine politische Schlamm Schlacht auf Kosten der Bevölkerung! Bereicherung, Eigeninteresse, Fake ... Das Ganze, nur noch zum

Medienkonferenz Coronavirus - Der Bundesrat will ein «Schweizer Covid-Zertifikat» schaffenDer Bundesrat informiert die Bevölkerung heute Nachmittag zu den neuesten Entwicklungen der Corona-Situation. 20 Minuten berichtet live im Stream und im Ticker. Hört auf mit dem Maskenzirkus. ... lol ... abtreten, aber sofort Herr Berset! Und wenn das Covid-Gesetz angenommen wird geht's erst richtig los. Ich sehe schon 3G am Arbeitsplatz kommen.

«Schweizer Covid-Zertifikat» soll kommen – das hat der Bundesrat heute beschlossenDer Bundesrat möchte mit einer Einführung eines «Schweizer Covid-Zertifikats» den Zugang zum Zertifikat für mehrere Gruppen von Personen erleichtern. …

Corona-Entscheide des Bundesrats – Die 3G-Regel bleibt, aber Covid-Zertifikat für Genesene soll im Inland neu ein Jahr gelten.Für Alain Berset ist es zu heikel, die Zertifikatspflicht in Beizen oder Fitness zu lockern. Der Bundesrat kommt aber Genesenen entgegen. Die Pressekonferenz zum Nachlesen. Die Fallzahlen steigen nicht, sie stagnieren. Und die Hospitalisierungen sinken. Guckst Du hier: oder - als bester Proxy, weil unabhängig von der Anzahl Tests: Ich mag weder den exbraunen tagi noch AB mit seinen Bocksprüngen, vermutlich in Hinterzarten. Und die Zahl der schwer Impfgeschädigten steigt auch, auf fast 3000 (37 Personen pro 100´000 Einwohner). Diese als „Verdachtsfälle“ zu bezeichnen ist zynisch. Zum Vergleich (18.10.21) 3 Personen von 100´000 Einwohnern mussten wegen Corona ins Spital.

Covid-Tests im Ausgang – Bezahl-Tests tangieren das NachtlebenIn der Stadt Zürich ist das Ende der Gratis-Covid-Tests in Bars und Clubs vor allem am Freitag spürbar. Auf dem Land übernimmt ein Clubbetreiber die Testkosten selbst.

«Schweizer Covid-Zertifikat» soll kommen – das hat der Bundesrat heute beschlossenDer Bundesrat möchte mit einer Einführung eines «Schweizer Covid-Zertifikats» den Zugang zum Zertifikat für mehrere Gruppen von Personen erleichtern. …