Millionen für Parteien: Förderung wieder erhöht

Millionen für unsere Parteien: Förderung wird wieder erhöht - und das mitten in der Corona-Krise!

Politik, Fpö

21.01.2022 12:30:00

Millionen für unsere Parteien: Förderung wird wieder erhöht - und das mitten in der Corona-Krise!

Die hohe Inflation lässt unsere Kaufkraft schrumpfen, dafür bekommen die Bundesparteien mehr Geld: Insgesamt erhalten die fünf Nationalratsfraktionen ...

angepasst - diese Valorisierung wurde erst 2019 von der türkis-blauen Koalition eingeführt. Die Parteienförderung steigt dadurch heuer von 30,9 auf 31,8 Mio. Euro, die Klubförderung von 23,8 auf 24,4 Mio. Euro (siehe Grafik unten). Dagegen ist die Unterstützung der Parteiakademien seit 2014 eingefroren und hat seither 1,3 Millionen Euro an Wert verloren.

Die genaue Höhe der Zuwendungen hängtbei allen drei Förderungenvom letzten Wahlergebnis und der davon abgeleiteten Mandatsstärke im Parlament ab. Am meisten erhält daher die ÖVP mit insgesamt 22,6 Mio. Euro, vor der SPÖ mit 14,6 Mio. Euro. Die FPÖ hat Anspruch auf Bundesförderungen in Höhe von 11,6 Mio. Euro, die Grünen erhalten 10,5 und die NEOS 7,3 Mio. Euro.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Für die Leistung die Sie im Moment erbringen natürlich kontraproduktiv! Katastrophe. Kann uns jemanden von diese Gremium sagen, wohin Österreich geht? Da es seit gestern de facto nur noch 2 Parteien im Parlament gibt, könnte da massiv gespart werden... Besser in den Kanal! Wunderbar, sie gönnen sich was. Aber wo bleibt für uns die vielgepriesene Steuerreform?

Die Politisch gesteuerte Zeitung wird sicher mit Steuergelder abgreifen für Propaganda und Panikmache?! Bin dagegen, eurer Geldgeber! PS: gierige schweine von politiker dann konnen wir die politik die lohne kürzen von allen diese faulen säcke Wieso haben die guten Roten hier zugestimmt,und die elendigen Goschenreißer Leichtfried und Krainer sich nicht mit Händen und Füßen gewehrt?Und die Furie Berlako.und die gottgleiche Reisingen,die überhaupt alles besser weiß?

Tschechien schafft geplante Impfpflicht für Senioren abPRAG. Tschechien macht seine Entscheidung für eine Impfpflicht für Senioren und bestimmte Berufsgruppen wieder rückgängig.

Von Deutschland bis Brasilien : Omikron wütet rund um Globus: Mutation bricht alle RekordeWeltweit haben sich bislang rund 331 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt - vor allem die Omikron-Variante sorgt derzeit für Rekorde, was die Zahl der täglichen Neuinfektionen betrifft.

Grüne hinterfragen staatliche Top-Gagen von Thomas Schmids Ex-VertrautenParlamentarische Anfrage zu 700.000-Einkommen von Bernhard Perner in Cofag und Abbaugesellschaft Abbag – 1,5 Millionen Euro Prämie für Ex-Geschäftsführer der Abbag Wir würden sagen ' jetzt wirds a bisserl eng ' für die Kurzianer und Sobotkas & Friends . Endlich!

Omikron legt die Sportvereine lahmIm Herbst schien sich der von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Breitensport wieder zu erholen. Jetzt sorgt die Variante Omikron erneut für ... Falsch. Die Regierung mit ihren kranken Maßnahmen legt die lahm. Und die GenTherapie legt die nächste Generation lahm....

Klare Mehrheit bei 'historischer' Debatte zur ImpfpflichtCorona. Die FPÖ spricht von Gesundheitskommunismus, die anderen Parteien sehen einen Ausweg aus der Krise. Ihr armen kranken Journalismus Deppen😂😂

Wohnzimmer-Tests werden wieder zugelassenSelbst abgenommene Tests werden bei 3-G-Kontrollen wieder anerkannt. Es gibt nur eine Voraussetzung Typisch österreichische Lösung.

die Teuerung angepasst - diese Valorisierung wurde erst 2019 von der türkis-blauen Koalition eingeführt. Die Parteienförderung steigt dadurch heuer von 30,9 auf 31,8 Mio. Euro, die Klubförderung von 23,8 auf 24,4 Mio. Euro (siehe Grafik unten). Dagegen ist die Unterstützung der Parteiakademien seit 2014 eingefroren und hat seither 1,3 Millionen Euro an Wert verloren. Die genaue Höhe der Zuwendungen hängt bei allen drei Förderungen vom letzten Wahlergebnis und der davon abgeleiteten Mandatsstärke im Parlament ab. Am meisten erhält daher die ÖVP mit insgesamt 22,6 Mio. Euro, vor der SPÖ mit 14,6 Mio. Euro. Die FPÖ hat Anspruch auf Bundesförderungen in Höhe von 11,6 Mio. Euro, die Grünen erhalten 10,5 und die NEOS 7,3 Mio. Euro. krone.at