Omikron legt die Sportvereine lahm

Geht eine ganze Sportlergeneration verloren? Omikron legt die Vereine lahm

Familie, Charlotte Schützenhofer

19.01.2022 15:00:00

Geht eine ganze Sportlergeneration verloren? Omikron legt die Vereine lahm

Im Herbst schien sich der von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Breitensport wieder zu erholen. Jetzt sorgt die Variante Omikron erneut für ...

Artikel teilenIm Herbst 2021 schien sich die dramatische Lage zu erholen: „Die Familien haben uns die Türen eingerannt. Wir mussten einen Aufnahmestopp verhängen“, erzählt Charlotte Schützenhofer, Jugendleiterin des Wiener Volleyballklubs HotVolleys.

Charlotte Schützenhofer, Jugendleiterin des Wiener Volleyballklubs HotVolleysPositive Fälle und Quarantäne: Die rasche Verbreitung von Omikron in den Klassenzimmern bekommen Familien gerade mit voller Wucht zu spüren. Viele wollen weitere mögliche Ansteckungsorte vermeiden, schicken ihre Kinder daher nicht zum Training. In Wien sind Kontaktsportarten derzeit nicht erlaubt.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Entschuldigung, Sie haben in Ihrer Headline das Wort 'Regierung' falsch geschrieben. Danke das ich helfen konnte. Omicron doesn't do anything it's your government policy that does the damage, Omicron is just a cold. UK has just stopped all restrictions.... Omikron tut gar nichts! Und die GenTherapie legt die nächste Generation lahm....

Falsch. Die Regierung mit ihren kranken Maßnahmen legt die lahm.

Über 100.000 Neuinfektionen in Deutschland an einem TagDie Corona-Fallzahlen steigen wieder und die Omikron-Variante verbreitet sich rasch.

Filmfestival - Darf’s ein bisschen Kino sein?Filmfestivals im Pandemie-Dilemma: In Saarbrücken und Solothurn trotzt man der Omikron-Welle, die berlinale hat sich selbst verkleinert, um überhaupt stattfinden zu können.

16.685 Neuinfektionen, aber weniger IntensivpatientenWIEN. Die infektiösere Omikron-Variante lässt die Fallzahlen in Österreich in der fünften Welle weiter ansteigen.

Impfpflicht: Experten zunehmend gespaltenDie Regierung zieht die Impfpflicht durch. Nicht nur die Bevölkerung ist angesichts der milderen Omikron-Variante skeptisch, auch Experten zeigen sich zunehmend gespalten. Sowas ist eine Bankrotterklärung. Ich lebe in Anarchie. Ich nehme mir heraus nun nach meinen eigenen Regeln zu spiegeln.

Israelische Studie: Vierte Impfung nicht ausreichendJERUSALEM. Eine vierte Corona-Impfung schützt laut einer israelischen Studie nicht ausreichend gegen die Omikron-Variante. 12 Impfungen am Tag 🤣😂

Den Rückweg in die Normalität wagenLeitartikel: In der Omikron-Welle liefern die Massentests Zahlen, die eigentlich keine Information bieten, schreibt Konrad Kramar

Die Schwimmschule Steiner wirbt mit geimpftem Personal. (Bild: zVg) Im Herbst schien sich der von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Breitensport wieder zu erholen. Jetzt sorgt die Variante Omikron erneut für einen Dämpfer. Geht eine Sportgeneration verloren? Mehr als eine halbe Million Mitglieder sind dem rot-weiß-roten Vereinssport seit dem Beginn der Pandemie bereits abhanden gekommen. Artikel teilen Kommentare 0 Im Herbst 2021 schien sich die dramatische Lage zu erholen: „Die Familien haben uns die Türen eingerannt. Wir mussten einen Aufnahmestopp verhängen“, erzählt Charlotte Schützenhofer, Jugendleiterin des Wiener Volleyballklubs HotVolleys. Auch Schwimmkurse waren überlaufen: „Es gibt beim Schwimmenlernen immer noch Aufholbedarf aus den ersten Lockdowns. Das Interesse ist sehr groß“, sagt Peter Steiner, Leiter der Schwimmschule Steiner im Wiener Stadthallenbad. „Jetzt spüren wir wieder Verunsicherung. Es gibt Abmeldungen aus Unsicherheit aufgrund von Omikron.“ Die Familien haben uns die Türen eingerannt. Wir mussten einen Aufnahmestopp verhängen. Charlotte Schützenhofer, Jugendleiterin des Wiener Volleyballklubs HotVolleys Experten warnen davor, dass eine Generation dem Sport verloren geht - mit fatalen Folgen für die Gesundheit. Die neue, ansteckendere Variante legt zusehends die Vereine lahm. Und das sind die Gründe dafür: Positive Fälle und Quarantäne : Vor allem in den Nachwuchsligen hagelt es Spielabsagen: „Bei uns sind am Wochenende sieben von zehn Meisterschaftsspielen ganz kurzfristig ausgefallen, weil die Mannschaften nicht mehr genug Spieler stellen konnten“, berichtet Schützenhofer. „Die Ausfälle werden von Tag zu Tag mehr“, so die übereinstimmenden Berichte aus Vereinen quer durch alle Sparten. Verunsicherung bei den Eltern : Die rasche Verbreitung von Omikron in den Klassenzimmern bekommen Familien gerade mit voller Wucht zu spüren. Viele wollen weitere mögliche Ansteckungsorte vermeiden, schicken ihre Kinder daher nicht zum Training. In Wien sind Kontaktsportarten derzeit nicht erlaubt. Ausgelaugte Funktionäre : Nicht verwunderlich, dass nach zwei Jahren Pandemie mit Regelchaos und Bürokratieflut etlichen der Zigtausenden ehrenamtlichen Sportfunktionäre die Luft ausgeht. Ohne sie steht der Sportbetrieb in Österreich still, laut Sport-Austria-Boss Hans Niessl braucht es Anreizmodelle, um die Funktionärsarbeit attraktiver zu machen. Die 25er-Regel: Für Unmut sorgt im Breitensport besonders eine der neuen Regeln: Trainings und Turniere dürfen - egal, ob drinnen oder draußen - aktuell nur mit maximal 25 Personen stattfinden. Was im Mannschaftssport teils ein Ding der Unmöglichkeit ist. Die Vereine versuchen alles in ihrer Macht Stehende, um die Trainings trotz Omikron sicher durchzuführen. (Bild: Zwefo) Die aktuellen Regeln im Sport: Sportstätten dürfen zur Sportausübung nur bis 22 Uhr betreten werden. An Sportveranstaltungen und Trainings ohne zugewiesene Sitzplätze dürfen aktuell auch outdoor maximal 25 Personen teilnehmen (inklusive Sportler, Trainer, Schiedsrichter usw.). Sportevents mit zugewiesenen Sitzplätzen können indoor und outdoor mit max. 500 Personen bei 2G bzw. 1000 Personen bei 2G plus bzw. 2000 bei Boosterimpfung plus PCR-Test stattfinden. Die bestehenden Sonderbestimmungen für den Spitzensport bleiben aufrecht.