Politik, Basf, Bundesverbands Der Deutschen Industrie, Cdu, Christian Drosten, Christian Lindner

Politik, Basf

Kurz: „Die Delta-Variante ist nicht auszulöschen“

„Nicht auszulöschen“: Die Delta-Variante sei mittlerweile überall angekommen, so Bundeskanzler Kurz nach seinem Treffen mit Christian Drosten.

22.06.2021 14:08:00

„Nicht auszulöschen“: Die Delta-Variante sei mittlerweile überall angekommen, so Bundeskanzler Kurz nach seinem Treffen mit Christian Drosten .

Die Delta-Variante des Coronavirus hat die erste Hälfte des Besuches von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Dienstag in Deutschland geprägt. In ...

Die Delta-Variante des Coronavirus hat die erste Hälfte des Besuches von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Dienstag in Deutschland geprägt. In der Berliner Charité traf sich Kurz mit Christian Drosten, dem Leiter der Virologie in Europas größtem Krankenhaus, wobei die Entwicklung der Mutante im Herbst im Mittelpunkt des Gesprächs stand. Die Delta-Variante sei mittlerweile überall angekommen, da bräuchte es einen Zauberer, wenn sie ganz verschwinden solle, so Kurz.

Auch Hagel dabei – Gewitter traf mehrere Bezirke Wiens „Kleine Gruppe terrorisiert Rest der Gesellschaft“ Festnahme im Fall Leonie: So lief Flucht auf Insel

Artikel teilen0DruckenKurz und Drosten tauschten ihre Einschätzungen über die Pandemieentwicklung im Herbst aus. Es sei absurd, „so zu tun, als ob sie verschwinden würde, und es ist ein Irrglaube zu meinen, dass wir das auslöschen können“, sagte Kurz. Man dürfe die Menschen nicht total verunsichern.

Der deutsche Top-Virologe Christian Drosten(Bild: APA/AFP/POOL/MICHAEL KAPPELER)„Die Delta-Variante müssen wir ernst nehmen und genau beobachten, aber es besteht kein Grund zur Panik, denn alle Impfstoffe, die wir verwenden, wirken auch gegen die Delta-Variante. Daher kann die Botschaft nur sein: impfen, impfen, impfen", hatte der Kanzler bereits vor dem Gespräch mit Drosten betont. headtopics.com

Dass er seit eineinhalb Jahren mit österreichischen, deutschen, europäischen und internationalen Experten den Kontakt pflege, habe ihm in seiner Politik sehr geholfen. Diese Expertise dürfe auch in den nächsten Monaten nicht vernachlässigt werden, so Kurz. Die Debatte über die Corona-Entwicklung im Sommer und Herbst werde allerdings viel zu oberflächlich geführt, kritisierte der Kanzler. Die Frage, ob man aus Fehlern des vergangenen Sommers lernen könne, sei Unsinn. Die Pandemie komme in Wellen und sei extrem saisonal und regional. Österreich sei mit zwei Millionen Tests pro Woche Europameister. Im Herbst werden etwa 75 Prozent der Österreicher geimpft sein.

Kanzler-Rede beim „Tag der Industrie“Auf Einladung des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) wird Kurz in der deutschen Hauptstadt beim „Tag der Industrie“ am Dienstag auch eine Rede halten. Dortwerden unter anderem auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) oder FDP-Chef Christian Lindner auftreten. Es sind zudem Treffen mit Firmenchefs geplant, wie mit der CEO von ThyssenKrupp, Martina Merz, oder dem CEO von BASF, Martin Brudermüller. Ein Arbeitsgespräch mit dem Bundestagspräsidenten, Wolfgang Schäuble (CDU), stand für den Kanzler bereits am Dienstagvormittag auf dem Programm.

Bundeskanzler Kurz traf sich in Berlin mit Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble.(Bild: BUNDESKANZLERAMT/DRAGAN TATIC)Das Gespräch mit Schäuble diente dem Überblick über die politische Lage. Kurz verwies auf das freundschaftliche Verhältnis, das ihn mit Schäuble verbinde. „Ich kenne ihn lang und schätze ihn sehr“, so Kurz vor dem Termin im Bundestag. Auf die Frage, ob dies auch umgekehrt gelte, nachdem Schäuble in einem jüngst erschienenen Buch mit der Bemerkung zitiert worden sei, er lehne das „System Kurz“ ab, sagte Kurz nur, er kenne das Buch nicht. Er habe ein sehr gutes Verhältnis zum Parlamentspräsidenten und stehe mit ihm in freundschaftlichem Austausch.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Zwei Ahnungslose planen schon den nächsten Lockdown und die Angstmacherei im Land den Star Virologen glaubt doch kein Mensch mehr der sollte sich eigentlich auf eine einsame Insel absetzen und untertauchen .Und Kurz& Co gleich mit Eigentlich gibts für dieses Thema einen Gesundheitsminister, der zufälliger Weise auch noch Arzt ist. Vielleicht sollte Herr Kurz sich um seine Dinge kümmern und sich nicht in Themen mischen von denen er keine Ahnung hat!

Na bitte nicht von dieser Pfeife beraten lassen, dank der Deutschland gerade vor die Hunde geht! 🙄 Die österreichische Bevölkerung wird bei der nächsten (Neu)Wahl die Machtgier der verlogenen & korrupten türkis/schwarzen Brut auslöschen..... KurzMussWeg Zwei Volltrotteln vom Dienst. Vor ein paar Wochen meinte er noch 'Ende Juni sind alle geimpft die wollen'. Jetzt sind plötzlich bis Herbst erst 75% geimpft ?!?!?!

Laut Sebastian Kurz werden wöchentlich 2 Millionen Tests durchgeführt. Hochgerechnet über acht Millionen Tests in einem Monat. Da kreiski kommt an um 16 uhr Politische Unwissenheit Dummheit die größte Gesundheits Gefahr für Bürgerinnen! Kurz muß weg Kurz ist inakzeptabel in seinem Coronawahnsinn. HeleneSteiner4 India Mutante💪💪💪

Kurz berät sich mit Drosten über Delta-VarianteBundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Dienstag nach Berlin. Dort wird er sich unter anderem auch mit dem bekannten Virologen Christian Drosten ... ausgerechnet mit Drosten, da weiss man im voraus was raus kommt... Nächste Variante die die Menschheit vernichtet. 2 Ahnungslose unter sich.

Der Kurz muss weg samt dem Arschlich Drosden . Es ist bewiesen das diese PCR Test Scheisse sind und nicht Aussagen. Aber das wird ja dem Vdb sein Euerhalter Wissen Herbert Kickl wird ihn rauskicken...davor hat Basti Angst... Und was hat Drosten gesagt ? Darum Maskenpflicht 22 Juli beenden Komisch, oder? Was macht Wolfgang Schäuble auf dem Foto? Wurde Sebastian Kurz, mit Hilfe von Christian Drosten und der deutschen Bundesregierung überzeugt, daß der 'deutsche Weg' der einzige richtige Weg ist?

OK. Das heißt dann lock down von Oktober bis April. 🤔😉🤦🏻‍♂️ Na so was aber auch! D Dummschwätzerei ist NICHT auszulöschen!! Fortsetzung folgt mit eine Million Tote! Oder mehrere....

Kurz und Merkel: „Delta-Variante ernst nehmen“„Die Delta-Variante müssen wir nun ernst nehmen und genau beobachten, aber es besteht kein Grund zur Panik“, so Bundeskanzler Kurz vor seiner Deutschland-Reise. Jetzt habe ich ernste Sorgen Wieder so ein kommunikativ missratener Satz:.... kein Grund zur Panik.....Was bleibt hier wieder im Unterbewusstsein? PANIK Wie wär‘s denn mal mit der Wahrheit?

Der Untergang Österreichs hat begonnen. Zwei Experten, die jeweils in anderen Lebensbereichen und Berufen erfolgreicher gewesen wären, haben miteinander gesprochen. Yeah. Lockdowns bis zum Staatsbankrott

Delta-Variante: Rendi-Wagner und Ludwig mahnen zur VorsichtDa die Verbreitung der neuen Delta-Variante nur schwer einzuschätzen sei, müsse man vorsichtig sein. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner fordert, dass die Maskenpflicht nicht fällt. Rendi - trag sie weiter - hab kein Problem damit - mir reichts aber 😎 die frau ist echt unfassbar. bei ihr stört die maske tatsächlich nicht 😅 Nennt sie doch einfach indische Variante... Das die indischen Behörden abstreiten davon zu wissen kann euch ja egal sein.. Wie der Rest auch

Delta-Variante wütet: Tausende Fälle in MoskauDelta-Variante wütet: Tausende Fälle in Moskau. Die Stadt verpflichtet nun eine Reihe an Unternehmen, eine Impfquote von 60 Prozent unter ihren Angestellten durchzusetzen.

Delta-Variante : Fünf Verdachtsfälle rund um den SC Bad SauerbrunnLand Burgenland richtet eigene Teststraße im Ort ein. Jeder, der Kontakt mit den Sportlern hatte, soll sich rasch testen lassen.

Ist die Mutation noch zu stoppen? : Delta-Variante weltweit auf dem VormarschTrotz der aktuell entspannten Corona-Lage steigt der Anteil der ansteckenderen Delta-Variante in Europa und auch weltweit bei Neuinfektionen. Manche Länder mussten bereits Maßnahmen setzen.