Corona: Studie legt kaum Lernverluste durch Fernunterricht nahe

Analyse der Uni Linz zu Leistungsstudien aus Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz zeigt stabile Lernergebnisse während des Lockdowns.

03.05.2021 16:51:00

Analyse der Uni Linz zu Leistungsstudien aus Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz zeigt stabile Lernergebnisse während des Lockdowns.

Analyse der Uni Linz zu Leistungsstudien aus Deutschland und der\r\ndeutschsprachigen Schweiz zeigt stabile Lernergebnisse während des Lockdowns.

Nachdem das österreichische Bildungssystem allerdings dem von Deutschland und der Schweiz ähnlicher sei als den angelsächsisch ausgerichteten Systemen, geben die Befunde aus Deutschland für Helm vorerst auch für Österreich Anlass für Optimismus. Zwar stünden Leistungsstudien zu späteren Lockdowns, die in Österreich stärker ausgeprägt gewesen seien als in Deutschland, noch aus. Elternbefragungen aus den beiden Ländern würden jedoch zeigen, dass die zuhause aufgewendete Lernzeit während Schulschließungen gestiegen sei und viele mit dem Fernunterricht nun besser zurechtkämen, was Lerneinbußen noch weniger wahrscheinlich mache.

Fridays for Future rufen zu Klimastreiks in ganz Österreich auf Großbritannien fährt wegen Gaskrise wieder Kohlekraftwerke hoch 3G-Kontrollen: Auf den Spuren der Fälscher

Für Helm gibt es zwei mögliche Erklärungen dafür, dass die vielfach befürchteten negativen Effekte von Corona im Bildungsbereich zumindest in Deutschland vorerst ausgeblieben sein dürften: Entweder Schüler, Eltern, Lehrer, Schulleitung- und Verwaltung sowie Bildungspolitik hätten es geschafft, zumindest beim fachlichen Lernen die negativen Effekte des Fernunterrichts abzuwenden. Oder aber Quantität und Qualität der echten Lernzeit im Regelunterricht würden sich von jener im Fernunterricht gar nicht so sehr unterscheiden wie erwartet. Immerhin werde im Präsenzunterricht laut Studien bis zur Hälfte der Zeit mit Zuhören und Warten verbracht. Geistig-aktivierende Tätigkeiten wie selbstständiges Arbeiten oder kooperatives Lernen, bei dem Aufgaben und Probleme gelöst bzw. tatsächlich gelesen, geschrieben oder gerechnet werde, seien hingegen häufig eher gering ausgeprägt. Dazu komme ein hohes Ausmaß an Fehlstunden für bestimmte Schülergruppen.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

US-Studie: Weit mehr Corona-Tote als angenommen„Gibt keinen Zweifel“: Die Johns-Hopkins-Universität in den USA weist aktuell fast 3,3 Millionen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion aus. Dafür hab ich Zweifel an der Johns-Hopkins-Universität, wenn ich seh von wem die so finanziert wird. Und 7.837.693.000 Menschen gab es mit Jahreswechsel auf diesem Planeten. Wir können also aufatmen. Die Menschheit wurde nicht ausgerottet. AHA!

Corona-Studie: So lässt sich die Impfbereitschaft steigernJüngere Menschen sprechen auf andere Angebote an als ältere. Mit 50 Euro Bonus könnte man Unentschlossene auch locken. 50 euro bonus...😂👍 Bekommt ihr die Schlagzeilen noch von Benko oder direkt von Diktator Sebastian Kurz diktiert? Als nächstes empfehlt ihr gekauften Journalisten den GRÜNEN PASS und Impfpflicht. Österreich steht auf und wehrt sich gegen die Corona-Diktatur. Grundrechte muss man nicht erimpfen! Wurden solche Praktiken vor Monaten nicht von Verschwörungstheoretiker vorgebracht? Solche Hellseher.

Corona-Pandemie: Wieder fast 400.000 Corona-Neuinfektionen in IndienIn Indien hat das Gesundheitsministerium am Sonntag 392.488 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnet. Das sind weniger als am Vortag, als das Land erstmals über 400.000 Fälle und damit einen weltweiten Höchstwert registriert hatte. Insgesamt haben sich mehr als 19,56 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Das ist der zweithöchste Wert nach den USA.

Corona-Update: Weniger als 380 aktive Corona-Fälle im Bezirk WeizDerzeit gibt es im Bezirk Weiz laut Zahlen der Ages 392 aktive Coronafälle. 5444 Personen sind bereits wieder genesen, 143 verstorben.

Corona-Pandemie: Indien steuert auf 20 Millionen Corona-Ansteckungen zuDie Coronavirus-Pandemie stürzt Indien weiter in die Krise. Nun wurde die höchste Zahl an Corona-Todesfällen an einem Tag seit Beginn der Pandemie verzeichnet. 9000 Australier sitzen in Indien fest.